Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Drachologie – Frostdrache: Ein Kurs für Drachenforscher von Dugald A. Steer

Rezension von Christel Scheja

 

Die erfolgreichste Serie unter den Bildbänden und Sachbüchern, die sich unter dem Label „Geheime Welten“ mit phantastischen und historischen Mythen der Weltgeschichte und Kulturen beschäftigen, ist wohl die fiktive „Drachologie“ des in einem imaginären 19. Jahrhundert lebenden Professors Ernest Drake, vor allem Kinder in die geheime Kunst einführt. Jedes Jahr erscheinen weitere Bände, die sich mit einem neuen Aspekt der Drachenforschung beschäftigen.

Dabei bestehen die Bände nicht selten aus einer Box, die neben einem informativen Heft auch ein Modell des entsprechenden Wesens zum Zusammenbauen und Aufhängen enthält.

 

Neu in der Serie ist nun „Drachologie – Frostdrache: Ein Kurs für Drachenforscher“. Anhand dieser Spezies kann der junge Leser nun nachverfolgen, wie ein wahrer Entdecker und Erkunder arbeitet und welche Strapazen er auf sich nehmen muss, um all das Wissen zu sammeln, das auf diesen Seiten präsentiert wird. Als besondere Beigabe ist ein zusammensteckbares Modell beigefügt.

Wie erkennt man überhaupt einen Frostdrachen? Wo lebt er eigentlich und welche charakteristischen Spuren hinterlässt er? Wie sehen die Eier und Jungtiere aus? Das sind nur einige der Fragen, die das erste Kapitel in einer Übersicht klärt, ehe das Heft genauer auf die Lebensräume in den arktischen Regionen eingeht. Während sich die Frostdrachen mit Vorliebe in der Antarktis paaren, ziehen sie ihre Jungtiere jedoch lieber in der Arktis auf, weil dort das Nahrungsangebot durch die angrenzenden Landmassen Asiens, Europas und Amerikas viel besser ist. Deshalb besitzen sie einen ganz bestimmten Jahresablauf und unternehmen wie die Vögel auch regelrechte Züge über den Globus in denen sie sich von den Luftströmungen tragen lassen.

Deshalb muss ein wahrer Drachenforscher auch die Risiken einer Polarexpedition auf sich nehmen. Wie gut, dass die Drachen selbst das ein oder andere Accessoire dafür liefern, so bietet ihre abgeworfene Haut einen sicheren Wärmeschutz.

Doch es ist nicht unbedingt einfach, sie zu finden, denn die Frostdrachen wissen sich in der eisigen Einöde sehr gut zu tarnen. Und nicht immer sind sie gut gelaunt, so dass man schon einen Schutzengel haben muss, um eine Begegnung mit ihnen ohne Verletzungen hinter sich zu bringen.

Da die langen Flüge von einem Pol zum anderen sehr anstrengend sind, muss manch ein Frostdrachenjunges vorzeitig aufgeben. Dann kommen die Menschen ins Spiel. Und so erfahren die jungen Leser auch, was bei der Aufzucht der Kleinen zu beachten ist.

 

Alles in allem ist „Drachologie – Frostdrache: Ein Kurs für Drachenforscher“ eine hübsche Bereicherung der Sammlung für alle jungen und alten Drachenfans. Die Informationen sind liebevoll aufbereitet und nehmen das Thema sehr ernst. Ein wenig erinnern sie an die kryptozooologischen Fachbücher, die sich ja ebenfalls mit mythischen Wesen beschäftigen, aber deren Existenz in der wirklichen Welt zu beweisen suchen.

Alle Beschreibungen, Erklärungen und Schilderungen sind zudem reich bebildert und in einer etwas altertümlichen, aber auch für Kinder noch gut verständlichen Sprache gehalten. Zusammen mit den Zeichnungen, deren Stil an die klassischen Kinderbuchillustrationen aus viktorianischer Zeit erinnert, die bis weit in das 20. Jahrhundert in Neuauflagen der entsprechenden Abenteuerliteratur oder Märchen verwendet wurde, trägt viel zu der Atmosphäre des Bandes bei, der somit selbst aus dieser anderen und längst vergangenen Zeit zu stammen scheint.

Man bedauert es daher auch als Erwachsener, der sich an die Bücher seiner Kindheit erinnert fühlt, schon fast, dass das Heft nur so dünn ist. Dafür wird man mit einem stabilen Modell aus Pappe belohnt, das man sich ins Zimmer hängen kann, wenn man möchte.

 

Damit ist „Drachologie – Frostdrache: Ein Kurs für Drachenforscher“ ein Band der wie die anderen Bände der Reihe in keiner Sammlung von Drachenfans fehlen sollte und nicht nur Kinder zwischen acht und zwölf Jahren sondern auch ältere Leser begeistern kann.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Drachologie: Frostdrache – Ein Kurs für Drachenforscher

Reihe: Geheime Welten - Drachologie

Autor: Dugald A. Steer

Box mit Drachenmodell und broschiertem Beiheift, 28 Seiten

Ars Edition, Januar 2009

Übersetzerin: Ute Löwenberg

Titelbild und Innenillustrationen: Douglas Carrel

 

ISBN-10: 3760726917

ISBN-13: 978-3760726915

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.04.2009, zuletzt aktualisiert: 26.01.2015 16:19