Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Hüter der Nacht von Manfred Weinland

Reihe: Das Volk der Nacht Classics Band 4

Rezension von Michael Schmidt

 

Das Volk der Nacht ging aus der Bastei-Heftserie Vampira hervor. Der vorliegende Band enthält folgende Vampira-Romane:

(21) Tattoo

(23) Felidae

(24) Duell der Wächter

(25) Der Ewige Krieg

(27) Landrus Sohn

(28) Fünf Tage Tod

 

Hauptpersonen:

Lilith Eden : Sie ist das Kind der Vampirin Creanna und des Menschen Sean Lancaster. Sie verbringt die ersten 98 Jahre ihres Lebens im magischen Schlaf in einem Haus in Sydney. Lilith ist auf der Jagd nach dem Lilienkelch, dem Fortpflanzungsinstrument der Vampire.

 

Duncan Luther : Liliths Freund und Begleiter wurde Opfer indischer Vampire. Doch plötzlich taucht er wieder aus dem Totenreich auf.

 

Beth Mac Kinsey : Freundin und Partnerin von Lilith. Ein magischer Keim hat ihr Gefühlsleben um 180° gedreht, was sie vorher geliebt hat, hasst sie jetzt. Auch ihre ehemalige Geliebte Lilith.

 

Landru : Der uralte und mächtige Vampir ist Liliths Gegenspieler. Einst Hüter des Kelches ist er jetzt auf der Suche nach dem Unheiligtum der Vampire. Seine genaue Herkunft ist unbekannt.

 

Inhaltsangabe:

Liliths momentaner Unterschlupf ist das Haus von Virgil Codd. Einst Polizeipräsident und Dienerkreatur der Vampire, hat Lilith nach seinem Ableben dessen Domizil zu ihrer neuen Heimatstatt erkoren.

Sie lebt dort mit Duncan, der seit seiner Rückkehr aus dem Totenreich verändert ist. Er zeigt eine starke Affinität zu dem heutigen Irak, doch ist ihm dieses Interesse nicht bewusst, sein Bewusstsein verdrängt diesen Sachverhalt.

Als Lillith in Codds Behausung angegriffen wird, kommt ihr ein geheimnisvoller Vampir zur Hilfe. Sein Name ist Feyn, er vernichtet den Mörder und versucht, sich mit Lilith anzufreunden. Wie sich herausstellt ist er in Beinn Dearg erschaffen worden, lange nachdem der Lilienkelch verschwunden war.

Eine geheimnisvolle, rothaarige Vampirin hat dort experimentiert und Vampire erschaffen. Die Kelchdiebin, auf deren Suche sowohl Lilith, als auch Landru sind. Lilith hofft, über Feyn auf ihre Spur zu kommen, doch traut sie ihm nicht.

Feyn hilft ihr die Ziele der ansässigen Vampirsippe ans Licht zu bringen. Wie sich herausstellt, kontrollieren diese die Firma Salem Enterprises. Diese versucht Vampire auf gentechnische Weise zu erschaffen. Resident gegen christliche Symbole.

Als Lilith ihre Vorbehalte gegenüber Fey ablegt, zeigt er ihr sein wahres Gesicht. Es kommt zum Kampf. Mit letzter Mühe kommt Lilith mit dem Leben davon.

Währenddessen erwacht im schottischen Hochland die Kelchdiebin. Sie macht sich auf den Weg zu Lilith, um sie ihrer Bestimmung zuzuführen.

Zur gleichen Zeit benutzt Landru Beth, um Lilith auszuspionieren. Hatte Beth Landru vorher gehasst, so begehrt sie ihn jetzt mit jeder Faser ihres Körpers. Sie spielt der Halbvampirin Heilung von dem magischen Virus vor.

Als der Lilienkelch mit der Diebin aus der magischen Abschirmung auf diese Welt zurückkehrt, ruft das Unheiligtum Landrus und weckt seine Erinnerungen. Erinnerungen an sein Ende als Kelchhüter. Erinnerungen, wie der Lilienkelch verschwand.

Die Diebin tritt an Lilith heran. Der Lilienkelch soll Lilith zu ihrer Bestimmung führen. Sie bekommt Bedenkzeit. Lilith befürchtet um den Verlust ihrer menschlichen Seite, andererseits brennt das Verlangen in ihr, die fehlenden Mosaiksteine ihrer Bestimmung zu erfahren. Sie berät sich mit Beth und kommt zu der Entscheidung, das Risiko einzugehen.

Lilith begibt sich zu dem Treffpunkt. Wird sie ihre Bestimmung endlich erfahren? Und wird sie ihre Menschlichkeit ablegen und zu einem blutrünstigem Monster werden?

Und welcher Rolle wird Landru spielen, der durch Beth von dem Treffen weiß?

 

Fazit:

Die vorliegenden Bände sind der bisherige Höhepunkt der Serie. Es beginnt mit der zweifelhaften Person des Feyn, dessen Körper lebende Tattos aufweist.

Doch ist dies nur der Auftakt. Die Kelchdiebin tritt aktiv in das Geschehen. Die Hintergründe des Diebstahles werden langsam offenbart, auch das Wesen von Landru bekommt eine tiefere Bedeutung.

Besonders Landrus Erinnerungen sind ein absoluter Highlight des Buches. Dicht gefolgt von der Geschichte der Kelchdiebin.

Und es sind nicht die einzigen Handlungsstränge. Die dichtgewobene Geschichte beginnt für einen Neuleser ein wenig verwirrend, nichtsdestotrotz begeistert sie und zeigt eine unglaubliche Vielfalt. Eine bunte Mischung aus Vergangenheitsabenteuer und Moderne, wie die Vorkommnisse bei Salem Enterprise zeigen.

Und Manfred Weinlands exzellenter Schreibstil tut sein übriges dazu. Suchtgefahr ist garantiert.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Titel: Die Hüter der Nacht

Autor: Manfred Weinland

Reihe: Das Volk der Nacht Classics Band 4 (2002)

Gebundene Ausgabe - 480 Seiten - Zaubermond-Verlag

Erscheinungsdatum: 2002

ISBN: 3-931407-30-6

Erhältlich bei: Amazon

 

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.11.2005, zuletzt aktualisiert: 31.05.2019 18:27