Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Frostfluch von Jennifer Estep

Reihe: Mythos Academy 2

 

Rezension von Christel Scheja

 

“Frostkuss”, der erste Band der “Mythos Academy” führte die junge Heldin Gwen Frost in eine neue Welt und ihr Schicksal ein. Sie musste erfahren, dass sie kein normaler Mensch war, sondern Nachkommin eines Geschlechts von Menschen, die sich unter dem Banner der Göttin Nike aktiv am Kampf gegen dunkle Mächte beteiligt hatten, die schon in der Antike die Welt zu zerstören drohten.

 

Nun ist sie der neue Champion ihrer Schutzherrin – und dass obwohl sie vieles, was sie in der neuen Schule erlebt, bisher nur für Mythen und Sagen gehalten hat. Nach dem Kampf gegen eine Schulkameradin, die sich als grausame Feindin entpuppt hat, muss sie sich erst mal an die neue Situation gewöhnen. Ihre Freunde helfen ihr dabei, während sie in Liebesdingen eher hadert, denn Logan, der Spartaner, der ihr Herz gewonnen hat, erweist sich als treulose Tomate.

Das macht es für Gwen nicht leichter, am Schulausflug teilzunehmen, der alljährlich kurz vor Weihnachten stattfindet – denn den Angebeteten mit seiner Freundin zu sehen tut einfach nur weh. So ergreift sie die Gelegenheit beim Schopf, als sie in dem Winterferienort den gutaussehenden und charmanten Preston kennen lernt. Warum sollte sie sich nicht einfach mit ihm trösten und dabei vergessen, dass Logan sie fallengelassen hat und sie eigentlich in großer Gefahr schwebt?

Denn die Schüler der Mythos-Academy haben Feinde, sie sich nicht scheuen, auch schon Jugendliche umzubringen. Ganz besonders die Champions ihrer Götter, die für die meisten als Freiwild gelten. Gwen wird der Ernst der Lage erst wieder bewusst, als nicht nur ein Fenriswolf hinter ihr her ist, sondern plötzlich auch noch eine Lawine abgeht, als sie alleine auf der Piste ist ...

 

Ganz so schwer ist der zweite Band der Reihe für erfahrene Leser nicht zu durchschauen, denn man ahnt schon bei seinem ersten Auftritt, dass der neue Schwarm von Gwen nicht ganz koscher ist – und auch die Wahrheit ist vorherzusehen, wenn man auf die deutlichen Hinweise achtet.

Nichtsdestotrotz ist der Roman gefällig geschrieben. Es kommt keine Langeweile auf, da Action, Enthüllungen und nicht zuletzt auch die Beziehungsprobleme gut gemischt sind und immer wieder für Aufregung sorgen. Der Roman „Frostfluch“ schließt dabei nahtlos an seinen Vorgänger an. Dennoch ist ein Einstieg problemlos möglich, da die wichtigsten Punkte aus dem ersten Band noch einmal wiederholt werden, so dass man auf dem Laufenden bleibt.

Die Autorin scheut sich nicht, die Gewalt wie im ersten Band zu thematisieren und auch auszuleben. Zwar passiert der Heldin nichts, aber sie ist nahe daran zu verbittern und zeigt am Ende sogar recht dunkle Züge. Da ihr Verhalten nachvollziehbar ist und auch gut begründet wird, kann man ihr das nicht übel nehmen.

Alles in allem wirken die Figuren trotz der phantastischen Inhalte sehr menschlich und bleiben sympathisch. Zudem bleibt die Spannung erhalten, da zwar einige Geheimnisse enthüllt werden, dadurch aber auch neue Fragen aufgeworfen wurden.

 

„Frostfluch“ ist die gelungene Fortsetzung von „Frostkuss“, da er an Spannung und Dramatik noch anzieht und den zugrundeliegenden Mythos weiter ausbaut. Auch wenn einige Dinge vorhersehbar sind, so gibt es doch keine Enttäuschung am Ende, da es genug andere Themen gibt, die von der Autorin unterhaltsam und kurzweilig aufbereitet werden und vor allem Mädchen ab zwölf Jahren ansprechen dürften.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Frostfluch

Autorin: Jennifer Estep

Reihe: Mythos Academy Band 2

Taschenbuch, 415 Seiten

Piper IVI, September 2012

Übersetzerin: Vanessa Lamatsch

 

ISBN-10: 3492702481

ISBN-13: 978-3492702485

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B008O6IGTO

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.08.2012, zuletzt aktualisiert: 10.09.2019 19:06