Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Diebe im Olymp von Rick Riordan

Reihe: Percy Jackson Band 1

 

Rezension von Carsten Kuhr

 

Percy Jackson ist ein 12-jähriger amerikanischer Junge der so seine Schwierigkeiten hat, sich einzufügen. Jährlich muss er eine Schule nach der anderen verlassen, seine Legasthenie, seine Hyperaktivität und seine Unfähigkeit sich unterzuordnen und Freunde zu finden bestimmen sein Leben. Nach einem weiteren Katastrophenjahr auf einem Internat für Schwererziehbare vernichtet er seine dämonische Mathelehrerin mit einem - Kugelschreiber, der sich in ein Schwert verwandelt?

Nicht genug, dass er mit seinen Lehrern Probleme hat, von seinem saufenden Poker-Süchtigen Stiefvater getrietzt wird, jetzt beginnt auch noch seine ganze Umwelt verrückt zu spielen. Sein bester und einziger Freund ist ein Satyr, sein Lehrer ein Zentaur - ist er vollens übergeschnappt?

 

Er flieht, verfolgt von den Horden des Hades, zu einem Sommer-Camp in dem Halbblut-Kinder trainiert werden. Wir ahnen es, Percy ist der Sohn eines Gottes und einer menschlichen Frau. Die Griechischen Götter sind mitten in unserer Welt aktiv. Ihren Wirkungsbereich haben sie in die USA verlegt, doch jetzt droht ein veritabler Götterkrieg. Zeus wurde sein Blitz gestohlen, und Poseidon, Percys Vater soll der Täter sein. Zusammen mit dem Satyr und einer Tochter von Athene macht Percy sich auf in den Hades um dort nach dem Blitz und nach seiner Mutter zu suchen. Doch zunächst wird er von Ares, dem Gott des Krieges auf einer Harley Davidson verfolgt, die Furien sind ebenso hinter ihm her, wie Minotauren, Gorgonen und das Auge des Gesetzes. Als er dann den wahren Schuldigen entlarvt, will keiner der Mächtiges des Olymp die drohende Gefahr wahrhaben ...

 

 

Der Harry Potter Verlag hat schon lange nach einer neuen Jugend-Fantasy Reihe gesucht, die die Leserscharen in ähnlicher Weise wie der Hogwarts Zögling an den Verlag zu binden imstande ist. Mit den Romanen um Percy Jackson scheint man nun fündig geworden zu sein. Riordan legt uns nicht einfach die Aufarbeitung der Griechischen Götterwelt in einem Fantasy Spektakel vor, sondern er schafft es, die alten Götter des Olymps in ein glaubwürdiges modernes Setting zu integrieren. Da fristet dann ein Dionysos seine Strafe als Leiter eines Jugendcamps, das statt Trauben Erdbeeren züchtet, da sucht Ares die Welt auf dem Sattel einer Harley heim und der Eingang zum Hades liegt passenderweise mitten in einem Filmstudio in Los Angeles.

 

Immer dann, wenn der Autor Bezug zu den Altgriechischen Götterpantheon nimmt, nimmt die Handlung Fahrt auf, strotz der Plot nur so von spritzigen Beschreibungen und unerwarteten Wendungen. Die Darstellung des Hades mitsamt einem auf italienische Designer-Anzüge stehenden Charon, oder des im 600. Stockwerk des Empire State Building schwebenden Olymp über dem Big Apple fesseln den Leser. Demgegenüber bleiben die Personen, insbesondere die beiden Begleiter Percys ein wenig unscharf. Die Handlung selbst, die von Gabriele Haefs wunderbar ins Deutsche übertragen wurde bietet eine kurzweilig erzählte Mischung aus Orpheus und Odysseus, so dass es kein Wunder ist, dass die Rechte für die Verfilmung bereits verkauft wurden.

 

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210

Ältere Kommentare:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 1 von 1.

Isi Meyes
Donnerstag, 23. März 2006 20:44 Uhr
Hey das buch Diebe im Olymp is voll geil! ich hab das in der schule lesen müssen! das buch ist echt der hit! es ist jedem zu empfehlen! Das Buch is Fantasy Pur!
Einfach geil! Ich grüß noch alle leute aus dem Saarland und meine freunde aus homburg Lieb euch =)

Isiii

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Diebe im Olymp

Original: Percy Jackson & the Olympians: The Lightning Thief, 2005

Reihe: Percy Jackson Band 1

Autor: Rick Riordan

Gebundene Ausgabe, 447 Seiten

Carlsen, Februar 2006

Übersetzerin: Gabriele Haefs

 

ISBN: 355155417X

 

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.03.2006, zuletzt aktualisiert: 16.10.2019 13:35