Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Weg ins Nichts Teil 2

Reihen: Dark Times und Rebellion (Star Wars 63)

Rezension von Ralf Steinberg

 

Verlagsinfo:

DIE DÜSTEREN ZEITEN DAUERN AN!

Der Jedi Dass Jennir und sein Waffenbruder Bomo Greenbark machen sich auf zum Planeten Orvax – einem der zentralen Umschlagplätze für Sklaven in der Galaxie. Vor Ort erwarten sie nicht nur die hinterhältigen Sklavenjäger, sondern auch kampferprobte Sturmtruppen des Imperiums.

 

Und neben dieser spannenden Fortsetzung der rasanten Dark Times Story: Der Start des nächsten Mehrteilers aus der Reihe Rebellion, die nicht nur die Fans der Original-Trilogie keinesfalls verpassen dürfen: Wyl Tarson ist ein Lügner, Betrüger, Meisterdieb und … ein Held der Rebellion. Über ein kriminelles Netzwerk konnte er immer wieder wertvolle Informationen beschaffen, doch mit einem mysteriösen Procedere kommt plötzlich alles ganz anders und Wyl wird zum Gefangenen in seinem eigenen Körper …

 

Rezension:

Der zweite Teil des Dark Times Fünfteilers beginnt zunächst ruhig. Darth Vader hat einen kurzen Moment der Menschlichkeit. Immer noch trägt er sein eigenes Sklavenschicksal und das seiner Mutter, mit sich herum. Palpatine aber weiß geschickt mit diesen Zweifeln umzugehen und schiebt die Versklavung der Nosaurianer auf die Randbereiche ab. Die Nosaurianer hätten ja kooperieren können...

Jennir und Bomo sind gerade so dem Imperium entkommen und so recht wissen sie nicht, was die Besatzung des Schiffes und ihr Kapitän davon haben ihnen zu helfen. Trotzdem gelingt es ihnen, sie auch für die Befreiung von Bomos Frau und Tochter zu begeistern. Und eigentlich wollte man es ruhig angehen lassen...

Neben den detaillierten Zeichnungen, besonders der nichtmenschlichen Charaktere fallen die zum Teil leeren Hintergründe kaum auf. Es wird sehr viel Wert auf Stimmung gelegt. Jennir wirkt immer noch wie Atlan und erhält kaum Profil. Dennoch bin ich auf die Fortsetzung gespannt.

 

Es dauerte etwas, ehe ich mitbekam, dass Dark Times zu ende war und Rebellion weiterging. Irgendwie scheint Panini diese Ausgabe etwas durcheinander gewesen zu sein, denn es fehlt ein Titel für die zweite Story.

Sie dreht sich um Verräter. Zunächst sehen wir Anakin nach seinem Verrat an den Jedi inmitten der Leichen von Kindern und Jedi im Jedi-Tempel. Doch die eigentliche Handlung spielt Jahre später.

Wyl Tarson verriet seinen Boss, dem eine komplette Vergnügungsstadt am äußeren Rand gehört, um der Rebellion Informationen zu bringen. Aber Raze fand es heraus. Nun spricht er in wyls Kopf, jederzeit fähig, ihn zu töten und fordert ihn zu einem ganz besonderen Auftrag aus, einen Auftrag für Todgeweihte. Wyl nimmt an und sucht sich eine handverlesene Crew zusammen.

Etwas melancholisch erzählt, blass coloriert, mit Akzenten in der Kontrastierung entspannt sich eine Geschichte im Stile einer Räuberklamotte, die nur das Vorspiel darstellt, für den eigentlichen Coup. Zwar lernen wir noch nicht alle Beteiligten kennen, aber schon jetzt ist klar, dass jeder durch seine speziellen Fähigkeiten am Erfolg des Unternehmens beizutragen hat. Fragt sich nur, was Raze vorhat und welche Rolle Darth Vader dabei spielt.

 

Fazit:

Nach einer Ausgabe Pause geht nun Dark Times eher ruhig weiter, dafür wird mit dem Start einer neuen Rebellion Serie eine viel versprechende Story begonnen.

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Der Weg ins Nichts Teil 2

Star Wars 63

Reihen: Dark Times /Rebellion

Original: Dark Times 3, Rebellion 6

Autoren: Welles Hartley, Mick Harrison und Rob Williams

Zeichnungen: Douglas Wheatley, Michael Lacombe

Übersetzer: Michael Nagula

Panini Comics, 18.07.2007

Heft, 60 Seiten

Erhältlich bei Panini Comics

Zur Serie:

Star Wars


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 20.07.2007, zuletzt aktualisiert: 07.05.2019 18:16