Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Blutbuch von Kai Meyer

Reihe: Die Seiten der Welt Band 3

 

Rezension von Christel Scheja

 

Blutbuch ist der dritte und letzte Band von Die Seiten der Welt, einer Trilogie von Kai Meyer, in der er die Welt der Bücher auf eine ganz besondere Art und Weise zum Leben erweckte. Bibliomanten und Ex-Libris sind die Helden des magischen Szenarios, das unbemerkt neben unserer Realität besteht.

 

Furia Salamandra Fairfax konnte lange Zeit ein ganz eigenes Leben führen und in der Welt der Bücher leben, doch da hatte mit dem Tod ihres Vaters ein Ende. Bedroht durch das Vermächtnis und die Verantwortung, unter anderem auch für ihren kleine Bruder Pip, die er ihr hinterlassen hatte, musste sie zunächst die „Leeren Bücher“ aufspüren und den geheimnisvollen „Siebenstern“ stellen, um den Untergang ihrer Welt zu verhindern.

Dadurch sind aber auch die Machenschaften der drei großen bibliomantischen Familien aufgedeckt worden, die ihre Macht mittels der Ex-Libris und anderer Intrigen immens ausgeweitet hatten. Und seither ist Furia mit ihren Freunden auf der Flucht, denn man will Sie und die anderen eher tot als lebendig sehen, haben sie sich doch schon einmal zu sehr in die Belange eingemischt.

Getrennt von Finnian und Cat kämpft sie sich nun durch die Nachtrefugien kämpfen um dort herauszufinden, woher die Ideen stammen, die die bibliomantische Welt überfluten und bereits das Sanktuarium zerstört haben. Sie entkam damals mit knapper Not. Doch auch wenn sie Unterstützung bei den Tintlingen findet, Phaedra Herculanea, die unbestrittene Herrscherin dieses Ortes hat allerdings ganz andere Pläne mit ihr.

Derweil will die Akademie unter der Führung von Cats Vater alle Zugänge zu den Nachtrefugien verschließen um zu verhindern, dass noch weitere Errungenschaften der Bibliomantik untergehen. Dabei scheuen sich die Verantwortlichen sich nicht, jeden zu opfern, der sich ihnen in den Weg stellt, was auch Cat und Finnian, die das verhindern wollen, zu spüren bekommen.

 

Wie in jeder Trilogie, so muss auch in „Blutbuch“, dem dritten Band der Serie um „Die Seiten der Welt“, die Geschichte zu einem zufriedenstellenden Ende geführt werden, nachdem die ganzen Andeutungen und Hinweise zusammengeführt wurden.

Deshalb wirkt die Geschichte diesmal auch ein wenig behäbig und scheint nicht so recht in die Gänge zu kommen. Aber auch das Herumirren von Furia in den Nachtrefugien, Finnian und Cat in der bibliomantischen Welt macht Sinn.

Denn nur so können sie das volle Ausmaß der Intrigen der drei Häuser erfassen, der Akademie Einhalt gebieten und ihre Aufgaben erfüllen, auch wenn dabei – der Dramatik sei es geschuldet – noch ein hoher Blutzoll gezahlt werden muss.

Gerade die Gegenspieler scheuen sich nicht nun auch noch ihr grausames wahres Gesicht zu zeigen und dabei über Leichen zu gehen. Der ein oder andere Leser wird vermutlich schlucken, auch wenn Kai Meyer die Brutalität niemals zum Selbstzweck nutzt, sondern immer gut begründet.

Nach und nach fügen sich die letzten Mosaiksteine in das Bild und die Handlung kann – in einem zum Thema passenden Höhepunkt die entscheidenden Wendungen nehmen, so dass sich der Leser am Ende zufrieden zurück lehnen kann, wenngleich auch nicht ohne Wehmut.

Die Helden müssen noch einmal über sich hinaus wachsen, lernen aber daran zu reifen und sich zu entwickeln. Am Ende haben sie aus ihre Erfahrungen gelernt – genau so wie diejenigen, die ihren Abenteuern gefolgt sind.

Nichts anderes wünscht man sich wohl auch von einem guten Jugendbuch, neben interessanten Figuren und phantasievollen Ideen. Kai Meyer enttäuscht jedenfalls nicht und verhilft Jung und Alt so zu spannenden Lesestunden.

 

Auch wenn man natürlich die beiden ersten Romane der Trilogie „Die Seiten der Welt“ kennen sollte, ist „Blutbuch“, doch spannende Fantasy-Unterhaltung, die trotz eines langsamen Anfangs kurzweilig und spannend in den Bann schlägt und die Welt der Bücher am Ende in einem ganz anderen Licht sehen lässt.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Blutbuch

Reihe: Die Seiten der Welt Band 3

Autor: Kai Meyer

gebunden, 528 Seiten

Fischer Verlag, März 2016

 

ISBN-10: 3841402267

ISBN-13: 978-3841402264

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B017JJZCDE

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.07.2016, zuletzt aktualisiert: 28.10.2019 13:53