Den letzten beißen die Drachen (Autor: Daniel Sand)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Den letzten beißen die Drachen von Daniel Sand

Noch ein Abenteuer vom Würfelplaneten

 

Rezension von Christel Scheja

 

Nach Irren ist göttlich erscheint tatsächlich ein weiteres Abenteuer vom Würfelplaneten, das allerdings nicht mit dem ersten in Verbindung steht und ganz unabhängig von dem ersten Buch gelesen werden kann. Daniel Sand amüsiert diesmal mit Den letzten beißen die Drachen.

 

Lange hat Treubarth an der Seite seines Königs gestanden und war ein gefeierter Drachentöter, doch nach dem überraschenden Tod des Herrschers wird alles anders, denn die neue Königin schlägt einen anderen viel friedlicheren Kurs an.

Sie verbietet von nun an die Drachenjagd und stellt diese sogar unter ihren Schutz, so dass es strafbar wird, einen auch nur verscheuchen zu wollen. An der Bedrohung ändert dies nichts – eher im Gegenteil. Denn sehr schnell zeigt sich, dass diese Maßnahmen nur dafür sorgen, dass eine viel größere Gefahr entsteht.

 

Man merkt schon, dass sich Daniel Sand mit seinen Geschichten an Terry Pratchett und andere Vertreter der humorvollen Fantasy orientiert. Denn geraden wenn man diese schätzt wird man vieles wiedererkennen . Vor allem die Fußnoten, die manches auch noch lang und breit erklären, sind auffällig.

 

Die Handlung selbst benutzt viele klassische Elemente und Archetypen, so dass man sich nicht wundern muss, dass viele Klischees, die mit Drachentötern und Prinzessinnen einhergehen, wiedererkennen wird. Er verbeugt sich vor Märchenmotiven und Sagengestalten, vermischt das ganze aber dann auch mit modernen Elementen.

Denn die Welt scheint zumindest in diesem Reich im Umbruch zu sein. Gerade die Alten merken sehr schnell, dass die Prinzessin erst einmal eher der Logik vertraut als der Intuition, wie es früher Sitte war. Und ihr Vater und Vorgänger hat recht unkönigliche Leidenschaften.

 

Das alles liest sich recht nett, ist aber leider auch ein wenig zu sehr in die Länge gezogen, denn gerade im Mittelteil dreht sich das Geschehen im Kreis – wenn Treubarth und die anderen Alten versuchen, ihre Wege weiter durchzusetzen, während auf der anderen Seite die Reformen der Königin stehen.

 

Erst zum Ende hin kommt noch einmal Fahrt in die Geschichte, auch wenn die Auflösung zum Teil vorhersehbar ist. Alles in allem hat der Roman durchaus seine netten Momente, was den Humor betrifft, aber letztendlich fehlt ihm doch ein bisschen, um wirklich überzeugend zu sein.

Fazit

Deshalb ist »Den letzten beißen die Drachen« ein gut gemeinter Versuch, eines der beliebtesten Motive der Fantasy auf die Schippe zu nehmen, aber leider gelingt dies nicht so gut, wie man es sich als Leser wünscht.

Platzhalter

Buch:

Den letzten beißen die Drachen

Noch ein Abenteuer vom Würfelplaneten

Autor: Daniel Sand

Thariel Verlag, 12. August 2023

Taschenbuch, 596 Seiten

Cover: Melissa Krautheim

 

ISBN-10: 3982209390

ISBN-13: 978-3982209395

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B0CFHSWFDK

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.09.2023, zuletzt aktualisiert: 05.07.2024 16:04, 22243