Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Weg des Schmerzes von Dirk van den Boom

Reihe: Rettungskreuzer Ikarus Band 64

 

Rezension von Christel Scheja

 

Nach Der sanfte Weg erscheint nun Der Weg des Schmerzes als Mittelteil der neuen Trilogie in der Reihe um den Rettungskreuzer Ikarus, auch diesmal von Dirk van den Boom verfasst.

 

Die Crew der Ikarus hat sich in das Galador-System begeben, um die dortige Bevölkerung bei der Bergung einer großen Unterlicht-Arche zu unterstützen und den Erwachenden zu helfen, sich wieder zurecht zu finden und unterzukommen. Die Angehörigen einer bisher unbekannten Spezies zeigen sich durchaus friedlich und kooperationsbereit.

Doch dann tauchen ihre Verfolger auf. Aus dem Hilfs- wird wieder einmal ein militärischer Einsatz, oder vielleicht doch nicht?

Genauere Nachforschungen auf einem der Schiffe der Verfolger werfen nämlich neue Fragen auf und dann macht auch noch das Team einer archäologischen Ausgrabung eine überraschende Entdeckung, die die angespannte Situation noch mehr anheizen könnte …

 

Geschickt greift Dirk van den Boom die offenen Fäden aus dem vorangegangenen Band weiter und spinnt die Andeutungen zu einem Netz, das nun die Geschehnisse langsam aber sicher in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen.

Natürlich mögen erfahrene Leser schon das ein oder andere erwartet haben, da die Hinweise augenscheinlich genug waren, die Bestätigung macht aber durchaus Sinn und gibt der Geschichte neuen Schwung.

Gleich von zwei Seiten her wendet sich das Blatt und macht es für Captain Sentenza und seine Leute noch schwieriger, das Richtige zu tun. Denn wer sagt nun eigentlich die Wahrheit? Und wie soll man ansonsten mit einer weiteren bitteren Tatsache umgehen?

Es bleibt spannend, und auch dieser Band endet nicht ohne Grund mit einem Cliffhanger. Nur eines sollte man nicht erwarten, tiefschürfende Gedanken und ausgefeilte Charaktere. Die Figuren sind auf das Notwendigste reduziert, bietet aber genug Überraschungen und schräge Momente, dass neben der Action auch der Humor nicht zu kurz kommt.

 

Wie gewohnt macht Dirk van den Boom auch diesmal keine Ausnahme, was die Abenteuer des „Rettungskreuzers Ikarus“ betrifft, denn auch „Der Weg des Schmerzes“ bietet unterhaltsame, spannende Sci-Fi, die man wunderbar zur Entspannung lesen kann.

 

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Der Weg des Schmerzes

Serie: Rettungskreuzer Ikarus Band 64

Autor: Dirk van den Boom

Atlantis Verlag, Juni 2016

Taschenbuch, 94 Seiten

Titelbild: Lothar Bauer

 

ISBN-13: 978-3-86402-375-0

 

Kindle-ASIN: B01GEVW5FG

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.07.2016, zuletzt aktualisiert: 29.10.2019 10:13