Gefährliche Berührung (Autorin: Ava Gray; Skin Game Bd. 1)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Gefährliche Berührung von Ava Gray

Reihe: Skin Game Bd. 1

Rezension von Christel Scheja

 

Ava Gray verfasst unter verschiedenen Pseudonymen wie zum Beispiel Ann Aguire Urban Fantasy, Liebesromane und Science Fiction. Sie ist damit auch international sehr erfolgreich, vor allem mit der „Skin Game“-Reihe, deren erster Band „Gefährliche Berührung“ nun auch in Deutschland erscheint.

 

Die Betrügerin und Diebin Kyra Beckwith hat den Casinobesitzer Gerard Serrano so verärgert, dass dieser ihr einen Killer auf den Hals schickt. Porfirio Ten-Bear Reyes ist einer der Besten seines Faches, diskret, umsichtig und zielsicher.

Doch schon bald merkt der erfahrene Auftragsmörder, dass mit der jungen Frau etwas nicht stimmt. Er kann sie einfach nicht auf Anhieb ausschalten, stattdessen schlägt sie ihn in ihren Bann.

Erst nach und nach findet er heraus, dass Kyra eine besondere Gabe besitzt – sie kann allein durch Berührung die Fähigkeiten eines anderen übernehmen. Bei ihm ist aber noch mehr geschehen – sie hat seine Seele berührt und bringt ihn damit zum Grübeln.

Tatsächlich hat die junge Frau aus für ihnsehr verständlichen Motiven gehandelt, hat Serrano doch ihren einfach mal eben ihren Vater umbringen lassen, weil dieser zu deutlich im Glücksspiel betrogen hat, so dass er ihm aufgefallen ist.

Damit wendet sich das Blatt zwischen Kyra und Reyes. Aus dem Killer wird ein Beschützer. Und auch wenn beide immer wieder voreinander zurückschrecken und die Motive oder Ehrlichkeit des anderen hinterfragen – voneinander lassen können sie nicht.

 

Kyras Gabe ist das einzige übernatürliche Element in der Geschichte. Und es dient quasi auch nur als Aufhänger für das leidenschaftliche Spiel zwischen den beiden Protagonisten, dass immer wieder mit deftigen Sex-Szenen garniert wird.

Letztendlich funktioniert der Roman auch als romantischer Thriller, denn es bedarf keiner besonderer Fähigkeiten, um einen Killer zum Geliebten und Beschützer zu machen.

Natürlich erweist sich Reyes trotz seines Berufes als Ehrenmann, scheint er sich doch zur Aufgabe gemacht zu haben, nur wirklich schuldige Männer und Frauen zu töten. Aus diesem Grund will er sich auch aus der Sache zurückziehen, als er die Wahrheit erfährt – nur ist das natürlich nicht mehr möglich.

Der Roman ist durchaus gefällig geschrieben, zieht sich aber leider auch ein wenig zu sehr in die Länge, weil die Autorin es zu lieben scheint, auch kleine und unwichtigere Details zu erwähnen. Das mag Atmosphäre schaffen und die Geschichte noch plastischer vor dem Auge entstehen lassen, aber es lähmt den Handlungsfluss. Das Buch ist dadurch nicht ganz so spannend und dramatisch wie es sein könnte, auch in der Beziehung nicht.

Die Figuren entsprechen mehr oder weniger den Archetypen. Ihre Motive werden nur selten hinterfragt, sie entwickeln keine Tiefe.

 

Alles in allem ist „Gefährliche Berührung“ aus der Reihe „Skin Game“ eine solide paranormale Romanze, die den Hunger nach leidenschaftlichen Beschreibungen stillt, aber dem Genre nicht wirklich neue Facetten abgewinnt, vor allem nicht den übernatürlichen Elementen, die hier nur Staffage sind.

 

Nach oben

Platzhalter

Buch

Gefährliche Berührung

Reihe: Skin Game Bd. 1

Autorin: Ava Gray

broschiert, 420 Seiten

Egmont Lyx, erschienen September 2012

Übersetzung aus dem Englischen von Angela Koonen

Titelbildgestaltung von Birgit Gitschier

ISBN-10: 3802584996

ISBN-13: 978-3802584992

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-Edition

ASIN: B008HIVJ02

Erhältlich bei: Amazon

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 2024022307543518673db9
Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 02.11.2012, zuletzt aktualisiert: 03.12.2021 16:09, 12808