Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Geduld der Spinne von Jonathan Nasaw

Rezension von Carina Schöning

 

Die erfahrene Psychologin Dr. Irene Corgan soll für das Gericht ein Gutachten von einem kürzlich festgenommen Unbekannten erstellen. Eigentlich ein Routinefall, aber nichts ist hier wirklich so wie es scheint. Der Unbekannte nennt sich einfach nur Max und gibt an ohne Gedächtnis im Auto neben einer brutal aufgeschlitzten Frauenleiche aufgewacht zu sein. Er kann sich nicht daran erinnern was vorher geschehen ist oder was die Frau so zugerichtet hat, aber er wäre vollkommen unschuldig daran. Irene traut ihm erst nicht und hält ihn für einen Simulanten, um seine Schuldfähigkeit für die anstehende Verhandlung vor Gericht herunterspielen zu können. Doch im Laufe des Gesprächs und nach mehreren psychologischen Tests erkennt sie widerwillig an, dass er tatsächlich unter einer starken Persönlichkeitsspaltung oder auch dissoziative Identitätsstörung (DIS) leidet. Mehrere „Personen“, Alters genannt teilen sich seinen Körper und scheinbar unmerklich wechselt er die Alter je nach Nützlichkeit. Da wären Max, der Hauptsprecher des Körpers von Ulysses Christopher Maxwell jr., Useless eine verkümmerte und schüchtere Person, Lyssy, der einfältige Fünf-jährige, Mose, der autistische Informationssammler, Alicea, eine gestörte junge Frau, Christopher, der charismatische Frauenschwarm und natürlich der brutale und sadistische Kinch. Angeblich wäre es alleine Kinch´ Schuld das die Frau gestorben ist… Irene ist zugleich abgestoßen wie auch fasziniert von der Vielzahl der Alters und die Ausgeprägtheit der Persönlichkeitsstörung und bemerkt nicht wie Max´ Interesse an einer Therapie mit ihr schlagartig steigt…

 

Zur gleichen Zeit bekommt auch das FBI mit was in Pacific Grove, Kalifornien vorgefallen ist. Special Agent E. L. Pender ermittelt schon seit mehreren Jahren im „Casey-Falll“. Der gesuchte Serienmörder verführt scheinbar willkürlich Frauen mit rotblonden Haaren und brennt mit ihnen durch. Danach verschwinden sie einfach ohne jegliche Spuren zu hinterlassen. Pender vermutet, das der Unbekannte in der Untersuchungshaft mit diesen Vermissten etwas zu tun hat. Kurz vor der Pensionierung stehend, soll es nun endgültig sein letzter Fall fürs FBI sein.

Doch keiner ahnt wie geschickt und intelligent das „System“ der vielen Persönlichkeiten in dem Körper des Unbekannten zusammen arbeiten kann. Unter der Führung des dominanten Max gelingt ihnen nicht nur die Flucht aus dem Gefängnis, sondern auch die Entführung der Psychologin. Ihre Naturhaarfarbe ist unter der Blondierung ein sattes rotblond und damit passt sie bestens zu seiner „Sammlung“ von Frauen auf der verlassenen Ranch in Oregon.

 

Mit dem Roman „Die Geduld der Spinne“ ist Jonathan Nasaw ein intelligentes und spannendes Portrait eines Serienmörders gelungen. Erstmalig 2001 erschienen, wurde nun den Thriller als Sonderausgabe mit neuem Cover und edlem Prägedruck von dem Verlag neu aufgelegt. Das fesselnde Verwirrspiel um Schuld und Unschuld hat aber bis jetzt nichts von seiner Faszination und Spannung verloren.

Im Mittelpunkt des Romans steht die fast schon tragische und bemitleidenswerte Figur des Ulysses Christopher Maxwell jr. Anfangs mit fünf Jahren von seinen eigenen Eltern immer wieder missbraucht und vergewaltigt, erschafft er sich unbewusst Identitäten, die sein Leid ertragen können oder ihm helfen. Darunter auch einige, die Gewalt mit Gegengewalt bekämpfen und äußerst brutal und sadistisch vorgehen. Als er zu seiner Lehrerin Miss Miller flieht und ihr alles beichtet, begehen seine Eltern Selbstmord, wofür er sich die alleinige Schuld gibt. Julia Miller, selbst früheres misshandeltes Kind, nimmt ihn bei sich auf und vergewaltigt ihn auch. Beide entwickeln eine starke Abhängigkeit und Hass-Liebe zueinander, die schließlich in das gegenseitige Ermorden der Sexpartner des Anderen endet. Dies erfährt man als Leser nur Stückchenweise aus den Therapiegesprächen von Irene mit den unterschiedlichen Alters. Parallel dazu werden die Ermittlungsarbeiten des selbstironischen FBI Agenten Pender geschildert. Er sticht besonders durch seinen Humor und seine unkonventionelle Vorgehensweise (Mehr Glück als Versand) hervor. Die Handlung wirkt fast schon beängstigend realistisch und bietet durch die wechselnden Sichtweisen konstante Spannung bis zur letzten Seite. Die Sprache ist dabei, bis auf die vielen medizinischen und psychologischen Begriffe am Anfang, recht einfach und klar gehalten. Negativ ist eigentlich nur der gewählte Titel des Romans. Das amerikanische Original „The girls he adored“ ist eine Zeile aus dem Song „And the band played on“, das sich auf die Vorliebe für rotblonde Haare (engl. strawberry blond) bezieht.

 

Insgesamt ist „Die Geduld der Spinne“ ein spannender und intelligenter Thriller mit glaubhaften Figuren. Wer sich an überzogenen Gewalt- und Sexszenen nicht stört, erhält zugleich ein verstörendes Portrait eines innerlich zerrissenen Serienmörders als auch fesselnde Unterhaltung für die langen Winterabende.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die Geduld der Spinne

Autor: Jonathan Nasaw

Broschiert: 400 Seiten

Verlag: Heyne (Oktober 2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3453721578

ISBN-13: 978-3453721579

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.11.2007, zuletzt aktualisiert: 20.08.2019 17:14