Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Eine geheime Akademie von Chris Colfer

Reihe: Die Legende der Magie Band 1

Rezension von Frank W. Werneburg

Verlagsinfo:
Brystal Evergreen liebt Bücher. Aber im Südlichen Königreich, wo sie lebt, ist Lesen für sie verboten. Als sie trotzdem an ein geheimnisvolles Buch gerät, ändert sich ihr Leben für immer: Brystal erfährt, dass sie magische Fähigkeiten besitzt! Sie wird an einer geheimen Akademie aufgenommen, wo sie zusammen mit anderen Schülern in guter Magie ausgebildet wird.
Doch die magische Gemeinschaft kennt nicht nur gute, sondern auch böse Magie. Brystal, die zu Erstaunlichem bestimmt ist, findet sich mit ihren Freunden plötzlich inmitten eines Kampfs gegen finsterste Hexenkraft wieder. Und nicht nur die Zukunft der Akademie ist in Gefahr – sondern das Schicksal der ganzen Welt.

Rezension:
Magie ist in allen Königreichen streng verboten, doch im Südlichen Königreich, in dem die 14-jährige Brystal lebt, ist es Frauen sogar strengstens verboten, Bücher zu lesen. Lesen wird Mädchen nur beigebracht, um sich an Straßen- und Hinweisschildern orientieren zu können. Zum Glück versorgt ihr großer Bruder Brystal heimlich mit Lesestoff. Als das Mädchen es dann schafft, einen Job als Putzkraft in der Bibliothek, deren Betreten Frauen normalerweise untersagt ist, zu ergattern, fühlt sie sich wie im Paradies. Natürlich putzt sie dort nicht nur. Als sie dann einen geheimen Raum mit Zauberbüchern entdeckt, versucht sie natürlich auch das – und wird dabei ertappt. Brystal droht die Todesstrafe.

Beim Titel dieses Reihenauftakts könnte man natürlich an eine der zahlreichen Jugend-Urban-Fantasy-Reihen, die an magischen Schulen angesiedelt sind, denken. Schon der Klappentext lässt dann allerdings erkennen, dass es sich hier keinesfalls um eine Urban Fantasy handelt, sondern die Geschichte gänzlich in einer reinen Fantasy-Welt angesiedelt ist. Neben der Akzeptanz der Magie wird auch das Thema gleicher Rechte für Frauen stark thematisiert.

Nachdem natürlich von Anfang an klar ist, dass die Protagonistin ihren Weg an die magische Schule finden wird, treten im weiteren Verlauf weitere, nicht vorhersagbare Wendungen ein. Einige Handlungselemente wirken beinahe märchenhaft, was auch bei einer Fantasy-Geschichte für Leser ab 11 etwas überrascht. Verglichen mit anderen Werken über magische Schulen fällt auch auf, wie überschaubar der Schülerkreis hier ist. Nach einer grundlegenden Veränderung gegen Ende dieses Bandes darf man gespannt sein, wie beziehungsweise in welche Richtung sich diese Reihe weiter entwickelt.

Der Autor entwirft eine Fantasy-Welt, die sich maßgeblich von den gewohnten Abenteuern an magischen Schulen abhebt. Dabei erzählt er aus dem Blickwinkel eines allwissenden Beobachters, wobei der Fokus bis auf wenige kurze Ausnahmen stets bei der Protagonistin verbleibt. Sprachlich auffällig ist, dass eine Gruppe von Mädchen, unter denen die Protagonistin mit ihren 14 Jahren schon die Älteste ist, abwechselnd als Kinder, aber auch als junge Frauen bezeichnet wird. Bei Mädchen, die teilweise erst 11 sind, wirkt das doch etwas komisch. Ob hier der Autor oder eher die Übersetzerin die ›Schuld‹ trägt, kann ich mangels Kenntnis des Originals nicht beurteilen.

Fazit:
Ein Start in eine interessante neue Fantasy-Welt, in der neben der Magie auch feministische Themen eine große Rolle spielen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Eine geheime Akademie
Reihe: Die Legende der Magie Band 1
Original: A Tale of Magic, 2019
Autor: Chris Colfer
Übersetzung: Naemi Schuhmacher
Gebundene Ausgabe, 464 Seiten
Fischer Sauerländer, 10. März 2021

ISBN-10: 3737357846
ISBN-13: 978-3737357845

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-ASIN: B08LKBS9S1

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.03.2021, zuletzt aktualisiert: 17.06.2021 17:52