Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Herzstein von Moira Young

Dustlands, Bd. 2

Rezension von Christel Scheja

Nach „Die Entführung“ erscheint mit „Der Herzstein“ der zweite Band der „Dustlands“-Saga aus der Feder von Moira Young, die lange Jahre als Opernsängerin und Schauspielerin arbeitete und nun als freie Autorin in Bath lebt.

 

Schon im ersten Band entführte sie in eine düstere Zukunft der Erde. Durch Katastrophen und Kriege sind die Menschen weit in ihrer Zivilisation zurückgefallen. Die meisten Familien leben auf abgeschiedenen Farmen, und trotzen dem vertrockneten Land gerade genug ab, um überleben zu können. Neben wilden Tieren und dem Wetter müssen sie allerdings auch noch die Gruppen von marodierenden Banden fürchten, die sie bestehlen, misshandeln und teilweise sogar versklaven. Manche behaupten Soldaten einer ordnenden Macht, genannt „Der Wegbereiter“ zu sein – ob sie es wirklich sind, steht auf einem anderen Blatt.

Nachdem ihr Vater ermordet und ihr Bruder Luke von den „Tonton“ entführt wurde, muss sich Saba alleine mit ihrer kleinen Schwester Emmi durchschlagen. Sie schafft es, die Jüngere zu beschützen und sogar selbst zu überleben, auch wenn man ihr übel mitspielt und sie sogar in die Grube steckt.

Inzwischen hat Saba viele Freunde gefunden und sich einen Namen gemacht, auf sie ist allerdings auch ein Kopfgeld ausgesetzt, weil sie den falschen Leuten auf die Füße getreten ist. Dabei hat sie auch Jack kennengelernt, einen jungen Mann, der ihr seither nicht mehr aus dem Sinn geht. Allerdings haben sie sich vor einiger Zeit getrennt, um auf verschiedenen Routen den sicheren Westen zu erreichen.

Als Nachricht kommt, dass Jack sie an einem bestimmten Treffpunkt erwartet, macht sich Saba ohne Rücksicht auf Verluste und ihre Freunde auf den Weg, um ihm zu sehen. Auch als sie mitbekommt, dass er sich ganz offensichtlich den Feinden angeschlossen hat, lässt sie sich nicht davon abbringen und läuft so ganz plötzlich dem Mann in die Arme, den sie mehr als alle anderen hasst – DeMalo, den man auch als den „Wegbereiter“ kennt.

 

Wie der erste Band so fällt auch „Der Herzstein“ vor allem durch seinen Stil und die Atmosphäre aus dem Rahmen. Saba die Heldin ist einfach gestrickt und das merkt man auch an ihrer knappen und nüchternen Erzählweise. Sie ist stark geerdet, deshalb machen ihr auch Alpträume und Visionen, in denen Schamanen hingegen lesen können wie in einem Buch so sehr zu schaffen und sie kämpft massiv dagegen, sich von ihnen beeinflussen zu lassen.

Vom Setting her beschwört die Autorin eine düstere Umgebung herauf, wie man sie aus den Spätwestern oder Endzeitfilmen kennt – schmutzig und staubig, mit marodierenden Banden, die sich oft schlimmer als Tiere verhalten, religiösen und anderen Fanatikern und Menschen, die ihre Hoffnung fast verloren haben, aber immer noch auf die Zähne beißen um irgendwie zu überleben. Der Tod ist allgegenwärtig, und wenn man überleben will, muss man bereits sein, ihn auch auszuteilen.

Die Handlung selbst ist nicht mehr ganz so spannend wie im ersten Band. Die meisten Seiten sind der Reise gewidmet, garniert mit kleinen Episoden, die das Bild der Welt um die Helden herum vervollständigen und ein Aufeinandertreffen, dass dafür sorgt, dass Saba ein schlechtes Gewissen bekommt.

Unverständlich ist jedoch, dass sie immer noch so an Jack hängt und ihn nicht wirklich loslassen kann, obwohl sie sich eigentlich sonst nichts sagen lässt, nicht einmal von ihren eigenen Geschwistern. Das mag eine Charakterschwäche sein, sie sie ein wenig menschlicher macht, wirkt aber im Zusammenhang auch etwas aufgesetzt und dem Massengeschmack geschuldet, dass jede Dystopie für Jugendliche natürlich auch eine Romanze enthalten muss.

Immerhin geht die Autorin damit wesentlich erwachsener um als andere.

 

Alles in allem schreibt „Der Herzstein“ die Geschichte der „Dustlands“ weiter und bewahrt die Stimmung, die auch schon der erste Teil weckte. Nüchtern und erwachsen bewegt sich Moira Young mit ihren Helden durch in Italwestern-Endzeit-Szenario, dass sich vor allem an Leserinnen wendet, die gegen Geschichten etwas härterer Gangart nichts einzuwenden haben, in der auch die Heldinnen sich zu wehren wissen und nicht nur auf ihren starken Geliebten warten.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Der Herzstein

Reihe: Dustlands, Bd. 2

Autor: Moira Young

gebunden – 432 Seiten

Fischer, erschienen Februar 2014

Übersetzung aus dem Englischen von Alice Jakubeit

ISBN-10: 3841421466

ISBN-13: 978-3841421463

Erhältlich bei Amazon

Kindle-Edition

ASIN:B00GSG13WO

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.04.2014, zuletzt aktualisiert: 12.04.2019 10:59