Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Dämon der Drachenstadt von Marion Meister, Derek Meister

Reihe: Drachenhof Feuerfels Bd.4

Rezension von Bine Endruteit

 

Alle Freunde von Yu, Lilja und Rosabella werden ihn schon sehnlichst erwartet haben: den vierten Band der Reihe „Drachenhof Feuerfels“. In „Der Dämon der Drachenstadt“ müssen sich die drei Mädchen einem wahrhaft dämonischen Gegner stellen.

 

Als Jaromir, der Anführer der „Roten Kralle“ bei einem Einbruch erwischt wird, ist die Not groß. Als Strafe soll sein Drache Udor verkauft werden. Auch wenn die Mädchen ihn eigentlich gar nicht leiden können, ist klar, dass sie das auf keinen Fall zulassen werden. Der Junge erzählt, dass er in der Alchemistenwerkstadt einen Dämon gesehen hat, der mit einer Schlangenzunge und scharfen Krallen auf ihn losgegangen ist und anschließend mit seinen riesigen Flügeln durch das Dachfenster flüchten konnte. Natürlich glaubt ihm keiner, denn Dämonen entstammen schließlich der Welt der Märchen, oder? Doch wer soll den gefährlichen Sprengstoff dann entwendet haben? Und wo befindet sich die gefährliche Substanz? Jaromir jedanfalls hat sie nicht.

 

Yu, Lilja und Rosabella bleibt nur eine Möglichkeit. Sie müssen den geheimnisvollen Dämon finden und zur Strecke bringen, wenn sie Udor retten wollen. Ihr erster Verdacht führt sie zu Osiria O’Simaris. Sie ist eine Künstlerin, die auf ihrem Drachen fantastische Kunststücke vorführen soll. Doch wozu hat sie die falschen Flügel im Schuppen untergebracht? Könnten das nicht die Flügel des so genannten Dämons sein?

 

Ein schauriges Wesen treibt diesmal im Grinfjördtal ihr Unwesen. Ist es tatsächlich ein Dämon oder steckt etwas ganz anderes hinter der Geschichte? Eins ist jedenfalls sicher, Yu, Lilja und Rosabella werden das Rätsel lösen, so schwierig es auch sein mag. Dabei müssen die drei Mädchen sich erstmal ganz anderen Herausforderungen stellen. Sie müssen vor der gesamten Stadt auf eine Bühne, um die Medaillen entgegenzunehmen, die sie für ihre Schatzsuche bekommen. Und das, wo Yu so schrecklich nervös ist. Dadurch lernen sie aber auch den Bürgermeister gut kennen, was ihnen bei ihren Nachforschungen hilfreich sein soll.

 

Nach und nach entwickeln die Mädchen sich weiter. Lilja macht sich sogar selbstständig auf den Weg, um einer Spur auf den Grund zu gehen. Rosabella hingegen zeigt ganz andere Neigungen. Zu Yus Entsetzen interessiert sie sich jetzt auch für Jungs. Doch das soll die Mädchen nicht von ihrer Mission ablenken.

 

Der Drachenhof Feuerfels wirkt auf den ersten Blick erstaunlich vertraut, denn er ähnelt sehr stark einem Pferdehof. Nur das die Bewohner eben große, geschuppte Echsen sind. Kleine Anspielungen, wie der Name Haffa für das, was die Drachen fressen, betonen diese Parallele mit einem Augenzwinkern. Mädchen, die Pferdegeschichten mögen, aber auch fantastische Bücher mögen, finden hier die perfekten Bücher für das heimische Regal. „Drachenhof Feuerfels“ ist eine Mischung aus Pferde- und Mädchenbuch und hat dabei noch Krimiqualität, wie wir sie zum Beispiel von den „???“ kennen.

 

Die Feuerfels-Bücher sind prima Schmöker für junge Mädchen.

 

Auf der dazugehörigen Website www.feuerfels.com kann man noch weiter in die Welt des Grinfjördtal eintauchen. Hier findet man neben Fotos und Rezepten sogar ein echtes Drachenlexikon.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Der Dämon der Drachenstadt

Reihe: Drachenhof Feuerfels Bd.4

Autor: Marion Meister, Derek Meister

Loewe Verlag (Januar 2008)

Gebundene Ausgabe: 250 Seiten

ISBN-10: 3785559313

ISBN-13: 978-3785559314

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 12.02.2008, zuletzt aktualisiert: 13.08.2019 20:21