Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Feuerthron von Diana Wohlrath

Rezension von Zeenat Rauf

 

Mera ist ein 13-jähriges Mädchen, das mit ihrer Mutter gemeinsam in der Schenke im „Blauen Fisch“ arbeitet.

Ihr Leben scheint ihr in Ordnung zu sein, doch sie merkt wie wenig sie doch weiß, als eines Tages Torrix, der Hofmagier der Königin von Ilyndhir selbst in ihrer Schenke auftaucht.

Torrix bittet Mera´s Großmutter, Merala, mit ihm zu kommen, denn ihre magischen Talente würden dringend gebraucht werden und sie, Mera, hätte auch magische Talente. Bislang hatte Mera geglaubt ihre Großmutter als Wetterfühlerin zu kennen, die die Fischer warnt, falls ein Unwetter auftaucht. Dass sie dabei auch ähnliche Fähigkeiten besitzt, war ihr bekannt, doch gleich eine Magierin zu sein war ihr neu.

Merala willigt schließlich ein und begleitet den Hofmagier, doch schon am nächsten Tag stehen neue unerwartete Gäste vor der Tür, die schlimme Nachrichten bringen. Merala und Torrix seien nicht am Palast angekommen und Mera ist klar: Ihre Großmutter wurde entführt.

Derweil tritt an Torrix‘ Stelle Yanga, eine begabte Magierin und Torrix` Rivalin. Sie nutzt ihre neue Macht und möchte nun, dass alle Flüchtlinge aus Girdania, gefangen genommen werden.

Girdhan, der von Mera´s Mutter groß gezogen wurde, ist auch halb Girdaner und somit gefährdet.

Er und Mera, die als Ersatz für Merala von Yanga in den Magierturm zur Ausbildung gebracht werden soll, müssen nun gemeinsam flüchten. Zur Flucht verhilft ihnen auch Kip, der ihnen ein Boot bereitstellt und notgedrungen als Kapitän mitfährt.

Mera weiß genau, was sie zu tun hat, denn sie muss ihrer Großmutter folgen um sie zu retten. Timpo, eine Art Nagetier hat eine Art magische Verbindung zu ihrer Großmutter und soll sie nun zu ihr hinführen.

Bei ihrer Reise, bei der Mera ihre Talente entdeckt, verschlägt Timpo´s Verbindung sie zu Runia, ein Ort den bislang kein Mensch betreten hat.

Mera und ihre Freunde werden , wie Merala und Torrix, gefangen genommen, doch die junge Runierin Hekendialondilan, die dies als Unrecht empfindet, befreit sie und flieht mit ihnen.

Dabei offenbart sie Mera eine Prophezeiung, in der sie eine große Rolle spielt. Der Feuerthron, der wegen seiner bösen Macht zerschlagen wurde, wurde erneut bestiegen und Mera ist die Einzige, die sich dem Herrscher entgegenstellen kann….

 

 

Fazit:

Der Feuerthron ist ein Fantasyroman, der meiner Meinung nach eher etwas für jüngere Kinder geschrieben worden ist. Die etwas flachen Charaktere und die Welt ziehen den Leser nicht so stark in den Bann. Der Stil ist zwar sehr gut, doch die Magie wird anfangs zusehr als Schlüssel für alle Probleme der Protagonisten verwendet. Das Boot steckt anfangs zum Beispiel irgendwo fest und Mera beherrscht plötzlich Magie, so dass sie es frei bekommt. Die Protagonisten werden von einem Spürhund bemerkt, doch durch Magie wird er einer Art Gehirnwäsche unterzogen. In vielen Roman können die Protagonisten ihre Talente ohne jegliches Zutun beherrschen, doch in „Der Feuerthron“ kommt mir dies eher wie eine Schwäche vor.

Ein weiteres Beispiel wäre der Junge Kip, der mit circa 12 Jahren zu einem Kapitän gemacht wird, der schafft erfahrerene Seeleute auszumanövrieren und dessen Überhebliche Art im Laufe des Romanes nervig ist.

Leider ist das Buch nicht ganz so spannend geschrieben, so dass zwischendurch die Handlung stockt und es unnötige Längen gibt. Die Handlung ist ein wenig vorhersehbar , doch man muss auch loben, dass in dem Buch einige neue Aspekte der Fantasy untergebracht sind. Beispielsweise wird die Welt von Farben dominiert. Es gibt die Farbe blau, weiß, schwarz, gelb, grün und violett, die gleichzeitig für die jeweiligen Götter stehen, die angebetet werden.

Allgemein gesehen ist die Idee, die hinter dem Buch steckt sehr gut und jüngere Leser werden dieses Buch meiner Meinung nach auch mögen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Der Feuerthron

Autor: Diana Wohlrath

Gebundene Ausgabe: 544 Seiten

Verlag: Hanser Belletristik; Auflage: 1 (30. Juli 2008)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3446230939

ISBN-13: 978-3446230934

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.09.2008, zuletzt aktualisiert: 28.10.2019 13:53