Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Dschinni taucht ab von Usch Luhn

Rezension von Christine Schlicht

 

Es sind Sommerferien uns Dschinni, das Flaschengeistmädchen und ihre Freunde Ju-Li und Lukas langweilen sich. Lukas versucht ein paar alte Sachen auf dem Flohmarkt zu verschachern, als Dschinni einem seltsamen Kerl durchschaut, der tanzende Fische vorführt. Alles Lug und Trug und irgendwie kommt ihr der Typ auch bekannt vor. Natürlich, er gehört zur Truppe von Pirat Seegurke.

 

Doch all das ist irgendwie nur noch am Rande interessant, als eine Flaschenpost von ihrer Tante Marille eintrifft, die ihre 250. Geburtstag feiern will. Marille ist mit einem Wassermann verheiratet und lebt auf dem Meeresgrund, doch das ist alles kein Problem. Dschinni verwandelt ihre Flasche in ein passables U-Boot und nimmt Lukas, Ju-Li und ihren Vater mit zur Party.

 

Doch sie werden von einem anderen, sehr seltsamen U-Boot verfolgt – natürlich die Piraten, die es auf die Schätze des Wassermanns abgesehen haben. Dschinni wird von Seegurke auch noch eingefangen, doch mit Hilfe eines missmutigen Neunauges gelingt es den anderen, Dschinni zu befreien und Seegurke mit seinen Mannen in eine Falle zu locken.

 

 

Dies ist mittlerweile der vierte Band über die Abenteuer des Flaschengeistmädchens Dschinni. Aber auch wenn man quasi die Vorgeschichte nicht kennt, da man die anderen drei Bände nicht hat, stört es die Lesefreude nicht. „Dschinni taucht ab“ ist eine in sich geschlossene Geschichte, die gut für sich allein stehen kann auch wenn es den ein oder anderen Hinweis darauf gibt, das man mit Pirat Seegurke schon so seine Erfahrungen gemacht hat.

 

Usch Luhns Schreibstil ist einfach und verständlich gehalten und dennoch spannend und lustig. Obwohl Lukas und Ju-Li ganz normale Menschen in der ganz normalen Welt um uns herum sind, spielen die Geschichten doch in einer ganz eigenen, zauberhaften Welt. Dadurch regen sie zum Träumen und Herumphantasieren an. Eine Fähigkeit, die den Kindern heutzutage leider etwas verloren zu gehen scheint. Von daher darf es von solchen Geschichten, die schon die Leseanfänger gut verarbeiten können, gern noch ein paar mehr geben.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Dschinni taucht ab

Autor: Usch Luhn

Gebundene Ausgabe: 96 Seiten

Verlag: Ueberreuter, Carl, Verlag GmbH (29. Januar 2008) Serie „Lesefutter“

Sprache: Deutsch

Umschlag- und Innenillustrationen von Dorothea Tust

ISBN-10: 3800053691

ISBN-13: 978-3800053698

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.03.2008, zuletzt aktualisiert: 13.08.2019 20:21