Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Geheimnis der Talente von Mira Valentin

Reihe: Talente-Reihe Band 1

Rezension von Frank W. Werneburg

Klappentext:
Kennst du sie, diese besonderen Menschen, deren Sog dich schonungslos mitreißt? Pass gut auf, denn jeder von ihnen könnte ein Dschinn sein! Stell dir vor, du entwickelst eine seltsame Gabe: Auf einmal triffst du mit jedem Ball in den Korb, mit jedem Pfeil ins Ziel. Genau so ergeht es Melek – doch lange kann sie sich nicht darüber freuen. Denn Jakob, der Anführer einer geheimen Gruppierung, offenbart ihr, dass ihr »Talent« erwacht sei und sie fortan gegen mystische Gestaltwandler kämpfen soll. Diese verführerischen »Dschinn« rauben ihren Opfern durch einen Kuss alle Gefühle und lassen mitleidlose, kaltherzige Menschen zurück, deren Taten seit jeher die Welt aus dem Gleichgewicht bringen. Nur die Talente sind in der Lage, das zu verhindern. Melek muss sich entscheiden – zwischen ihrem alten und dem neuen Leben, zwischen Sicherheit und höchster Gefahr. Und irgendwie auch zwischen den Talenten und den Dschinn. Denn einer ihrer Feinde scheint gar nicht so böse zu sein, wie ihr erzählt wurde.

Rezension:
Melek ist eine Eigenbrötlerin ohne wirklichen Freundeskreis. Als in ihrem Basketballteam ein Talentsucher auftaucht, weil sie eine traumhafte Trefferquote hat, ist sie eigentlich gar nicht interessiert. Dann stellt sich allerdings heraus, dass der sie überhaupt nicht für einen Verein anwerben will. Mit ihrem Talent, jedes Ziel zu treffen, soll Melek Teil einer Dämonenjägergruppe werden. Statt mit Bällen auf Körbe soll sie in Zukunft mit Pistolen und Pfeilen auf Dschinns zielen.

Mira Valentin siedelt ihre Urban-Fantasy-Reihe in Deutschland an. Ihre Protagonistin Melek ist eine 16-jährige Halbtürkin mit türkischer Mutter und deutschem Vater. Auf irgendwelche Clichés wird dabei allerdings verzichtet. Im Zentrum der Handlung stehen die »Talente«, eine Gruppe junger Leute, die ihre spezifischen Talente nutzen, um Dschinns zu jagen. Unterstützt werden sie dabei von den Veteranen, ehemaligen Talenten, die Anfang bis Mitte ihrer 20er ihr Talent verloren haben, was normal ist. Wie in vielen Urban-Fantasy-Geschichten besteht ein Hauptproblem darin, alles vor der Allgemeinheit geheim zu halten, was sich im speziellen Fall auch auf die eigenen Eltern bezieht. Interessant finde ich, dass von der Protagonistin auch hinterfragt wird, ob die Gegner überhaupt so abgrundtief böse sind, wie behauptet wird.

Urban Fantasy mit jungen Protagonisten sagt mir oft zu, weshalb mich diese Ausgangslage sofort überzeugen konnte. Von der Handlung her schafft es dieser Reihenauftakt auch, meine Erwartungen zu erfüllen. Die Geschichte bietet unerwartete Entwicklungen und macht neugierig auf die kommenden Bände. Was mich dagegen nicht vollends überzeugen kann, ist die Entwicklung der Protagonistin. Ist Melek am Anfang ein sehr realistisches Mädchen, wird sie im Laufe der Kapitel zu einem hormongesteuerten Charakter, der sich nicht zwischen mehreren männlichen Wesen entscheiden kann. In dem Punkt kann man für die Fortsetzungen nur auf Besserung hoffen.

Die Autorin schafft eine Romanwelt, die zwar der anderer Urban-Fantasy-Geschichten ähnelt, aber auch genug Alleinstellungsmerkmale aufweist. Dabei lässt sie ihre Protagonistin als Ich-Erzählerin agieren. Trotz dieser Perspektive fällt es mir beim Lesen aber manchmal schwer, Entscheidungen Meleks nachzuvollziehen. Trotzdem dürfte es interessant sein, die Geschichte weiterzuverfolgen.

Fazit:
Dschinnjäger haben es auch nicht leicht. Die weitere Entwicklung der Protagonistin in kommenden Bänden bleibt allerdings abzuwarten.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Das Geheimnis der Talente
Reihe: Talente-Reihe Band 1
Autorin: Mira Valentin
Gebundene Ausgabe, 460 Seiten
Selbstverlag, 2. September 2021
Cover: Alexander Kopainski

ISBN-10: 3754338854
ISBN-13: 978-3754338858

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-ASIN: B09F3QPF1F

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.09.2021, zuletzt aktualisiert: 14.11.2021 09:35