Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Dämonenseherin von Brigitte Melzer

Rezension von Julia

 

Rezension:

Menschen mit ungewöhnlichen Kräften sind gefürchtet und beliebt gleichermaßen, das weiß man nicht zuletzt aus Comics und Filmen wie „X-Men“. Was aber, wenn sie ein offizieller Teil der Gesellschaft sind und man ihnen dennoch ausgeliefert ist? Mit dieser Angst spielt die beliebte Autorin Brigitte Melzer, indem sie eine neuartige und interessante Welt voller Geheimnisse erschafft und sich erstmals auch von ihren altbekannten Pfaden löst.

 

Es gibt sie, Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten: Die Seher. Sie leben unter den normalen Menschen und in die reale Welt eingebettet. Sie sind gehasst und geschätzt gleichermaßen, da sie zwar einerseits für die Polizei arbeiten und Verbrechen verhindern können, aber eben auch anders sind, als andere Menschen.

Nun haben die wissenschaftlichen Seher ein Experiment gewagt und ein grauenhaftes Ergebnis erzielt: Dämonen sind in die Körper normaler Seher gepflanzt worden und diese sind intelligent und gefährlich. Die Menschen fürchten sich natürlich vor dieser Entwicklung und so wird eine Spezialeinheit damit betreut alle dämonenverseuchten Seher zu vernichten.

Eines der Opfer dieser Experimente ist Alessa Flynn, die gegen ihren Willen Teil der Forschung geworden ist und sich nichts sehnlicher wünscht als Frieden und ein normales Leben. In ihr steckt ebenfalls ein Dämon, der jeden Tag ausbrechen kann und aus diesem Grund müsste sie eigentlich vernichtet werden. Doch als sie auf den Leiter der Einsatztruppe trifft, Logan, der sie töten müsste, verliert sie ihr Herz und dem charmanten Mann geht es nicht anders. Er verliebt sich in Alessa, obwohl sie zu jenen gehört, die er verabscheut und plötzlich muss er sich entscheiden, ob er seiner Pflicht nachgehen- oder lieber auf sein Herz hören soll.

 

Zum einen erstaunt es, dass hier ein Taschenbuch vorliegt. Man fragt sich, warum der Verlag plötzlich darauf umsteigt, waren die gebundenen Versionen früher doch sehr hübsch und würden optisch zu den anderen Büchern im Regal passen, aber gut, es kommt ja darauf an, was in dem Buch steckt. Doch auch hier erlebt man zum anderen eine Überraschung. In „Wolfsgier“ hat sich schon angedeutet, das sich die Autorin nicht mehr länger auf der „Friede-Freude-Eierkuchen-Schiene“ befindet und diese auch nicht weiter beschreiten möchte. In diesem Buch merkt man das diesmal aber ganz genau, die Welt und die Umstände sind härter als jemals zuvor und durch die vielen Details und den recht forschen Stil ist erstmals auch ein Buch gelungen, das männliche Leser ebenso begeistern dürfte wie weibliche.

Ich persönlich vermisse dadurch die alte Brigitte Melzer, da ich ihre Bücher lieben und schätzen gelernt hatte, ebenso wie ihren Stil und mir das hier leider verloren gegangen ist. Zwar ist die Geschichte noch immer spannend, mir persönlich fehlt jedoch der Zauber, der ihren Geschichten bisher innegewohnt hat.

Wenn man davon absieht, hat man es hier mit einer spannenden Geschichte zu tun, die absolut für Erwachsene geschrieben wurde und Jugendliche wohl eher weniger begeistern wird. Man fiebert mit den Personen mit, die Charaktere werden gut dargestellt und auch die Liebe kommt diesmal nicht zu kurz, wobei auch eine Priese Erotik mit eingebracht wird, was bei dieser Autorin aber nie richtig ins Detail geht.

 

Alles in allem liegt ein guter und spannender Roman vor, der zu fesseln und zu überzeugen weiß, sich aber sehr von den früheren Romanen unterscheidet. Wem die neue Art der Bücher gefällt, wird hier sicherlich begeistert sein, wer eher den alten Büchern anhängt, eher weniger. Dennoch ist dieser solide Roman auf jeden Fall zu empfehlen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Die Dämonenseherin

Autorin: Brigitte Melzer

Otherworld Verlag, September 2009

Taschenbuch, 396 Seiten

 

ISBN-10: 3800095041

ISBN-13: 978-3800095049

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.11.2009, zuletzt aktualisiert: 12.04.2019 16:18