Die Echsenwelt (Autor: Alan Dean Foster; Pip und Flinx)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Die Echsenwelt von Alan Dean Foster

Reihe: Pip und Flinx

 

Rezension von Ralf Steinberg

 

Verlagsinfo:

Philip Lynx, genannt Flinx, ist auf der Jagd nach einer streng geheimen Datei, die Informationen über eine gefährliche Sekte enthält. Doch wie sich herausstellt, hat jemand die Datei von der Erde geschafft. Die Jagd danach verschlägt Flinx und seinen Minidrachen Pip auf eine Welt voller gefährlicher Reptilienwesen. Dort stoßen die beiden auf ein uraltes Geheimnis ... und auf einen Feind, der sich womöglich als die größte Gefahr herausstellt, mit der sie es je zu tun hatten ...

 

Rezension:

Flinx befindet sich auf der Suche nach seiner Vergangenheit. Als Produkt der Meliorare-Society verfügt er nicht nur über das launische Talent der Empathie, er weiß auch so gut wie nichts über seine früheste Vergangenheit. Zudem interessiert ihn, warum er die Säuberungsaktion im Zuge der Zerschlagung der Gesellschaft überstand und ob es noch weitere Experimente wie ihn gab.

So beschließt er auf der Erde selbst nachzuforschen. Dabei geht er nicht gerade zimperlich um und setzt seine Fähigkeiten dazu ein, einer Bediensteten des Wachpersonals Liebe einzureden, nur um an ein ungesichertes Interface zur Planeten-KI zu gelangen. Tatsächlich stößt er auf eine spezielle Datei, die jedoch seltsamerweise nur noch als Dummy vorhanden ist. Der eigentliche Inhalt wurde gestohlen. Selbst die Planeten-KI ist verwirrt. Doch der Dieb der Datei hat zwar seine Spuren nicht gänzlich verwischen können, aber den Zugriff mit einer raffinierten Falle versehen.

Flinx muss fliehen, nicht nur vor der Falle sondern auch vor der terranischen Sicherheit. Gerade so und mit Hilfe eines seltsamen Schamanen, kann er in den Orbit gelangen und heftet sich auf die Fährte des Diebes.

Diese führt tief ins Kaiserreich der AAnn und dort erfährt er nicht nur sehr viel mehr über sich, sondern auch noch ganz andere Dinge aus seiner Vergangenheit holen ihn ein.

 

Die Echsenwelt ist vordergründig eine abwechslungsreiche Jagd mit viel Action und exotischen Schauplätzen - Allan Dean Foster will aber natürlich noch einiges mehr, wenn er die Geschichte um Flinx weitererzählt.

Da sind noch etliche lose Handlungsfäden, die zurechtgerückt werden müssen, aber vor allem beschäftigt er sich mit den Auswirkungen von Flinx ganz besonderen Gaben auf seine Entwicklung. Nicht nur moralische Aspekte treten zunehmend in den Vordergrund - Flinx lernt immer mehr, Verantwortung für sein Handeln übernehmen zu müssen. Egal wie zufällig die Ereignisse auch erscheinen mögen, seine Taten treffen auf das strenge Gericht seines Gewissens.

Diese langsamen und oft schmerzhaften Schritte, die aus einem Jungen einen Erwachsenen formen, gehen einher mit ziemlich großen Problemen, die gelinde gesagt kosmische Konsequenzen tragen.

Der Leser darf dabei erneut etwas mehr wissen, als die Hauptfigur. So ist das Pflanzenbewusstsein von Midworld im Hintergrund aktiv und rettet Flinx mehr als einmal - aber auch hier bleiben ziemlich große Fragen offen. Wohin die Reise von Flinx geht, lässt sich nach dem Finale des Romans kaum erahnen.

Wer Foster kennt, darf auch in der „Echsenwelt“ einige „possierliche“ Kreaturen in Aktion erleben, wobei der feine Humor gerade in solchen Szenen augenfällig wird. Man spürt, wieviel Spaß der Autor bei ihrer Erschaffung hatte.

 

Erneut gönnte Lübbe dem Taschenbuch ein Cover von Arndt Drechsler. Das Bild brennt fast durch die Rot- und Orangetöne. Seinem Flinx ist die Nachdenklichkeit, aber auch die Entschlossenheit anzusehen. Vielen Dank an den Verlag, dass er hier einem Haus-Zeichner den Auftrag für die Titelillustration gab.

 

Fazit:

Foster zieht gewohnt meisterlich an alten und neuen Fäden seines Flinx-Backgroundes. Wir erfahren endlich mehr über Flinx Vergangenheit und erhaschen einen düsteren Blick in die Zukunft. Spannend und gleichzeitig hintergründig bis zur letzten Seite.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 2023060615364326761ad9
Platzhalter

Buch:

Die Echsenwelt

Reihe: Pip und Flinx

Autor: Alan Dean Foster

Original: Reunion, 2001

Übersetzer: Michael Neuhaus

Titelbild: Arndt Drechsler

Lübbe, 2008

Paperback, 398 Seiten

 

ISBN-10: 3404243757

ISBN-13: 978-3404243754

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 16.11.2008, zuletzt aktualisiert: 07.05.2023 18:07