Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Eternal – Die Vampire von Clare Point von V.K. Forrest

Reihe: Eternal Band 1

Rezension von Carina Schöning

 

„Eternal – Die Vampire von Clare Point“ ist der Auftakt einer derzeit dreiteiligen Vampirreihe aus den USA. Hinter dem Pseudonym V.K. Forrest verbirgt sich die erfolgreiche amerikanische Liebesroman-Autorin Colleen Faulkner, deren Romane zum Teil auch in Deutschland erschienen sind.

 

Die idyllische Kleinstadt Clare Point in Philadephia/ USA wirkt auf den ersten Blick nicht besonders außergewöhnlich. In den Sommermonaten wimmelt es nur so vor neugierigen Touristen, aber jetzt im Herbst sind die Einwohner wieder unter sich. Fast alle Bürger aus Clare Point sind miteinander verwandt und kein Außenstehender würde jemals auf die Idee kommen, dass die Gräber auf dem örtlichen Friedhof nur Tarnung sind und in dem harmlosen Stadtmuseum Schwarze Messen und Rituale abgehalten werden, denn die Mitglieder des Kahill Clans sind in Wirklichkeit Vampire. Nach der Vertreibung aus ihrer alten Heimat Irland haben sie sich hier in einer ehemaligen Piraten-Siedlung niedergelassen und leben seitdem friedlich vor sich hin. Ihre tägliche Blutration holen sich die Kahills von Wildtieren aus dem umliegenden Naturreservat und leben ansonsten ganz gut von dem boomenden Tourismus in der Gegend. Regelmäßig helfen sie sogar den ahnungslosen Menschen, indem einige von ihnen Kinderschänder und Schwerverbrecher jagen – natürlich nur im Geheimen. Ihre kleine malerische Welt wird jedoch gehörig erschüttert, als sie die Leiche des Postmitarbeiter Bobby McCathal tot und verstümmelt auffinden. Anscheinend ist jemand hinter ihr gut gehütetes Geheimnis gekommen, denn Bobby wurde enthauptet und mit Benzin angezündet, was letztendlich die einzige Möglichkeit ist einen Vampir endgültig zu töten. Während sich die Bürger in der angespannten Situation nun gegenseitig verdächtigen, wird die junge FBI Agentin Fia Kahill zu dem Mord hinzugezogen. Die hübsche rothaarige Vampirin stammt ursprünglich auch aus Clare Point, hat sich aber nach einer Jugendsünde von ihrer Verwandtschaft distanziert und lebt und arbeitet seitdem in der Stadt. Zusammen mit dem gutaussehenden und charismatischen Polizist Glen Duncan, der zudem auch eine frappierende Ähnlichkeit zu ihrer Jugendliebe Ian hat, untersuchen sie den Fall genauer und stoßen auf weitere Ungereimtheiten. Bald schon passiert der nächste Mord und wieder wird ein Vampir enthauptet aufgefunden.

 

Vampire und Paranormal Romance boomen derzeit und immer schwieriger wird es für die Autoren sich von der ständig größer werdenden Masse an Romanen und Erzählungen abzuheben. V.K. Forrest alias Colleen Faulkner setzt bei ihrem Auftakt „Eternal – Die Vampire von Clare Point“ auf realistische Figuren und eine gesunde Mischung zwischen Vampirromanze und Krimi-Hintergrund. Ihre Heldin Fia ist trotz den Vampirstärken erfrischend menschlich und zeigt auch Schwächen. Sie muss sich mit Mobbing am Arbeitsplatz herumschlagen, denkt viel zu häufig an ihren schlechten Ex-Freund Joseph und muss sich auch gegen ihre Eltern und deren Erwartungsdruck behaupten. Zudem fühlt sie sich wegen ihrer Jugendsünde mit Ian immer noch schuldig und bereut es sich jemals mit einem gewöhnlichen Menschen eingelassen zu haben. Wie es nunmehr in solchen Romanen ist, kann Fia zuerst dem arroganten, aber attraktiven Glen nichts abgewinnen. Später entdeckt sie jedoch ihre wahren Gefühle für Glen.

Die Handlung ist dabei durchweg spannend und abwechslungsreich aufgebaut. Natürlich kommen bei Fias Gefühlschaos auch einige Erotik-Szenen vor, die zum Teil stimmig aber auch mal sehr derb und direkt gehalten sind. Man hat jedoch nie das Gefühl, dass sie den Schwerpunkt des Romans bilden, was leider bei vielen Paranomal Romance -Romanen immer mehr der Fall ist. Sprache und Erzählstil sind dabei modern und leicht lesbar gehalten. Die Beschreibungen von den Figuren und Handlungsorten sind gut gewählt und auch die Chemie zwischen den gegensätzlichen Helden stimmt. Einziges Manko ist jedoch das Ende des Romans. Die Auflösung am Schluss wirkt ein wenig übereilt und unlogisch. So mancher Krimi- oder Thriller-Leser wird darüber nur den Kopf schütteln können.

 

Insgesamt gesehen bietet der Roman „Eternal – Die Vampire von Clare Point“ jedoch gute Unterhaltung mit sympathischen Figuren und einer hübschen Portion Romantik und Erotik, die besonders die weibliche Leserschaft schnell überzeugen wird. Das schöne, schimmernde Cover bietet zudem einen zusätzlichen Kaufanreiz.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM:

Eternal – Die Vampire von Clare Point

Reihe: Eternal Band 1

Autor: V.K. Forrest

Deutsche Erstausgabe 2009

Amerikanische Originalausgabe 2007 „Eternal“

Übersetzung Barbara Imgrund

Umschlaggestaltung ZERO Werbeagentur, München

Umschlagabbildung mauritius images/ Eyecandy images

Droemer Knaur Verlag

Taschenbuch, 360 Seiten

ISBN 978-3-426-50173-3

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 08.10.2009, zuletzt aktualisiert: 12.01.2019 12:03