Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Opfer von John Katzenbach

Rezension von Andreas Hammerschmidt

 

Die attraktive Studentin Ashley Freeman begeht einen folgenschweren Fehler: Angeheitert verbringt sie eine Nacht mit Michael O’Connell, einem Computerfreak und geschickten Hacker. Was sie nicht ahnt: Michael ist ein Psychopath - und er hat beschlossen, dass Ashley die Frau seines Lebens ist. Nichts und niemand wird ihn davon abbringen – schon gar nicht Ashley...

 

Inhalt:

Als Scott Freeman im Zimmer seiner Tochter Ashley eine Liebesbeteuerung findet, überläuft ihn ein komisches Gefühl. Grund sind die Zeilen: „Keiner könnte dich jemals so lieben wie ich“. Doch seine Ex-Frau Sally Freeman-Richards ignoriert ihn und auch Ashley will nicht darüber reden. Doch diese steckt in Wirklichkeit in einem sehr großen Problem: Michael O’Connell, ein Psychopath und Stalker, verfolgt und belästigt sie.

Will Goodwin, ein Student, der mit Ashley ein Date hatte, wird von O’Connell ins Krankenhaus geprügelt. Susan Fletcher, die alte Zimmergenossin von Ashley, hat einen Tag nach dem gemeinsamen Wiedersehen einen undurchsichtigen Unfall mit ihrem brandneuen Wagen, bei dem sich auf der Autobahn ein Vorderrad löst. So wird die Situation für Ashley immer gefährlicher und fast nicht zum Aushalten. Doch auch die Hilfe der Familie wird sofort durch O’Connell unterbunden...

 

Kritik:

Schon das äußere Erscheinungsbild und der Klappentext lassen den Leser leicht erschaudern. Im kommenden bzw. aktuellen Zeitalter des Stalkings ist dieses Buch fast eine erschreckende Realitätsstory, die vielleicht ein bisschen überzogen ist. Diese Story fängt aufgrund ihrer zu lang geratenen Beschreibungen ein bisschen schleppend an, doch wird nach einigen Seiten durchaus spannender. Durch anders und fett gedruckte Zwischenpassagen, die darstellen soll, wie der Leser in der Ich-Form selbst in diesem Fall „ermittelt“, bekommt man durchaus Gedanken aufgedrängt, die jedoch an manchen Stellen gar nicht so unpassend wirken.

Im Verlaufe des Buches steigert sich die Spannung stetig, was natürlich bei einem Psychothriller immer sehr willkommen ist. Je weiter sich das Buch zum Ende neigt, desto mehr wird man in dessen Bann gezogen. Auch der ständige Wechsel der Perspektiven der einzelnen Charaktere gibt dem Buch etwas Interessantes und extra Originelles. Gegen Ende des Buches merkt man nichts mehr von fehlender Spannung.

 

Fazit:

Ein gut gelungener und aktueller Psychothriller von John Katzenbach, der wie auch bei seinen anderen Büchern versteht, den Leser in seinen Bann zu ziehen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Das Opfer

Autor: John Katzenbach

Gebundene Ausgabe: 688 Seiten

Verlag: Droemer/Knaur (Februar 2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3426197561

ISBN-13: 978-3426197561

Erhältlich bei: Amazon

 

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.03.2007, zuletzt aktualisiert: 04.02.2019 15:57