Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Auf der Ritterburg von Nicholas Harris

Rezension von Björn Backes

 

Inhalt:

Das abenteuerliche Leben auf er Ritterburg auf vielen schönen Panoramabildern. Dies verspricht das frisch aufgelegte Coppenrath-Bilderbuch „Auf der Ritterburg“. Auf 32 Seiten dürfen jüngere Semester einen Einblick über den Alltag beim Burgherren sowie die Konstitution seiner ritterlichen Festung erhalten. Fünf Klappfenster, reihenweise detailreiche Illustrationen und ein gut sortiertes Glossar versprechen einen umfassenden Überblick in die Behausungen der mittelalterlichen Burgleute.

 

Rezension:

Und der Titel hält in der Tat, was er verspricht, wenngleich man sich anfangs nicht von der märchenhaften Aufmachung täuschen lassen sollte. Die teils recht umfangreichen Textbeiträge sind nämlich hinsichtlich ihres Anspruchs schon ein bisschen gehobener und treffen eine erste Selektierung bei der Auswahl des Zielpublikums. Sprachlich nämlich zielen die Zusammenfassungen der bebilderten Kurzbeschreibungen auf ein Publikum jenseits der Vorschule ab.

Derlei Umstände sollen aber noch rein gar nix über die Qualität des Inhalts aussagen, die nämlich wieder einmal vorzüglich ist. So glänzen die aufklappbaren Panoramafenster mit zahlreichen Details und einer Struktur, deren Umfang schon mit einem Wimmelbuch zu vergleichen ist. Die Einblicke in Wohnturm und Turmhaus sind dementsprechend üppig und lassen enorm viel Spielraum für Entdeckungen und jugendlichen Erkundungsdrang, wobei letzterer auch im schönen Burghof-Panorama sowie in den individuell nachfolgenden Begleittexten richtig gut befriedigt wird. Texter Nicholas Harris geht auf viele Feinheiten ein und geht hierbei vor allem auf das ritterliche Handwerk ein. Dabei hebt er jedoch nicht nur die Aufgaben der Ritter selber hervor, sondern beschäftigt sich mit dem gesamten Treiben am Hofe und gibt im Zuge dessen enorm viele Einzelheiten preis, die auch dem belesenen Erzähler nicht dringend bekannt sein dürften.

Folgerichtig wird man in „Auf der Ritterburg“ unabhängig von der eigenen Altersklasse auch noch einiges lernen können, ganz besonders bei den Beschreibungen der Räumlichkeiten der Ritterburg. Dieser Effekt wird durch die vielen schönen Illustrationen noch verstärkt, die zwar nicht ganz so humorvoll sind wie in vergleichbaren Publikationen, dafür aber eben einen Tick mehr Liebe zum Detail offenbaren, was sich im Nachhinein als sehr positiv herausstellt. Schließlich wirken die Zeichnungen und die Beschreibungen selber somit noch authentischer, wenngleich der Märchen-Charakter der Bilder nicht verloren geht. Aber warum auch?

Insgesamt bekommen abenteuerlustige Kids nämlich ein richtig gutes Buch mit vielen interaktiven Elementen, tollen Skizzen, informativem Textmaterial und einer gut geordneten Struktur geboten. Und genau dies sind Werte, die bei der richtig guten Konkurrenz der anderen Verlage womöglich den Ausschlag geben werden.

 

Fazit:

„Auf der Ritterburg“ bietet einen richtig guten Mix aus Unterhaltung, Information und richtig fein aufgearbeitetem Anschauungsmaterial. Obschon die Texte schon ein wenig anspruchsvoller sind, ist dieser Titel ab dem Vorschulalter wirklich empfehlenswert.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Auf der Ritterburg

Autor: Nicholas Harris

Gebundene Ausgabe: 32 Seiten

Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1 (Juli 2008)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3815781531

ISBN-13: 978-3815781531

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.10.2008, zuletzt aktualisiert: 09.01.2015 13:12