Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Geheimnisvolle Welt der Meerjungfrauen von Ari Berk

Rezension von Christel Scheja

 

Nachdem nun mit „Geheimnisvolle Welt der Meerjungfrauen“ ein weiterer Band aus der „Geheimnisvolle Welt der ...“ – Reihe aus dem englischen Templar Company-Verlag erscheint, ist klar, dass Ars Edition seiner Tradition treu bleiben möchte. Denn wie das Buch über die „Riesen“ ist auch dieser Band eine Mischung aus Sachbuch und Bild- beziehungsweise Erlebnisband.

 

Das Buch ist die Sammlung von Sagen und Legenden, Märchen und Kindergeschichten, die als echte Berichte des so geheimen wie fiktiven „Ordens des goldenen Federkiels“ ausgegeben werden. Höchst illustre Angehörige dieses Bundes haben im Verlauf der Jahrhunderte alles zusammengetragen, was es über das verschwiegene Meervolk zu berichten gibt, das sich den Menschen nur selten und dann auch oft noch nicht einmal gerne absichtlich zeigt.

Vor allem Seefahrer und Küstenbewohner kennen die Wesen, die halb Mensch, halb Fisch sind und sich unter der Meeresoberfläche bewegen, aber auch andere seltsame Meeresbewohner, die gleichermaßen bewundert, aber leider auch als gefährliche menschenfressende Monster gefürchtet werden.

Der Orden des goldenen Federkiels gehört zu denjenigen Menschenbünden, die noch am vertrautesten mit ihnen umgehen können, auch wenn die Beziehungen in der Moderne durch die Umweltverschmutzung recht angespannt sind und der ozeanische Beirat immer wieder fordert, dass sie aktiv einschreiten, ohne jedoch zu verraten, für wen.

Mit ihner Erlaubnis werden nun einige Geheimnisse der Welt unter dem Meer preisgegeben. Seien es nun die Schätze, die sie in der Ordensburg beherbergen dürfen oder aber Erörterungen über sie Evolution der Wesen des Meeres und das Aussehen der Kreaturen, die sonst eigentlich nur in der Tiefsee zu finden sind. Man erfährt, in welcher Tiefe normalerweise wer lebt, wie sich die Meereswesen miteinander verständigen und wie ihre Siedlungen und Häuser aussehen. Von Begegnungen mit den Menschen wird ebenso berichtet wie von den Gaben, die das Meeresvolk den Sterblichen schenkte, um ihnen zu helfen oder der besonderen Magie. Auch von einem dunklen Kapitel aus der Beziehung mit den Landbewohnern wird erzählt – der Sklaverei in der so manche Meerjungfrau durch einen Wanderzirkus gehalten wurde und nachfolgende Rachefeldzüge und Flüche.

Auch von versunkenen Orten wird berichtet – Atlantis ist nur einer davon.

Man erfährt, wo das Meervolk lebt, wie es sich verteidigt, und welche Kreaturen ihre Freunde und Gefährten sind oder sie selbst fürchten müssen, welche Lieder sie singen und nicht zuletzt auch wie ihre Gesellschaft organisiert ist.

Alles in allem kehrt das Buch auch immer wieder zu der besonderen Beziehung zwischen Menschen und Meeresbewohnern zurück, dem manchmal sogar halbblütige Wesen entsprungen sind – vor allem Kinder, die sich schon früh nach dem Land unter den Wellen sehnen...

 

 

All das findet sich in diesem Buch - in kleinen aber sehr informativen Texten und mit vielen feinen Bleistift- und Buntstiftzeichnungen. Dazu kann man kleine Broschüren aufblättern und weitere Informationen entdecken, die „streng geheim“ oder gar „vertiefend“ sein sollen. Wie zu erwarten gewesen ist stammen die meisten Aufzeichnungen natürlich aus dem keltisch-britannischen Sagenschatz oder den Mythen der Länder Europas, nur selten greift man auch auf die Geschichten aus anderen Kontinenten zurück, speziell den Mythen des südostasiatischen Raums. Vielleicht erfährt derjenige, der sich schon intensiver mit dem ein oder anderen Aspekt beschäftigt hat, nicht all zu viel neues, da das Buch nicht in die Tiefe geht und spezielle Themen behandelt, sondern eher einen Überblick gibt, aber als Einführung ist es ideal, das es auch jüngere Leser nicht überfordert. Ein weiterer Pluspunkt für das Buch ist die stimmungsvolle Gestaltung. Das Ambiente stimmt durch die in blauen Tönen gehaltenen und feinen Zeichnungen einfach.

Deshalb können auch erwachsene Fantasy-Fans einen Blick riskieren da das Buch durch seine schöne Ausstattung mehr als nur ein Sachbuch für Kinder ist.

 

„Geheimnisvolle Welt der Meerjungfrauen“ bietet einen liebevoll gestalteten Überblick über die ozeanischen Wesen, die ebenso wie die Riesen zwar in der modernen phantastischen Literatur so gut wie nie auftauchen, bei einigen Fantasy-Rassen und –Kreaturen aber durchaus ihre Spuren hinterlassen haben.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Geheimnisvolle Welt der Meerjungfrauen

Autor: Ari Berk

Hardcover, 48 Seiten

Ars-Edition, München, erschienen August 2009

Übersetzung aus dem Englischen von Ute Löwenburg

Titelbild und Innenillustrationen von Wayne Anderson, Gary Chalk, Douglas Carrel, Matt Dangler und Virginia Lee

ISBN-10: 3760744834

ISBN-13: 978-3760744834

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 26.12.2009, zuletzt aktualisiert: 28.01.2015 22:57