Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die wissbegierige Magierin von Marlene Beer

Reihe: Magie der Natur Band 2

 

Rezension von Frank W. Werneburg

 

Klappentext:

Arahs Reise in die Welt der Magie geht weiter.

Nachdem der Meister die Magie an die Natur zurückgegeben hat, kommt Frieden und Vergessen über das Land. Arah kehrt zurück nach Gelderland, wo sie, wie alle anderen auch, vergessen hat, dass sie jemals weg war. Hielm und die Exorzisten sind fort. Aller Hass ist verschwunden und so nehmen die Dörfler die Flüchtlinge aus Guldin warmherzig und wie selbstverständlich in ihren Reihen auf, nachdem diese wegen eines vermeintlichen Erdbebens aus ihrer Heimat fliehen mussten. Arah und Phinn freunden sich sehr schnell an und durchleben gemeinsam Abenteuer. So reisen die beiden nach Guldin und machen dort erstaunliche Entdeckungen. Als auch noch ein kleiner Miniaturdrache ihr Leben durcheinander bringt, wird Arah langsam misstrauisch. Mehr und mehr macht sich die Magie in ihrem Leben breit und ohne dass das Mädchen weiß wie ihr geschieht, durchlebt sie spannende Abenteuer. Sie möchte alles wissen, alles begreifen und als sie schließlich die Möglichkeit bekommt, ihre Erinnerungen zurückzubekommen, zögert sie nicht …

 

Rezension:

Seit die Magie der Natur zurückgegeben wurde, wissen die Menschen – egal ob sie zuvor über Magie verfügten oder nicht – nichts mehr davon. Die ehemaligen Einwohner Guldins sind in Gelderland aufgenommen wurden, da alle denken, Guldin wäre bei einem Erdbeben zerstört worden. Arah und Phill verstehen sich allerdings auch ohne Erinnerung an ihr Kennenlernen gut. Aus Abenteuerlust unternehmen beide einen mehrtägigen Ausflug ins zerstörte Guldin, wobei besonders Arah einige Unstimmigkeiten auffallen. Hier kommt das Mädchen auch erneut mit Magie in Berührung, was ungeahnte Folgen hat.

 

Dieser 2. Band aus Marlene Beers Jugend-Fantasy-Mehrteiler Magie der Natur macht auf den Leser einen besser durchdachten Eindruck als sein Vorgänger Die unwissende Magierin. Verschiedene von mir in dessen Rezension kritisierte Unstimmigkeiten werden diesmal vermieden, obwohl auch dieser Band nicht gänzlich frei von Logiklücken ist. Auch sprachlich erscheint der Text stimmiger. Wie im Text ausdrücklich erwähnt, spielt die Geschichte in einer mittelalterlichen Welt, wobei allerdings anzumerken ist, dass viele Details nicht zum (realen) Mittelalter passen. Beispielsweise liest die Protagonistin gerne Fantasy-Abenteuer, die in unserer Realität erst in einer erheblich späteren Epoche in Erscheinung traten.

 

Erhalten geblieben ist der stellenweise fast märchenhaft klingende Erzählstil der Autorin. Auffallend ist, dass sich der allwissende Erzähler wiederholt direkt an den Leser wendet, wie es in vergleichbarer Literatur für vorwiegend jugendliche Leser nur selten der Fall ist.

 

Eine einschneidende Wendung am Ende dieses Bandes lässt im Unklaren, in welche Richtung sich Arahs Abenteuer im nächsten Band wenden könnte.

 

Fazit:

Band 2 dieses Jugend-Fantasyabenteuers macht einen erheblich runderen Eindruck als Band 1.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Die wissbegierige Magierin

Reihe: Magie der Natur Band 2

Autorin: Marlene Beer

Taschenbuch, 137 Seiten

Selbstverlag, 24. Juli 2019

 

ISBN-10: 1082423645

ISBN-13: 978-1082423642

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B07VBT6V8R

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.10.2019, zuletzt aktualisiert: 10.10.2019 18:07