Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Fall Charles Dexter Ward von H. P. Lovecraft

Hörbuch gelesen von David Nathan

 

Rezension von Chris Schlicht

 

Rezension:

Der Jüngling Charles Dexter Ward ist ein Liebhaber alles Alten und der Geschichte. Bei seinen intensiven Nachforschungen in der eigenen Familiengeschichte stößt er auf einen Vorfahr seiner Mutter, bei dem man offensichtlich versucht hat, jegliche Erinnerung an ihn zu tilgen. Doch da das Schicksal Joseph Curwens so eng mit der Geschichte der Stadt Providence verbunden war, nachdem er vor den Hexenprozessen in Salem floh, gelingt es Charles dennoch, eine Menge Datenmaterial zu sammeln und ein klareres Bild von seinem Ahn zu gewinnen.

Seine Eltern, die bis zu einem gewissen Punkt seine Bestrebungen in der Altertumsforschung unterstützt hatten, sehen mit wachsender Bestürzung, wie sehr sich Charles verändert, nachdem er in Curwens altem Haus ein Portrait und die Tagebücher des Ahns fand. Es stellt sich heraus, dass Curwen und dessen Freunde Oren und Hutchinson viel länger lebten, als es einem Menschen normalerweise möglich war und sie sich in okkulten Studien ergingen die Charles nach einer Europareise weiterführt.

Von da an ereignen sich in der Stadt unheimliche Dinge. Gräber werden geschändet, ein seltsamer Fremder taucht auf und es gibt Fälle von Vampirismus. Von dem Bungalow, den Charles für ungestörte Forschungen mit dem seltsamen Fremden bezieht, geht das Grauen aus...

 

Eine der wenigen längeren Erzählungen von H. P. Lovecraft liegt nun auch als Lesung vor, nachdem sie kürzlich erst in zwei verschiedenen Versionen als Hörspiel herauskam. Ein Hörspiel kann dieser Geschichte aber nur denkbar schlecht gerecht werden, denn es ist auch eine der stimmungsvollsten, getragen durch scheinbar endlose Beschreibungen der Stadt, in der Charles Dexter Ward aufwächst und die ein Teil dessen ist, was den jungen Mann zu dem machte, was er ist.

Die Stadt atmet Geschichte, und Lovecraft schafft es mit einer Unzahl von Adjektiven, diese vor dem geistigen Auge des Hörers neu zu erschaffen. Das mag langweilig klingen, ist es aber nicht, denn David Nathans Stimme unterstützt diese Wirkung noch. Dieses Mal passt die Wahl des Sprechers wieder, nachdem man sich zum Beispiel bei Der Schatten aus der Zeit doch eher einen Joachim Kerzel oder Lutz Riedel als Vorträger gewünscht hätte, da der Erzähler der Geschichte ein älterer Professor ist. Diese Geschichte ist aus der Sicht eines Außenstehenden erzählt, dessen Identität und Involvierung im Unklaren bleibt, was eher ungewöhnlich bei Lovecraft ist.

Solche endlosen Beschreibungen können natürlich auch der Tatsache geschuldet sein, dass Autoren damals nach der Anzahl der Wörter bezahlt wurden, die sie schrieben, aber Lovecraft machte sich nicht viel aus Geld. Diese Langatmigkeit ist für ihn eher typisch zu nennen und verstärkt den furiosen, grauenhaften Schluss noch.

 

Fazit:

Mal wieder eine rundum gelungene Produktion, man scheint sich sogar endlich auf eine einheitliche Form der CD-Hüllen geeinigt zu haben. Die dritte in Folge im Jewelcase.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörbuch:

Der Fall Charles Dexter Ward

Autor: H. P. Lovecraft

Hörbuch, ungekürzte Lesung

Sprecher: David Nathan

LPL-Records, 5. Oktober 2009

Umfang: 5 CDs

Laufzeit: 6 Stunden 31 Minuten

 

ISBN-10: 3785742452

ISBN-13: 978-3785742457

 

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 30.10.2009, zuletzt aktualisiert: 10.05.2019 11:36