Batman: Die Reise 2
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Batman: Die Reise 2

Rezension von Ingo Gatzer

 

Rezension:

Die Ausbildung geht weiter: In Batman: Die Reise Band 2 erfahren wir endgültig, wie der Dunkle Ritter wurde, was er ist. Wieder führt der Weg dabei rund um den Globus. Dieses Mal reicht die Reise von der dünn besiedelten Wildnis Kanadas bis in eine verborgene Wüstenstadt. Dabei muss Bruce Wayne´nicht nur herausfordernde Kämpfe bestehen, sondern einige schmerzhafte Lektionen lernen u. In deren Mittelpunkt steht der geheimnisvolle Anton.

 

Mit Batman: Die Reise Band 1 hatte Chip Zdarsky die Latte bereits ziemlich hoch platziert. Glücklicherweise gelingt es dem Autor, der auch für die Story des zweiten Teils der Geschichte verantwortlich ist, das hohe Niveau im zweiten Part weitgehend zu halten. Das beginnt beim stimmungsvollen Auftakt in Kanada, der Batmans ultimatives Tabu – das Töten von Gegnern – thematisiert. Gleichzeitig rückt Zdarsky den rätselhaften Anton näher in den Fokus, dessen Rolle als Helfer oder Gegner immer wieder reizvoll changiert. Auf der Reise greift der Autor immer wieder auf bekannte Figuren des DC-Universums zurück. Dabei erhalten diese aber stets eine nachvollziehbare Funktion in der Ausbildung und »Batman-Werdung«. So gibt es für Fans viel zu entdecken. Gleichzeitig kreiert Zdarsky aber auch interessante neue Charaktere. Als finale Prüfung dient dann aber wiederum ein bekannter Antagonist. Ausgerechnet bei diesem schöpft Zdarsky allerdings das bestehende Potenzial nicht ganz aus. Hier fehlt vor allem eine mystischere Aura sowie ein stärker akzentuiertes Machtgefälle. Auch wenn die finale Auseinandersetzung in der Wüstenstadt spannend inszeniert ist, wirkt doch die Überwindung des Gegners durch den »Grünschnabel« Bruce Wayne insgesamt etwas zu einfach.

 

Auch dieses Mal sind Gedanken von Bruce Wayne typografisch durch einen handschriftlich wirkenden Schrifttyp gekennzeichnet. Das ist gut gemeint und eröffnet eine weitere Perspektive, welche die Dialoge der Charaktere ergänzt. Allerdings ist die gewählte Schrift leider nicht so flüssig lesbar wie der Rest. Das fällt umso mehr ins Gewicht, da einige Panels ziemlich textlastig sind.

 

Für die Bebilderung der Reise von Bruce Wayne ist ein weiteres Mal Carmine Di Giandomenico verantwortlich. Der mit der Batman-Serie vertraute Italiener leistet auch hier hervorragende Arbeit. So erhöht er etwa in bei einer Kampfsequenz stakkatoartig die Zahl der Panels und rückt mit seinen Zeichnungen hautnah an das Geschehen und die Figuren heran. So wird das Gefühl der rasanten Hiebe und die Intensität der Auseinandersetzung optisch spürbar. Das ganze präsentiert er vor dem Hintergrund des tosenden Meeres sowie herabzuckender Blitze, die das Szenario beleuchten. So kreiert er eine packende Stimmung. Dieser »Zwischenkampf« – denn bei diesem handelt es sich lediglich – ist allerdings optisch auch schon der Höhepunkt. Denn leider kann Carmine Di Giandomenico die Intensität dieser hervorragend orchestrierten Sequenz beim finalen Kampf am Ende des Bandes nicht wieder erreichen oder gar steigern.

 

Fazit:

»Batman: Die Reise 2« führt die Ausbildung von Bruce Wayne zu Batman konsequent und mit vielen guten Ideen reizvoll fort. Dabei liefern Autor Chip Zdarsky und Zeichner Carmine Di Giandomenico teilweise herausragende Arbeit. Leider ist ausgerechnet das finale Kapitel qualitativ nicht ganz das erhoffte absolute Highlight. Dennoch bleibt der Zweiteiler eine lesenswerte Reise mit zahlreichen Höhepunkten.

 

Nach oben

Platzhalter

Comic:

Batman: Die Reise Band 2

Originaltitel: ‎Batman: The Knight #6-#10

Autor: Chip Zdarsky

Zeichner: Carmine Di Giandomenico

Panini, April 2023

Taschenbuch, 164 Seiten

 

ISBN-10: 3741632961

ISBN-13: 978-3741632969

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B0C4BB8BZW

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.05.2023, zuletzt aktualisiert: 04.11.2023 16:53, 21871