Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Erebos von Ursula Poznanski

Rezension von Bine Endruteit

 

Nick kriegt mit, dass an seiner Schule etwas seltsames vor sich geht. Viele Schüler sind nicht mehr so offen wie früher und scheinen Geheimnisse zu haben. Schließlich beobachtet er nicht nur einmal, wie jemand eine CD zugesteckt bekommt. Was genau es damit auf sich hat, soll er erfahren, als er selbst einen der begehrten Silberlinge geschenkt bekommt.

 

Was er auf seinem Rechner installiert, ist das Computerspiel Erebos. Doch bevor er es bekommen hat, musste er dem Mädchen, dass es ihm gegeben hat, versprechen, nie darüber zu reden und es absolut geheim zu halten. Darauf wird er auch beim Einstieg in die fantastische Welt hingewiesen. Niemand darf außerhalb des Spiels erfahren, wer sein Erebos-Charakter ist, und ebenso darf im Spiel niemand wissen, wer sich hinter dem dunkelelfischen Ritter verbirgt, für den er sich entschieden hat. Obwohl Nick zu Anfang nicht ganz begreift, wieso das so ist, merkt er doch schnell, dass er sich tatsächlich an diese Regeln halten muss, wenn er Erebos weiterspielen möchte, denn das Spiel scheint mehr zu wissen, als er ahnt. Auf geheimnisvolle Weise scheint es seine geheimsten Wünsche zu kennen und zu wissen, was er tut. Außerdem sind seine Mitschüler alle ebenso gefesselt und haben gar kein Interesse dann, sich mit ihm auszutauschen.

 

Doch es dauert nicht lange, da wird Nick das Spiel auch ein wenig unheimlich, denn er muss nicht nur am heimischen Bildschirm Questen erfüllen, sondern auch in der realen Welt. Kann das noch mit rechten Dingen zugehen? Nick weiß nicht, wie es funktioniert, doch Erebos fasziniert ihn. Auch wenn er zu Anfang noch bedenken hatte, er ist gefesselt und würde fast alles tun, um in der fantastischen Computerwelt stärker und erfolgreicher zu werden.

 

Rezension:

„Erebos“ ist zwar ein Jugendroman, aber er weiß jeden zu fesseln, der sich in einer halb fantastische und doch absolut reale, spannende Geschichte fallen lassen möchte. Von der ersten Seite an gelingt es der Autorin Ursula Poznanski ihre Leser zu fesseln. Man fühlt sich ebenso in die Erzählung hineingezogen, wie der Protagonist Nick in das Computerspiel Erebos.

 

Besonders intensiv wirkt das Gelesene dadurch, dass es so realistisch dargestellt wird. Nick ist erst selbst skeptisch, als er von Erebos hört, ist dann aber genauso schnell süchtig danach, wie alle anderen. Gerade wer selbst am Computer spielt, wird sich besonders gut in ihn hineinversetzen können. Die fantastische Welt von Erebos erinnert zu einem gewissen Teil sehr stark an das bekannte Online-Rollenspiel „World of Warcraft“. Da viele Leser des Buches dieses Umfeld kennen werden, wird es ihnen besonders leicht fallen, das was Nick sieht, auch vor ihrem inneren Auge entstehen zu lassen.

 

Besonders faszinierend ist die Verknüpfung von einem rein digitalen Spiel und der Realität. Einen ihrer Buchcharaktere lässt die Autorin sagen, Erebos sei lebendig, was tatsächlich einen Eindruck davon vermittelt, wie stark es die Spieler beeinflussen kann und wie wichtig es für sie wird. Ursula Poznanski ist es gelungen, einige sehr aktuelle Themen in ihren Roman einzubauen, die Jugendliche beschäftigen. Ganz vorrangig sind das natürlich Computerspiele, aber auch und gerade die Gewalt an Schulen hat hier ihren Platz gefunden. Es ist zwar ein ungewöhnliches Setting, aus dem heraus sie entsteht, trotzdem ertappt man sich immer wieder bei der Frage, ob man selbst nicht ebenso gehandelt hätte, wie einige der Figuren, obwohl man zu jeder Zeit weiß, dass es falsch wäre.

 

Die Spannung des Romans ist enorm. Man kann sich kaum von den Seiten lösen und möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Tatsächlich lässt die Autorin ihre Leser eine ganze Weile im Dunkeln tappen, was das Rätsel um Erebos aber nur noch besser erlebbar macht.

 

Fazit:

Die Idee hinter der Geschichte ist einzigartig und ihre Umsetzung extrem gut gelungen. Der Roman verbindet geschickt fantastische Elemente mit einem ausgeklügelten Thriller. „Erebos“ ist auf jeden Fall eine absolute Empfehlung.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Jugendbuch:

Erebos

Autor: Ursula Poznanski

Loewe Verlag (7. Januar 2010)

Gebundene Ausgabe: 485 Seiten

ISBN-10: 3785569572

ISBN-13: 978-3785569573

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.03.2010, zuletzt aktualisiert: 28.10.2019 13:53