Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Ufer der Wirklichkeit von Hugh Walker

Reihe: Magira Bd.4

Rezension von Michael Schmidt

 

Enthält die Romane:

An den Ufern der Wirklichkeit

Alle Dinge der Fantasie

 

Thuon, Thauremach und Frankari setzen ihr Abenteuer fort. Frankari, der in einer lebendigen, aber bewegungsunfähigen Hülle steckt, Thauremach, der Zwerg, dessen Flötenspiel ihm Bewegung schenkt und Thuon, Abenteurer aus Phele. Sie treffen auf Mythan d´Sorc, den Mythanen, der Ihnen weiterhilft und sie zu Hugh, dem Löwen führt. Hugh, der gleichzeitig der Autor des Romanes ist und auch eine Inkarnation von Frankari, sprich das Alter Ego von Franz Laudmann.

 

Verwirrt? Dann kennen Sie die Magira Bände nicht. Und sollten zuerst zum Auftaktband "Die Welt des Spielers" greifen. Damit der volle Genuß der rund 1300 Seiten vor Ihnen liegt.

Aber sie wollen mit diesem beginnen?

Kein großes Problem. Auf sechs Seiten fasst der Autor -wie auch schon in den anderen Bänden - die Romane zusammen, somit ist der Band auch für sich lesbar. Aber es bleibt die verpasste Gelegenheit.

 

Magira ist eine ganz besondere Form von Fantasy. Schwert&Magie heißt das Subgenre. Dort gibt es Edelmänner, Abenteuerer, Priesterinnen und dunkle Magier: die Mythanen.

Magie gibt es allerorten. Jedoch keine willkürliche Magie, sondern Magie nach ganz eigenen Regeln. Helden sterben, erwachen in der Ewigen Schlacht und kehren wieder zu den Lebenden zurück.

 

Das besondere an Magira ist der Ausgangspunkt. Magira ist ein Strategiespiel, erdacht Ende der 60er Jahre, ist die Romanwelt auch gleichzeitig die Welt der Götter. Der Gott ist der Spieler, im vorliegenden Fall der Autor selbst. So kämpfen nicht nur die erdachten Helden, nein, auch der Autor tritt im Roman auf. Zuerst als Autor, dann als Kaiser von Magramor und als Löwe, Spieler im ewigen Spiel.

 

Somit vermischen sich Fiktion und Wirklichkeit in einem unübersichtlichen Strudel. Die Reiter der Finsternis versuchen für Ordnung zu sorgen, doch ist die Fantasie allmächtig.

 

Mit dem vorliegenden Band beendet Hugh Walker den Magirazyklus, nicht ohne sich eine Tür für eine Fortsetzung offen zu halten. Hoffen wir auf das beste.

Die 4 Bände sind wirklich sehr lesenswert. Auch der vorliegende Band ist voller Höhepunkte und bietet große Abwechslung, auch wenn das Ende für meinen Geschmack nicht ausdrucksstark genug war.

Was dem Band fehlt ist eine Übersicht der bisher erschienenen Romane. Diese möchte ich hier nachreichen und verabschiede mich mit einer klaren Kaufempfehlung für innovative, aber gleichzeitig auch konservative Fantasy die Lust auf mehr macht.

 

Terra Fantasy

Reiter der Finsternis, TF 8 (1975)

Das Heer der Finsternis, TF 14 (1975)

Boten der Finsternis, TF 20 (1976)

Gefangene der Finsternis, TF 27 (1976)

Die Rache der Toten (Novelle)

in Schwerter, Schemen und Schamanen, TF 32 (1977)

Stadt der Götter, TF 33 (1977)

Dämonen der Finsternis, TF 46 (1978)

Diener der Finsternis, TF 56 (1979)

Das Auge und das Schwert, TF 62 (1979)

 

Terra Fantasy Neuauflage

Die Welt des Spielers, TF 05 neu (1985)

Die ewige Schlacht, TF 07 neu (1985)

An den Gestaden der Finsternis, TF 10 neu (1986)

 

HJB Verlag

Die Welt des Spielers, Die ewige Schlacht und An den Gestaden der Finsternis (1996)

(in einem Band)

 

Bastei Fantasy

20513 Die Welt des Spielers

20525 Die Macht der Finsternis

20536 Die Stadt der Götter

20551 Die Ufer der Wirklichkeit

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die Ufer der Wirklichkeit

Autor: Hugh Walker

Broschiert - 352 Seiten - Lübbe

Erscheinungsdatum: November 2006

ISBN: 3404205510

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.11.2006, zuletzt aktualisiert: 18.07.2019 19:45