Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske – Day One Edition (XBox One, USK 18)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske – Day One Edition

Rezension von Max Oheim

 

Verlagsinfo:

Schlüpfen Sie ein weiteres Mal in die Rolle eines übernatürlichen Assassinen in Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske, dem nächsten Kapitel in der preisgekrönten Dishonored-Saga von Arkane Studios. Spielen Sie auf Ihre Art in einer Welt, in der Mystik und Technologie kollidieren. Schlüpfen Sie in die Rolle von Kaiserin Emily Kaldwin oder ihres Kaiserlichen Schutzherrn Corvo Attano.

 

Vorweg:

 

Vier Jahre nach Dishonored 1 kehren die Entwickler von Arkane Studios mit »Dishonored 2« zurück. Somit auch Emily Kaldwin und ihr Beschützer Corvo Attano, beide sind in Dishonored 2 komplett spielbar. Wieder einmal stehen wir vor der Wahl: Töten wir jeden Gegner und gehen voll drauf los oder schleichen wir uns an die Gegner heran und verursachen so kein Chaos.

 

Story:

15 Jahre sind nach dem Tod von Emilys Mutter vergangen und die gefürchtete Rattenseuche ist nur noch Geschichte. Emily Kaldwin ist inzwischen zu einer erwachsenen Frau herangewachsen und reagiert als junge Kaiserin. An ihrer Seite »Zieh«-Vater Corvo, der als Beschützer und Mentor von Emily fungiert.

Eines Tages kommt jedoch der Herzog von Serkonos zum Staatsbesuch vorbei. Im Schlepptau hat er die verschollene Delilah Kaldwin dabei. Da sie die Schwester von Emilys Mutter ist, beansprucht sie den Thron und somit Emilys Platz.

Daraufhin stürmen Soldaten den Thronsaal und es geschehen sehr viele Ereignisse auf einmal, bevor wir diese jedoch ganz verarbeiten können müssen, wir uns unseren Hauptcharakter aussuchen.

 

Corvo war nicht nur der Beschützer von Emily, sondern er hat sie auch ausgebildet, sodass sie sich selbst verteidigen kann.

Zur Auswahl stehen Emily und Corvo. Beide haben unterschiedliche Waffen und Fähigkeiten und der Spieler steht vor der Frage: »Was passiert mit dem jeweiligen anderen Charakter?« – aber um nichts vorweg zu nehmen, gehe ich nicht weiter drauf ein.

 

Auf den Frachter der Fremden Megan Foster geht es für den ausgewählten Charakter in die Südmetropole Karnaca. Ziel ist es natürlich, alle am Putsch beteiligten Strippenzieher zu beseitigen. Ganz oben auf der Liste steht natürlich Delilah.

 

Qual der Wahl:

In den neun umfangreichen Kapiteln der Story bietet uns »Dishonored 2« eine Menge Optionen an, bei denen sich der Spieler entscheiden muss. Jede Entscheidung kann das Ende des Spiels erheblich verändern. Die wohl wichtigsten sind jene Schlüsselstellen in der Kampagne, an denen der Spieler die Möglichkeit hat, eine Zielperson zu töten oder zu verschonen.

 

Fähigkeiten / Crafting-System:

Die Entscheidungsmöglichkeiten nehmen aber auch kein Ende: Der Spieler hat nämlich auch die Möglichkeit, das Spiel komplett ohne diese besonderen Kräfte durchzuspielen.

Dadurch, dass wir die Auswahl zwischen zwei Charakteren haben, fallen die Fähigkeiten jeweils anders aus.

Corvo hat die bekannten Fähigkeiten aus »Dishonored 1« beibehalten. Emily hingegen hat komplett neue erhalten, zu ihnen zählt auch das Erstellen von Knochenamuletten. Diese verleihen den Charakter einzigartige Boni wie zum Beispiel: Länger die Luft unter Wasser anhalten.

Neu sind Walknochen-Fragmente, mit denen Talismane oder sogar Runen hergestell werden können. Je mehr Walknochen benötigt werden, umso höher sind die Eigenschaften, aber es besteht auch eine Chance, am Ende des Fertigungsprozesses einen verfluchter Gegenstand mit negativen Eigenschaften zu erhalten.

 

Gameplay / Steuerung:

Wie schon im Vorgänger, gibt es auch in »Dishonored 2« allerlei Geheimnisse zu entdecken. Die wichtigsten spürt der Spieler mit dem magischen Herz von Kaiserin Jessamine auf. Das Herz schlägt schneller, sobald sich der Spieler einer Rune oder einem Knochenartefakt nähert. Runen dienen als Punktewährung zum Freischalten von Fähigkeiten oder deren Verbesserung.

 

Weiterhin ist es dem Spieler selbst überlassen, wie er vorgeht: Wenn er sich mit den Wachen anlegt und rechtzeitig pariert, kann er brutale Kontermanöver einleiten.

Die Schleichmethode wiederum ist erst besonders schwierig, wenn der Spieler alles in einem Levelabschnitt ergattern möchte.

Je nachdem, für welche Spielweise wir uns entscheiden, schlägt das Chaos-System zu Buche, das direkte Konsequenzen für uns am Spielende bereithält.

 

Die Steuerung ist unverändert, wer »Dishonored 1« gespielt hat, wird sich hier wie zuhause fühlen.

 

Grafik:

»Dishonored 2« sieht soweit richtig gut aus. Das überragende Artdesign ist der Hammer! Das hat nicht jedes Spiel und es ist mal eine Abwechslung.

Aber manche Stellen im Spiel sehen sehr unscharf aus, wie zum Beispiel die Szene, in der der Spieler auf den Hafen von Karnaca zufährt und der Hintergrund sehr verschwommen ist oder sogar nicht komplett geladen wird.

 

Fazit:

»Dishonored 2« ist ein gutes Spiel, mit einer tollen Story und einem besonderen Artdesign. Die Levelabschnitte sind sehr gut aufgebaut, es gibt eine Menge zu erleben und zu Sammeln.

Leider ist die Story doch etwas kurz gehalten, was aber nicht das Gesamtpaket von »Dishonored 2« kaputt macht.

Es bereitet sehr viel Spaß, sich mit den verschiedenen Fähigkeiten durch die Level zu bewegen und jede einzelne Ecke zu begutachten, damit man ja auch nichts vergisst.

»Dishonored 2« lohnt sich definitiv. Unbedingt festzuhalten ist, dass Corvo jetzt auch eine Stimme hat und nicht mehr alles sprachlos über sich ergehen lässt!

Nach oben

Platzhalter

XBox One:

Dishonored 2: Das Vermächtnis der Maske – Day One Edition

Arkane Studios / Zenimax, 10. November 2016

USK: 18

 

ASIN: B00ZQXEU66

 

Erhältlich bei: Amazon

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202404181340338cbde6fd
Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 30.11.2016, zuletzt aktualisiert: 14.04.2024 08:35, 15111