Das Vogelmädchen von London (Autor: Mat Osman)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Vogelmädchen von London von Mat Osman

Rezension von Frank W. Werneburg

Verlagsinfo

»Die Götter sind Vögel, und die Vögel sind Götter.«

London, 1601. Shay ist Botenmädchen, Falknerin und Wahrsagerin, die in den Flügen der Vögel die Zukunft zu sehen vermag. Nonesuch ist der Star des sagenumwobenen Blackfriars-Theaters, wo eine Gruppe von Jungen für den Londoner Adel auftritt. Als sie über den Dächern Londons fliehen müssen, weil Shay gefangene Vögel befreit hat, lernen die beiden sich kennen – und verlieben sich. Dann gründen sie gemeinsam das Ghost Theatre, das in den versteckten Winkeln der Stadt phantastische Stücke aufführt. Doch bald verbreitet sich der Ruf Shays als Wahrsagerin – bis auch Königin Elizabeth sie aufsucht. Shay fällt wie üblich in Trance und weissagt der Königin – mit ungeahnten Folgen.

Rezension

Shay lebt mit ihrem dementen Vater in einer Siedlung in den Sumpfgebieten bei London. Mit Botengängen verdient sie etwas Geld, wozu sie sich allerdings als Junge verkleiden muss. Nachdem sie bei einem Händler die Käfige geöffnet und die Vögel befreit hat, muss sie über die Dächer fliehen und trifft dabei auf den jugendlichen Schauspieler Nonesuch, der sie mit ins Blackfriars-Theater nimmt. Als sie in diesem Umkreis vor der Queen in Trance fällt und ihr eine Weissagung macht, scheint Shays Karriere zu beginnen.

 

Mat Osmans Roman ist schwer einem Genre zuzuordnen. Offiziell wird er als historischer Roman gelistet, doch spielen auch Elemente eines Sozialdramas, eines Jugendbuchs, eine Liebesgeschichte und (wenige) Fantasy-Elemente eine Rolle. Als Leser braucht man relativ lange, bis sich überhaupt abzeichnet, um was es überhaupt geht. Viele Zusammenhänge werden erst in einem späten Stadium der Handlung erkennbar. Sogar über das Alter der Protagonistin bleibt der Leser sehr lange im Unklaren. Dabei lösen sich die im Fokus stehenden Genre-Elemente überraschend ab. Scheint es zuerst wie ein (historisches) Jugendbuch, rücken dann die sozialen Verhältnisse der Handlungszeit, Fantasy-Elemente durch die Wahrsagungen der Protagonistin, und sogar Krimi-Anklänge in den Vordergrund. Und doch bildet sich aus all dem eine in sich logische Geschichte heraus, mag diese auch lange verwirrend erscheinen. Wegen dieser Vielfalt ist es allerdings auch kompliziert, eine spezielle Zielgruppe auszumachen. Wenn man ich darauf einlässt, kann das Buch aber durchaus überzeugen, auch wenn das Ende die Leser eventuell spalten dürfte.

 

Der Autor folgt durchgängig der Perspektive seiner Protagonistin.

Fazit

Ein recht wilder Genre-Mix, der, wenn man sich darauf einlässt, seinen Reiz zu entdecken, zu einer interessanten Gesamt-Geschichte erwächst.

Platzhalter

Buch:

Das Vogelmädchen von London

Original: The Ghost Theatre, 2023

Autor: Mat Osman

Übersetzung: Ulrike Seeberger

gebundene Ausgabe, 493 Seiten

Rütten & Loening, 10. Oktober 2023

 

ISBN-10: 3352009937

ISBN-13: 9783352009938

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B0C2ZJ1N2X

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.10.2023, zuletzt aktualisiert: 27.02.2024 17:30, 22373