Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Flirt mit der Unsterblichkeit von Rachel Caine

Reihe: Haus der Vampire, Bd. 8

Rezension von Christel Scheja

 

Eine fast genau so lange Reine wie „House of Night“ ist „Haus der Vampire“, wenngleich auch wesentlich unbekannter. Rachel Caine erzählt hier die Geschichte von Claire, die ein Stipendium für eine private Universität in Morganville, Texas, erhält.

Inzwischen weiß sie, dass das unbekümmerte Studieren seinen Preis hat. Die Stadt ist fest im Griff von Vampiren, die mit den Sterblichen einen zerbrechlichen Pakt geschlossen haben. Sie beschützen und unterstützen die Menschen, im Gegenzug erhalten sie das lebensnotwendige Blut.

 

Weil sie im Studentenwohnheim zu sehr gemobbt wurde ist Claire schon vor einem ganzen Jahr in eine WG gezogen. In Michael, Shane und Eve hat sie enge Freunde gefunden, mit denen sie schon so manche Gefahr und Krise überwunden hat.

Doch es ist nicht absehbar, wann und ob sie jemals aus dem Bannkreis der Vampire von Morganville entlassen werden wird, weil sie mittlerweile zu viel über die Strukturen in der Stadt weiß.

Michaels Ruhm als Gitarrist ermöglicht ihm nun ein Konzert in Dallas. Gemeinsam mit seinen Freunden und dem etwas älteren Oliver als Aufpasser machen sich die Vier auf den Weg in die ferne Stadt. Dabei gibt es einiges zu beachten, ist doch Michael nicht länger ein Geist, sondern wie Oliver ein voll ausgereifter Vampir.

Aber das sind nicht die größten Schwierigkeiten, die auf sie zukommen, denn schon auf der halben Strecke müssen sie feststellen, dass gerade in den kleinsten Dörfern Fremde nicht gerne gesehen werden und die Polizisten besonders unfreundlich sein können, wenn sie etwas oder jemanden entdecken, der nicht in ihr Bild passt.

Zudem stellt sich heraus, dass die Morganville-Vampire nicht die einzigen Bluttrinker sind. Neben einigen Abtrünnigen, die sich nicht den Regeln der Stadt unterwerfen wollen, gibt es auch noch andere, die mehr blutrünstigen Bestien gleichen ... und sie alle immer wieder in Gefahr bringen, vor allem als ein Mord geschieht.

 

Liebe und Romantik spielen bei Rachel, Caine zwar auch eine Rolle, dominieren die Handlung aber nicht in dem Maße, wie man es aus anderen Serien kennt. Wichtiger scheint fast schon die Freundschaft zwischen Claire, Eve, Michael und Shane zu sein, die auch außerhalb von Morganville unzerbrechlich zu sein scheint. Denn als sie in Schwierigkeiten geraten, weil ihr Auto zerstört wird und die Polizei ihnen auch nicht so hilft, wie erwartet, wird diese um so mehr herausgefordert.

Man erfährt wieder ein wenig mehr über die Rolle der Vampire in der Gesellschaft, darf ein spannendes Abenteuer erleben und dramatische Entwicklungen. Zwar macht es sich die Autorin bei der Auflösung recht einfach, dafür stimmt aber die Atmosphäre.

Die Charaktere sind wie immer gut ausgearbeitet. Vor allem Eve und Claire wirken sehr lebendig und lebensnah, die Jungen sind insgesamt ein wenig blasser. Es fällt leicht, sich mit den Mädchen zu identifizieren, da sie weder Zicken noch hilflose Dummchen sind, sondern ihre Frau zu stehen wissen.

Alles in allem hebt sich die Serie aus dem Einheitsbrei vergleichbarer Geschichten heraus, weil die Autorin einen eigenen Weg geht und dem Vampirthema damit eine neue Facette verleiht. Zudem ist der Roman auch ohne großartige Vorkenntnisse verständlich, auch wenn der Lesegenuss größer ist, wenn man alle

 

„Flirt mit der Unsterblichkeit“ richtet sich wie alle anderen Romane aus der „Haus der Vampire“-Reihe an junge Leser, die mehr als nur Liebesschwüre und romantische Schwärmereien genießen wollen, sondern auch gegen ein gutes Abenteuer und enge Freundschaft nichts einzuwenden haben.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch

Flirt mit der Unsterblichkeit

Reihe: Haus der Vampire, Bd. 8

Autorin: Rachel Caine

Arena-Verlag, erschienen Juni 2012

Broschiert, 284 Seiten

Übersetzung aus dem Englischen von Sonja Häußler

Titelbildgestaltung: Frauke Schneider

ISBN-10: 3401503790

ISBN-13: 978-3401503790

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 08.11.2012, zuletzt aktualisiert: 28.10.2019 13:53