Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Bodo Bär auf der Ritterburg von Hartmut Bieber

Reihe: Bodo Bär

Rezension von Björn Backes

 

Inhalt:

Bodo Bär besucht mit seinen Eltern eine Ritterburg und ist sofort begeistert vom majestätischen Eingang und den vielen Kammern, die der Burgherr auch heute noch nutzt. Im burgeigenen Museum entdeckt er viele Reliquien aus der Ritterzeit, während in der Waffenkammer noch zahlreiche Originale aufbereitet sind. Während seines abenteuerlichen Besuchs wird Bodo schließlich in jene Zeit zurückversetzt und realisiert, wie einfach die Leute zu jener Zeit lebten. Dennoch war ein Festmahl damals wie heute an der Tagesordnung, bevor der Tag dann mit einem echten Turnier zu Pferde abgerundet werden kann.

 

Rezension:

Die „Bodo Bär“-Reihe gehört zweifelsohne zu den beliebtesten Serien im Bilderbuch-Bereich, insbesondere wegen ihrer stets enorm kreativen Aufmachung. Mit der neuesten Ausgabe haben sich die Ideengeber zu den netten Abenteuergeschichten allerdings selber übertroffen, denn einfallsreicher und vor allem schöner hätte das Design des Buchs kaum mehr ausfallen können.

Wie gehabt ist Bodos Tag auch diesmal von zahlreichen spannenden Erlebnissen geprägt. Auf Burg Greifenstein lernt er nicht nur den Burgherrn kennen, sondern darf sich auch die verschiedenen Gemächer des Schlosses bis ins Detail anschauen. So entdeckt er Ritterrüstungen, eine Kanone, den Kerker und dazu einen mittelalterlichen Markt, auf dem das Leben in der Ritterzeit originalgetreu nachgestellt ist. Natürlich darf Bodo auch auf den Festungsmauern spazieren, von denen er einen tollen Ausblick auf das umliegende Gelände genießt. Und wie es sich für den echten Ritterstand gehört, wird am Ende des Tages auch reichlich gespeist und gefeiert, und zwar in den privaten Kammern des Schlossbesitzers.

 

Während kleine Nachwuchsritter mit Bodo und seinen Erlebnissen mitfiebern, gibt ihnen Autor Hartmut Bieber genügend Anlass, selber in die Details des Burglebens einzutauchen. Das Gros der Seiten orientiert sich an der Vorlage kleinerer Wimmelbücher und besticht mit viel Abwechslung und einem gewissen Humor. Alleine schon der Anblick der kleinen Bärenfamilie, die in den großen Räumlichkeiten des Schlosses ein wenig verloren wirkt, regt zu einem dezenten Schmunzeln an, wohingegen die lebendigen Darstellungen des Schlosslebens auch mit viel Witz und Liebe zum Detail aufbereitet sind. Der Clou ist aber das Klappsystem des Buches: Mit jeder neuen Seite bewegt man einen ganzen Burgturm, da die Buchseiten nicht rechteckig angeordnet sind. Dies wirkt bereits auf den ersten Blick spektakulär und erweist sich bei genauerer Betrachtung auch tatsächlich als innovatives Highlight dieser Ausgabe.

 

Da inhaltlich auch eine Menge geboten wird und der Abenteuer- und Entdeckungsdrang des Zielpublikums definitiv mit den vielen Infos der Geschichte befriedigt werden sollte, darf man „Bodo Bär auf der Ritterburg“ daher auch als einen der Top-Titel der Bilderbuch-Saison herausheben – vor allem natürlich wegen des Designs.

 

Fazit:

Wenn es darum geht, Unterhaltungswert, Kreativität und Illustrationen kombiniert zu bewerten, schneidet in diesem Bereich wohl derzeit kein Buch so gut ab wie „Bodo Bär auf der Ritterburg“. Schlichtweg toll, was Hartmut Bieber in der aktuellen Ausgabe seiner Serie geschaffen hat!

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Bodo Bär auf der Ritterburg

Reihe: Bodo Bär

Autor: Hartmut Bieber

Gebundene Ausgabe: 22 Seiten

Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1 (Juli 2008)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3815784794

ISBN-13: 978-3815784792

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.09.2008, zuletzt aktualisiert: 08.02.2015 17:14