Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Traumkapseln von Frank Böhmert

Reihe: Perry Rhodan Odyssse Band 4

 

Rezension von Ralf Steinberg

 

Verlagsinfo:

Während Perry Rhodan im Todeslager von Pembur die Gefangenen zum Aufstand anstachelt, eilt Bully an Bord eines Quochten-Raumers herbei, um ihm Schützenhilfe zu geben. Nach gelungener Flucht stehen die beiden allerdings vor einem neuen, nicht weniger dringlichen Problem: Wohin mit den 5.000 Rebellen? Außerdem herrscht zwischen Nodronen und Quochten alles andere als Eintracht, und so können die Echsenwesen ihre lebende Fracht gar nicht schnell genug wieder loswerden.

 

Eine Möglichkeit bietet sich, als sich herausstellt, dass der Rebellenanführer Darracq seine eigentliche Identität bisher verborgen gehalten hat: Er ist der designierte Anführer eines Nomadenvolkes, das sich in den geheimnisvollen Traumkapseln vor den Schergen des Empire verborgen hält. Sein Vorschlag, dort Zuflucht zu suchen, stößt auf begeisterte Akzeptanz, und bald finden sich Rhodan, Bully, Fran und Gefährten auf einem Planetoiden wieder, auf dem das Leben von uralten Traditionen bestimmt wird und mächtige Tiergötter über das Schicksal aller bestimmen.

 

Rezension:*

Mit Die Traumkapseln geht die Odyssee in der Zukunft weiter. Erstaunlicherweise geht sie es in furioser Art.

Frank Böhmert schreibt einen derartig spannenden und detaillierten Roman, dass ich nicht glaube, nie wieder etwas von ihm lesen zu werden.

 

Perry Rhodan gelangt mit dem geretteten Errek Mookmher in die Nomadenwelt der nodronischen Barbaren. Mit viel Witz beschreibt Böhmert dabei eine faszinierende Kultur ähnlich den Mongolen. Ihm gelingt es, jeder Nebenfigur ein eigenes Leben einzuhauchen. Vom alten Krieger über die schwangere Frau bis hin zum quirligen Teenager offenbart er uns ausführliche Geschichten. Die Figuren atmen und wenn sie handeln, dann ist es in ihren Motivationen verständlich.

 

Hier merkt man einen wirklich begabten Erzähler.

Selbst die beiden Hauptfiguren erhalten eine ungewohnte Tiefe.

Bully, aus dessen Perspektive die Handlung erzählt wird und der endlich seiner Liebe zu Fran nachgibt, kann eine lustige und burschikose Persönlichkeit zeigen, der man ihre riesige Lebenserfahrung trotz der feinfühlig dargebotenen Liebesgeschichte immer wieder anmerkt.

 

Perry erhält nach dem unseligen dritten Teil der Reihe ausreichend Gelegenheit seine charismatische Ausstrahlung zu präsentieren, obwohl er kaum im Mittelpunkt steht. Hier gelingt es Böhmert mit weniger deutlich mehr zu machen. So wird Perrys Techtelmechtel aus Band 3 zwar fortgesetzt, aber nur in Andeutungen, die mir Perrys Liebesleben näher bringen, als jede Sex-Szene es könnte.

 

Die Handlung um Pelmid Sulcatob, der Nodronin, die sich in grenzenloser Selbstüberschätzung in die Fänge des machtsüchtigen Kriegsherrn Axx Cokroide begibt, setzt sich nur zögernd fort, Axx taucht eigentlich kaum auf. Aber die Spuren in den nächsten Band sind ausgelegt.

 

Fazit:

»Die Traumkapseln« von Frank Böhmert ist ein vorzüglicher Roman, der wieder Lust auf die Reihe entfachen konnte.

 

* Die Rezension erschien erstmalig am 12.02.2004

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Die Traumkapseln

Reihe: Perry Rhodan Odyssse Band 4

Autor: Frank Böhmert

Taschenbuch, 318 Seiten

Heyne, 2003

Cover: Oliver Scholl

Illustration: Dirk Schulz

Wissenschaftlicher Anhang: Rüdiger Vaas

 

ISBN-10: 3453873939

ISBN-13: 978-3453873933

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:

Zur Serie:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 08.10.2016, zuletzt aktualisiert: 07.04.2020 10:23