Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Ewige Liebe von J. R. Ward

Reihe: Black Dagger Bd.3

Rezension von Bine Endruteit

 

„Ewige Liebe“ ist der dritte Teil der „Black Dagger“-Serie von J. R. Ward und erstaunlicherweise gelingt es ihr, das Niveau ihrer Erzählung zu halten und sogar noch zu steigern. Zwar wiederholt sich im groben das Muster, trotzdem hängt man wie gebannt an jeder Seite und verfolgt nicht nur die spannende Geschichte der Vampirbrüderschaft und ihrer Feinde, der Lesser, sondern auch der Liebesgeschichte zwischen Rhage und Mary, die vor Erotik nur so prickelt.

 

Die sechs Vampirkrieger, die Black Dagger, sind in ein sicheres Anwesen gezogen, von dem aus sie jetzt agieren. Rhage ist ein besonders harter Brocken in der Gruppe, weil er mit einem Fluch belegt wurde. Immer, wenn er sich besonders stark aufregt, zum Beispiel aus Wut auf seine Feinde, verwandert er sich unter Schmerzen in ein echsenartiges Monster, dass alles zerfetzt. Um dieses gefährliche Wesen unter Kontrolle zu halten, dienen ihm hartes Training, Kämpfe gegen die Lesser und Sex als Ventil. Letzterer ist für ihn jedoch etwas, worunter er eher leidet, da er all die Frauen, die er nimmt, gleich nach dem Akt vergessen lässt, was geschehen ist. Nach über einhundert Jahren ist er zu verbittert, um noch an Liebe zu glauben. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem er Mary begegnet. Vom ersten Moment an ist er von ihr gefesselt, ihre Stimme löst bei ihm Gefühle aus, die er noch nie erleben durfte. Er will sie unbedingt sein Eigen nennen.

 

Mary hingegen hat ganz eigene Probleme. Gerade eben erst hat sie den jungen John kennen gelernt. Er lebt in verarmten Verhältnissen und ist stumm. Doch ihr kann er sich mit der Hilfe von Zeichensprache verständlich machen. Sie hat ihn vom ersten Augenblick an ins Herz geschlossen. Doch ein Geheimnis umgibt ihn, dass dafür sorgt, dass sie mit den Vampiren überhaupt erst in Kontakt kommt. Dazu kommt auch noch ihre Krankheit. Sie hat Krebs und als eine aktuelle Untersuchung von ihrer Ärztin gefordert wird, ahnt sie das Schlimmste: Die Krankheit ist wieder ausgebrochen. Aber wie kann sie sich darüber Gedanken machen, wo sie den attraktiven Rhage kennen gelernt hat und sich selbst über ihre Gefühle klar werden muss? Sie selbst hält sich nämlich für absolut durchschnittlich und nicht im geringsten begehrenswert. Was also findet dieser schöne Mann an ihr?

 

Der dritte Band bricht leider mitten in der Handlung ab, weil die Geschichte um Rhage im Original in nur einem Buch erschienen ist. Die deutschsprachigen Leser müssen sich dagegen noch einige Wochen gedulden, bis der zweite Teil auch ihnen zugänglich ist.

 

J. R. Ward ist erneut ein wunderbarer Vampirroman gelungen, der vielleicht sogar noch etwas tiefer geht, als sein Vorgänger. Diesmal ist es ein anderer Black Dagger um den sich die Geschehnisse ranken: Rhage. Er ist unglaublich schön und attraktiv, aber durch seinen Fluch auch unnahbar. Doch alles soll sich ändern, als er Mary trifft. Bis dahin hört sich die Handlung sehr nach der ersten Folge an, doch auch wenn Parallelen sichtbar sind, so zeigen sich hier auch ganz andere Qualitäten. In eine Geschichte voller Action und Erotik hat Ward äußerst brisante Themen verwoben, die man in einem solchen Buch in der Regel nicht findet. Da wäre einmal Mary, die an Krebs leidet und nicht nur nicht weiß, wie lange sie noch leben wird, sie fühlt sich auch hässlich wegen all ihrer Narben. Des Weiteren ist da John, der ein schmächtiger Typ ist und eher ein Versager. Er hatte noch nie eine Freundin, hat keine Eltern, lebt völlig verarmt und hat ein Handicap, das ihn zusätzlich ausgrenzt: Er ist stumm. Doch diese Themen werden wie selbstverständlich in die Handlung eingewoben, so dass man nicht das Gefühl hat, hier wolle jemand dem Leser eine Lektion erteilen. Man nimmt Mary und John so wie sie sind und findet es selbstverständlich.

 

Natürlich kommt auch der Kampf zwischen den Lessern und den Vampiren nicht zu kurz. Die Organisation, die die Ausrottung der Blutsauger zum Ziel hat und aus herzlosen, zombieartigen Wesen besteht, sammelt sich, nach dem harten Schlag, denn sie am Ende von Band 1 und 2 erlitten haben, wieder und macht sich für einen neuen Schlag bereit.

 

„Ewige Liebe“ ist eine gelungen Fortsetzung, die sogar noch etwas intensiver in ihrer Gefühlswelt ist, als die Vorgängerromane. Die Serie ist für Vampirfans ein absolutes Muss.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Ewige Liebe

Reihe: Black Dagger Bd.3

Autor: J. R. Ward

Heyne (1. Oktober 2007)

Taschenbuch, 272 Seiten

ISBN-10: 3453523024

ISBN-13: 978-3453523029

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.11.2007, zuletzt aktualisiert: 12.01.2019 12:03