Der Aufstand (Autor: Dirk van den Boom; Kaiserkrieger 4)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Der Aufstand von Dirk van den Boom

Reihe: Kaiserkrieger Band 4

 

Rezension von Christel Scheja

 

„Kaiserkrieger“ erzählt die Geschichte der Besatzung der „Saabrücken“, eines Schiffes der kaiserlichen deutschen Marine, die in der Zeit zurück versetzt werden. Im Jahr 378 geraten sie in den Machtkampf zwischen den Fraktionen, die das langsam zerfallende Römische Reich unter ihre Kontrolle bringen wollen. Nicht alle folgen den Weisungen ihres Kapitäns Jan Rheinberg, einige desertieren auch, um auf eigene Faust ihr Glück in dieser fremden Welt zu versuchen.

 

„Der Aufstand“ kündigt einen weiteren schweren Machtkampf im Reich an. In Britannien sammelt der Statthalter und selbsternannte Kaiser Maxiumus seine Kräfte, um Rom für sich zu gewinnen. Er macht gemeinsame Sache mit Ambrosius, dem Bischof von Mailand, der den Zeitenwanderern schon immer kritisch bis feindselig gegenüberstand, haben sie doch sehr schnell seinen Einfluss am Hofe untergraben.

Unterstützt wird Maixumus dabei von Johann Freiherr von Klasewitz, dem ehemaligen ersten Offizier der „Saarbrücken“, der im Schatten des Ursupators hofft, sein eigenes Glück zu machen.

Jan Rheinberg und seine Männer unterstützen weiterhin Kaiser Gratian. Der ehemalige Kapitän baut mit seinen fähigsten Leuten die Produktion von Dampfseglern und Waffen aus, auch wenn die Herstellung von Kanonen noch Schwierigkeiten bereitet, da bestimmte Substanzen für das Schwarzpulver nicht so gut zu beschaffen sind.

Zugleich steht der ehemalige Fähnrich Thomas Volkert vor seiner ersten großen Bewährungsprobe in der römischen Armee. Eigentlich ist er nur als Kundschafter unterwegs, um herauszufinden, wie nahe die Hunnen dem Reichsgebiet bereits gekommen sind, aber plötzlich stehen er und seine Männer einer ganzen Vorhut der Barbaren gegenüber. Nun sind Mut und Entschlossenheit gefragt …

Und nicht zuletzt reisen Neumann, Köhler und Behrens zusammen mit Africanus in das Königreich Aksum, wo sie eigentlich Verbündete suchen wollen aber leider in politische Intrigen verwickelt werden.

 

Wie auch schon in den vorhergehenden Romanen, wechselt Dirk van den Boom auch in „Der Aufstand“ immer wieder die Handlungsebenen und treibt die Geschichte gleich an mehreren Schauplätzen voran. Dabei nimmt er sich die Zeit, die Männer entsprechend zu positionieren, um die nun kommenden Konflikte und Machtkämpfe glaubwürdig zu schildern.

Während Jan Rheinberg alles tut, um dem schwachen und nicht immer gerade entschlussfreudigen Kaiser mit seinem Wissen und seinen Waffen zu helfen, handeln Maximus, Ambrosius und von Klasewitz viel gezielter. Sie nutzen auch die Fähigkeiten von Attentätern, um sich ihrer Gegner zu entledigen. Sie bleiben allerdings nicht die einzigen, die nach der Macht greifen, denn nun sehen auch andere ihre Chance gekommen, ihre Hand nach dem Thron auszustrecken.

Handfester sind da die Abenteuer von Thomas Volkert, der zwar in die römische Armee gepresst wurde, nun aber mit Leidenschaft für seine Kameraden kämpft. Allerdings weiß er auch, dass er ziemlich aufpassen muss, nun wo er in den Rängen immer weiter aufsteigt und seinen ehemaligen Kameraden näher kommen könnte. Und dann ist da auch immer noch seine geliebte Julia.

Schlaglichtartig springt der Autor von einer Szene zur anderen, sorgt durch kleinere und größere Cliffhanger immer wieder für Spannung. Die Geschichte wird flott erzählt, hält sich nicht lange mit Erklärungen und Beschreibungen auf, auch die Sätze sind sehr kurz gehalten. Action und Dialoge halten sich aber dennoch die Waage und sorgen so für eine gute Mischung.

Die Geschichte fühlt sich zudem historisch akkurat an, auch wenn sie es nicht immer sein mag, so dass man getrost in die Welt der Spätantike eintauchen kann, die durch die Zeitenwanderer entscheidende Veränderungen erlebt.

 

„Der Aufstand“ markiert einen Wendepunkt in der Geschichte der „Kaiserkrieger“, denn nun treffen die Kräfte, die das Römische Reich erschüttern werden erstmals richtig aufeinander und die Deutschen aus dem 20. Jahrhundert spielen eine entscheidende Rolle. Dennoch will der Roman nicht mehr sein als gute und spannende Unterhaltung für alle Fans von Military-SF im Gewand eines Alternativwelt-Romans.

 

Nach oben

Platzhalter

Buch:

Der Aufstand

Serie: Kaiserkrieger Band 4

Autor: Dirk van den Boom

Atlantis Verlag, Juni 2012

Taschenbuch, 260 Seiten

Titelbild: Timo Kümmel

 

ISBN-10: 3941258605

ISBN-13: 978-3941258600

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B008BTYKNU

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.06.2014, zuletzt aktualisiert: 07.05.2023 18:07