Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Eisiges Herz von Giles Blunt

Rezension von Katrin Kress

 

Als seine Frau Catherine mit einem Abschiedsbrief in der Hand tot aufgefunden wird, bricht für Detective John Cardinal die Welt zusammen. Für seine Kollegen von der Polizei in Algonquin Bay ist der Fall klar: Selbstmord. Doch Cardinal kann es einfach nicht glauben und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. Schon bald gelangt er auf die Spur des Psychiaters Dr. Bell, den auch Catherine in ihren depressiven Phasen aufgesucht hatte. Ihm fällt auf, dass ungewöhnlich viele Patienten sterben, während sie bei dem Arzt in Behandlung sind. Alles nur Zufall?

 

Als seine Frau Catherine mit einem Abschiedsbrief in der Hand tot aufgefunden wird, bricht für Detective John Cardinal die Welt zusammen. Für seine Kollegen von der Polizei in Algonquin Bay ist der Fall klar: Selbstmord. Doch der vom Dienst suspendierte Cardinal kann und will nicht an dieses Urteil glauben und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Den Tod von Cardinals Frau Catherine umgeben einige Ungereimtheiten. Schon bald kann ein befreundeter Forensiker einen fremden Daumenabdruck auf dem Abschiedsbrief nachweisen, und seit einiger Zeit erhält der Witwer von einem Unbekannten hämische Beileidskarten. Doch damit nicht genug: Der Fall von Kinderpornographie, in dem seine Kollegin Lise Delorme ermittelt, bringt Cardinal auf die Spur des Psychiaters Dr. Bell, den auch seine Frau Catherine in ihren depressiven Phasen aufgesucht hatte. Ihm fällt auf, dass ungewöhnlich viele Patienten sterben, während sie bei Dr. Bell in Behandlung sind. Ist hier ein geschickter Manipulator am Werk, der sich nicht die Finger schmutzig machen möchte? Und schwebt deshalb auch die achtzehnjährige Studentin Melanie in Gefahr? Cardinal muss handeln, bevor es zu spät ist!

Es ist ein schöner Herbst in Algonquin Bay. Der Indian Summer färbt die Landschaft rund um die Kleinstadt in Nord Ontario zwischen Trout Lake und Lake Nipissing. Aber für Detective John Cardinal wird es der schwärzeste Tag seines Lebens, denn seine Frau Catherine stürzt sich vom Dach des einzigen Hochhauses der Stadt in die Tiefe.

Catherine war schon mehrmals wegen manischer Depressionen in klinischer Behandlung und stand unter ständiger Betreuung des Psychiaters Dr. Bell. Zur Zeit ging es ihr allerdings blendend und sie freute sich darauf, vom Dach des Hochhauses eine Fotoserie über die Stadt schießen zu könne. Warum sollte sie also jetzt den plötzlichen Freitod gewählt haben? Und auch der Abschiedsbrief, der am Tatort gefunden wurde, gibt zusätzlich Rätsel auf.

Zu allem Überfluss ist es auch noch John Cardinal selbst welcher als erster Ermittler vor Ort ist und natürlich direkt von diesem Fall abgezogen wird. Doch er traut weder dem Obduktionsbericht noch der forensischen Auswertung und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln um zu beweisen das es gegen die Annahme alle anderen kein Selbstmord war.

Gleichzeitig ermittelt Cardinals Kollegin Delorme, um einen Kinderschänder dingfest zu machen, der über Jahre hinweg Fotos eines minderjährigen Mädchens im Internet verbreitet hat. Polizeiliche Ermittlungen haben ergeben, dass auf einem der Fotos eindeutige Hinweise zu erkennen sind, dass diese nur in Algonquin Bay fotografiert sein können.

Auch Delormes Hauptverdächtiger entzieht sich dem Gesetz durch Selbstmord. In einer Wäscherei erschießt sich ein junger Mann. Eine junge Studentin verschwindet spurlos. Und Cardinal findet heraus, dass alle diese Menschen bei Dr. Bell in Behandlung standen und dieser aus England auswandern musste, weil an der Klinik, in der er tätig war, die Anzahl der Suizidfälle weit über dem Durchschnitt lag …

 

Giles Blunt lässt in diesem Buch seine Protagonisten John Cardinal und Lisa Delorme zum vierten Mal ermitteln und gemäß Werbeaussage des Verlags ist es „Cardinals härtester Fall“.

Eisiges Herz lebt nicht von detailliert beschriebenen Grausamkeiten, sondern von psychologisch durchgezeichneten Charakteren und ihren Handlungsweisen.

Der Auto liefert hiermit einen wirklich spannenden und sehr flüssig lesbaren Thriller vor. Auch wenn die gesamte Handlung sehr stark konstruiert ist und der Täter schon ab der Mitte des Buches dem Leser bekannt gemacht wird, bleibt die Spannung ständig aufrecht.

Im Großen und ganzen Hat Giles Blunt hier einmal mehr ein Paradebeispiel an Spannung und der Kunst einen wirklich mitreißenden Thriller zu schreiben abgeliefert. Bleibt zu hoffen das er dieses Niveau auch in den folgenden Bänden halten kann.

 

Fazit:

Absolut lesenswert, besondert jetzt in der gruseligen und kalten Jahreszeit. Gänsehaut und Nervenkitzel vorprogrammiert!

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Eisiges Herz

Autor: Giles Blunt

Broschiert: 432 Seiten

Verlag: Droemer/Knaur (Oktober 2008)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3426637197

ISBN-13: 978-3426637197

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 30.10.2008, zuletzt aktualisiert: 12.01.2019 12:03