Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Stunde Null von Markus Kastenholz

Reihe: Tiamat Bd.2

Rezension von Carina Schöning

 

“Die Stunde Null“ ist der zweite Roman der Reihe “Tiamat – Im Auge des Drachen“. Wie auch der Vorgängerroman „Asche zu Asche“ besteht er aus zwei in sich abgeschlossene aber aufeinander aufbauende Geschichte rund um die Schreckensherrschaft von Tiamat. Während in „“Asche zu Asche“ beide Episoden aus der Feder von Markus Kastenholz stammten, ist es hier nur die erste „Die Stunde Null“. Die zweite “Eine schwarzblaue Substanz“ wurde von Antje Ippensen geschrieben.

 

In „Die Stunde Null“ wird ein Teil der Vorgeschichte durch den Vampir Charon erzählt. 2016 wurde die Erde von einem Wesen namens Tiamat heimgesucht. Niemand weiß bis heute ob es aus dem Weltall oder einer anderen Dimension kam, aber seine Demons, Devils, Chupacas, Gorgonen, Alps und Minotauren überrannten spielend einfach die menschlichen Armeen. Politische wie auch religiöser Führer wurden getötet und Tiamat rief sich selbst zum einzigen und allmächtigen Herrscher aus. Ein Teil der Menschheit wurde versklavt und zu der „Schwarzen Garde“ rekrutiert. Der Rest versuchte einfach nur zu überleben…

 

Zwei Jahre nach der Invasion sind immer noch viele Länder und Staaten zerbombt und zerstört. In einer dreckigen Kneipe mitten in Köln trifft der frühere Vampirfürst Charon zufällig auf den Mörder seiner Geliebten Elisabetha. Anhand seines eigentümlichen Geruchs erkennt er den brutalen Minotauren wieder und schwört Rache. Zur gleichen Zeit ist die ehemalige Michaelsritterin und gelernte Samurai Rebecca auf der Suche nach ihm. Sie möchten ihn für ihre kleine Untergrundgruppe anwerben. Dieser ist es endlich gelungen eine wirksame Waffe gegen die Krieger und Diener von Tiamat zu entwickeln. Widerstand war vorher unmöglich, da die Wesen nicht von den normalen menschlichen Waffen verletzt werden konnten.

Gemeinsam versuchen Charon und Rebecca zum geheimen Stützpunkt der Gruppe zu kommen….

 

In „Eine schwarzblaue Substanz“ suchen Charon und Rebecca im zerstörten Frankfurt den so genannten „Supercomputer“ um Zugang zum geheimen Untergrund Intranet „Secret Deep Space“ zu erhalten.

Zur gleichen Zeit wird die Erste Jägerin und Wassersucherin She´ana des Stammes Bzeka in Tasmanien von der Sklavenhändlerin Zhan Tal gefangen genommen und verschleppt.

Menoch, ein gewöhnlicher Wächter der Plastikstadt Huol geht freiwillig in die Wüste von Tasmanien, um den verstoßenen Jungen Indo-Swa zu retten. Dieser hat Visionen von dem bevorstehenden Schicksal der Welt und Menoch ist der einzige, der dies erkennt. Allen vier ist es prophezeit die geheimnisvolle schwarzblaue Subtanz zu finden…

 

Gemeinsam schaffen es die Autoren Markus Kastenholz und Antje Ippensen ein atmosphärisches und glaubwürdiges Endzeitszenario zu entwerfen. Dabei kommt es leider aufgrund der verschiedenen Schreibstilen zu einem Bruch zwischen den Episoden. Markus Kastenholz konzentriert sich sehr auf die Hauptfiguren und die Vorgeschichte und setzt mit seinem schönen lockeren und ironischen Schreibstil viele Querverweise zur heutigen Film- und Musikkultur. Wenn zum Beispiel in der Blue Dark Bar die absoluten schlechten „Töchter Mannheims“ spielen oder Charon hofft, dass diverse Filmstars wie Leonardo DiCaprio hoffentlich bei der Invasion ums Leben kamen, damit sie nicht noch mehr schlechte Filme machen können, muss man einfach schmunzeln. Antje Ippensen beschreibt dagegen eher neutraler und detaillierter die Schicksale von She´ana, Zhan Tal, Menoch und Indo-Swa. Die Suche von Charon und Rebecca nach dem Supercomputer bildet dabei leider nur die Rahmenhandlung.

 

Beide Episoden sind leider viel zu kurz gehalten und zu viele Fragen bleiben unbeantwortet, das sind die einzigen Kritikpunkte. Ansonsten kann der Roman „Die Stunde Null“ durch das interessante Szenario und die spannenden Handlungen voll überzeugen. Die Charaktere sind allesamt lebendig und glaubwürdig beschrieben und bieten viel Potenzial für die nächsten Episoden im Kampf gegen Tiamat und seine Schreckensherrschaft.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die Stunde Null

Reihe: Tiamat Bd.2

Autor: Markus Kastenholz, Antje Ippensen

Taschenbuch: 182 Seiten

Verlag: VirPriV; Auflage: 1 (August 2006)

ISBN: 3935327544

Erhältlich bei: Amazon

 

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.11.2006, zuletzt aktualisiert: 04.02.2019 15:57