Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Alina Fox – Tödlicher Kristall (von Oliver Wenzlaff)

Hörspiel

Rezension von Martina Klein

 

Bei dem Hörspiel „Alina Fox“, geschrieben und produziert von Oliver Wenzlaff, handelt es sich „um ein Abenteuer-Hörspiel im Stil von Indiana Jones. Es geht um Artefakte, Maya-Pyramiden und die Jagd nach der Weltformel“, um Alexander Brewka aus der Pressemitteilung des Comic-Culture-Verlages, bei dem es erschienen ist, zu zitieren. Erfinder und Zeichner der gleichnamigen Comic-Reihe, auf der Handlung und Personen des Hörspiels basieren, ist Daniel Gramsch.

 

Die Geschichte kreist um dreizehn geheimnisvolle Kristallschädel, die vor Urzeiten von den Maya geschaffen wurden. Besitzt man alle von ihnen, gelangt man zur sagenumwobenen Weltformel und mithin zu uneingeschränkter Macht. Da sie sich zu Beginn der Handlung glücklicherweise nicht in einer Hand befinden, entbrennt nun ein tödlicher Kampf.

 

Der wird auf der guten Seite von ebenjener titelgebenden Meisterdiebin Alina Fox geführt – und auf der schlechten Seite von dem fiesen und äußerst gemeingefährlichen Claas van Tejm, der darüber hinaus seinerzeit für den frühen und gewaltsamen Tod von Alinas Vater verantwortlich war.

 

Das Hörspiel beginnt nun damit, dass Alina einen der letzten Schädel mit Hilfe ihrer beiden Freunde Brisco und Hendricks aus dem weltbekannten Guggelhupf-Museum in New York entwendet. Leider lassen die drei ihn sich nun ihrerseits nur wenig später von den Leuten ihres erzbösen Gegenspielers wieder wegnehmen – wobei der bedauernswerte Hendricks getötet wird. Alina schwört Rache…

 

Sie begibt sich nach Südamerika zu einer alten Maya-Pyramide, wo van Tejm, mittlerweile im Besitz aller Schädel, schon damit begonnen hat, das Ritual zur Erlangung der Weltformel durchzuführen…

 

Soviel zur Handlung im Schnelldurchlauf.

 

Das Ganze klingt nach einem spannenden Abenteuer, was es auch ist. Wobei jedoch die Heldin Alina vielschichtiger und facettenreicher dargestellt wird, als man zuerst denkt, bzw. es bei solchen Geschichten sonst üblich ist. So hat auch sie ihre ganz alltäglichen Sorgen und Probleme, nicht zuletzt weil sie so früh ihren Vater verloren hat.

 

Besetzt ist das Hörspiel äußerst hochkarätig. So hören wir z.B. als Alina Fox Gundi Eberhard, deren Stimme man als Synchronsprecherin der Serie „Sex in the City“ kennt, und als ihren Gegenspieler Engelbert von Nordhausen, der u.a. Bill Cosby und Samuel L. Jackson seine Stimme für das deutsche Kino leiht. Der Erzähler ist Michael Tietz, Neelix vom Star-Trek-Raumschiff Voyager, um nur einige von ihnen zu nennen.

 

Durch die tollen und erfahrenen Sprecher und durch die überzeugenden Soundeffekte ist das Hörerlebnis atmosphärisch dicht und fesselnd. Und auch die schmissige moderne Musik tut da ihr Übriges. Fast wie im Kino, nur eben ohne Bilder… aber die hat man ja sowieso im Kopf.

 

Sprachlich umgesetzt ist die Geschichte wirklich außerordentlich gut – mit schön doppeldeutigen Formulierungen und viel Wortwitz. Dabei wird die Handlung sehr strukturiert erzählt, wodurch man ihr gut folgen kann, auch wenn die Handlungsorte und Personen oft wechseln. Meiner Meinung nach ist das Hörspiel durch die Straffung der Handlung sogar noch spannender als die ursprünglich drei Comichefte.

 

Die dreizehn Schädel soll es laut Aussage des Autors der Comicvorlage übrigens wirklich geben. Niemand hat bisher allerdings herausgefunden, welchem Zweck sie einst dienten. Hoffen wir, dass man mit ihnen nicht wirklich zu uneingeschränkter Macht über die Erde gelangen kann…

 

Fazit:

 

Ein wirklich spannendes Hörspiel, in dem eine klassische Abenteuer-Geschichte actionreich und mitreißend erzählt wird.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörspiel:

Alina Fox – Tödlicher Kristall

Hörspiel

Autor: Oliver Wenzlaff

nach einer Comic-Vorlage von Daniel Gramsch

Laufzeit: ca. 60 Minuten

Erzähler: Michael Tietz

Sprecher: Gundi Eberhard, Engelbert von Nordhausen, Dirk Stollberg, Gerrit Hamann, Norman Matt, Dirk Hardegen, Martin Sabel, Matthias Rimpler, Anja Dreischmeier, Bert Stevens, Alexander Mildner, Sven Brieger, Tom Bopp u.a.

Produktion: Oliver Wenzlaff, Daniel Gramsch, Christin Henkel, Sebastian Wegener, Michael Strietzel, Tom Bopp

Verlag/Vertrieb: Comic-Culture-Verlag/Megaphon

EAN: 4028758015523

ISBN (13): 978-3-941886-30-8

ISBN (10): 3-941886-30-4

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.03.2010, zuletzt aktualisiert: 18.02.2016 10:25