Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Stadt der vergessenen Kinder von Dennis Foon

Reihe: Das Vermächtnis von Longlight Bd.2

Rezension von Carmen Huber

 

Während Roan im ersten Band „Die Stunde des Sehers“ beim Angriff auf Longlight entkam und schließlich bei Saint und dessen Bruderschaft landete, wurde Stowe von den maskierten Reitern in die Hauptstadt Metropolis verschleppt – und von Darius, dem Meister der Stadt und Herrn von Metropolis, höchstpersönlich unter die Fittiche genommen. Um ihre unglaubliche Begabung auszunützen, hat man ihr Staub zu essen gegeben und sie ins Traumfeld geführt – wodurch sie immer stärker wurde. Von allen wird sie als „Unsere Stowe“ angebetet, Bilder sind von ihr in der ganzen Stadt verteilt. Doch zugleich ist das junge Mädchen in einem Netz aus Lügen gefangen: Darius erklärte ihr, er habe sie gerettet, sie habe Glück gehabt, dass sie nach Metropolis gekommen ist. Doch schließlich findet sie heraus, dass alles nur Lügen sind: Die Stadt – und damit Darius – steht hinter dem Angriff auf Longlight und ist Schuld an der Zerstörung des Dorfes und dem Tod ihrer Eltern. Und sie selbst ist nur eine Marionette in den Händen des Meisters, und noch nicht stark genug, sich offen gegen ihn zu wenden. Stowe sinnt auf Rache, doch sie muss vorsichtig sein – sie kann niemandem trauen und muss erst lernen, ihre Kräfte voll und ganz zu kontrollieren ...

 

Währenddessen sind Roan, Beule und Alandra zusammen mit den von ihnen geretteten Kindern an einen sicheren Ort gelangt. Sie nennen ihre neue Heimat „Newlight“ und bauen sich dort mit den vierzehn lebhaften Kindern ein Zuhause auf. Unterstützung erhalten sie dabei von den Staubessern. Doch dann wird den Kindern ihre besondere Fähigkeiten zum Verhängnis: Von einem Augenblick zum nächsten fallen sie alle gleichzeitig in Ohnmacht, verlieren innerhalb weniger Augenblicke alle zugleich das Bewusstsein. Jeder ist ratlos und bestürzt, und schon bald zeigt sich, dass Alandras heilerische Fähigkeiten hier nichts bewirken können. Auf der Suche nach Antworten wendet sich Roan an die Staubesser, doch auch die können ihm nicht weiterhelfen. Doch kann Roan den Staubessern überhaupt vertrauen? Er ist sich sicher, dass sie ihm etwas verheimlichen, dass sie etwas wichtiges vor ihm verbergen. So macht er sich zusammen mit Beule erneut auf eine gefährliche Reise ...

 

 

Mit „Die Stadt der vergessenen Kinder“ legt Dennis Foon den zweiten Teil seiner Trilogie „Das Vermächtnis von Longlight“ vor, wobei man hier zum ersten Mal etwas mehr über Stowe erfährt. Wie schon sein Vorgänger „Die Stunde des Sehers“ fällt der Roman gleich auf den ersten Blick wieder durch seine gelungene Gestaltung und das schöne Cover auf. Inzwischen ist der dritte und letzte Teil mit dem Titel „Die Rückkehr der Novakin“ ebenfalls bereits erhältlich.

 

In zweiten Band seiner Trilogie teilt Dennis Foon seine Erzählung in zwei Handlungsstränge auf: Zum einen erzählt er seine Geschichte über Roan weiter, während er nebenbei auch darüber berichtet, wie es Stowe nach dem Angriff auf Longlight ergangen ist. Von den maskierten Reitern nach Metropolis verschleppt, nützt Darius ihre Jugend und Unschuld aus, um sich ihrer Fähigkeiten zu bedienen. Denn Darius kontrolliert alles, er ist der Meister der Stadt und unglaublich mächtig. Wer anders denkt oder sich auflehnt, wird verfolgt oder vernichtet, andere Meinungen werden nicht toleriert.

 

Diesmal erfährt man auch ein wenig mehr über die Vergangenheit und lernt zum ersten Mal auch den großen Gegenspieler Roans kennen: Darius, den Meister der Stadt. Natürlich stehen auch diesmal wieder die Geschwister im Mittelpunkt des Romans, aber es tauchen auch neue, interessante und teils sehr undurchschaubare Charaktere auf und verleihen der Geschichte neuen Schwung. Wie schon der erste Band kann auch „Die Stadt der vergessenen Kinder“ mit seinem gelungenen Schreibstil, den interessanten Charakteren und gelungenen Ideen überzeugen und man darf schon auf den letzten Teil gespannt sein, wenn sich dann alle Fäden auflösen werden.

 

Fazit: Auch der zweite Teil von „Das Vermächtnis von Longlight“ weiß zu überzeugen macht schon auf den Abschluss der Trilogie neugierig.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die Stadt der vergessenen Kinder

Reihe: Das Vermächtnis von Longlight Bd.2

Autor: Dennis Foon

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten

Verlag: Sauerländer; Auflage: 1 (2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3794180437

ISBN-13: 978-3794180431

Erhältlich bei: Amazon

 

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.05.2007, zuletzt aktualisiert: 20.09.2019 15:49