Geisterkrieg (Autorin: Mandy Gleeson; Das Hohelied der Magier 3)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Geisterkrieg von Mandy Gleeson

Reihe: Das Hohelied der Magier Band 3

 

Rezension von Christel Scheja

 

Mit Geisterkrieg schiebt Mandy Gleeson eine weitere Geschichte um Das Hohelied der Magier nach, die nur locker mit den beiden ersten Teilen Königszorn und Sternenstolz verbunden ist, denn immerhin wurde damals auch Aamir besiegt und für immer aus Elyrien vertrieben.

 

Allerdings gibt es noch genügend andere Mächte, die Böses im Sinn haben. Zum einen ist da der Drache Schwarzglanz, der immer noch nach Rache gegenüber Chai und seinem Vater sind und zum anderen ein geheimnisvoller Schattenfürst, der seine Ränke ausspielt und dafür sorgt, dass die Dunkelheit zurückkehrt. Denn der neu erstandene König Sternheims will die Dunkelelfen ein für alle Mal vernichten und nur eine kleine Gruppe – bestehend aus zwei Prinzessinnen, einem Wirt, einer ausgestoßenen Kriegerin und nicht zuletzt einem seelenlosen Krieger, scheinen ihn aufhalten zu können. Doch einer von ihnen ist nicht das, was er vorgibt zu sein.

 

Es gibt dabei natürlich auch ein Wiedersehen mit einem Teil der alten Helden – denen die damals wichtige Aufgaben übernahmen und zum Teil nun auch an der Spitze von Reichen stehen. Sie sind diejenigen, die zum Spielball des Bösen werden und Elyrien wieder einmal mit Krieg überziehen, auch wenn alle die Gefahr darin sehen. Das Geschehen eskaliert, ehe die neuen Helden irgend etwas unternehmen können, denn scheinbar sind all ihre Fähigkeiten nutzlos, selbst wenn eine von ihnen ein Halbengel ist und eine andere eine mächtige Magierin.

Anders als bei den beiden ersten Bänden springt der Funke auch nach dem ersten Drittel nicht wirklich über. Die Geschichte ist zwar sehr lebendig in Szene gesetzt, die Autorin versucht auch, weitere Gegenden ihrer Welt lebendig werden zu lassen, aber das will nicht so recht gelingen, weil die Geschichte von einem Schauplatz zum anderen hetzt, teilweise auch nur mit wenigen Ergebnissen.

Letztendlich bleiben gerade die neuen Figuren blass. Man erfährt zwar deren Geschichte und kann sie sich dank der Bilder vorstellen, aber wirklich Anteil nimmt man nicht an den Abenteuer, dafür agieren sie zu ähnlich, gerade die Heldinnen werden sehr schnell auf ihre Gefühle reduziert und dürfen nur wenig aktiv werden.

Mehr als in den beiden ersten Bänden fallen hier die Klischees und Archetypen unangenehm ins Gewicht. Das kann auch die Action und das Drama nicht verhindern. Letztendlich will die Autorin ein wenig zu viel und erreicht damit doch vielleicht weniger als sie eigentlich wollte, was schade ist, denn Welt und Figuren haben immer noch Potential. Rollenspieler werden in diesem Buch ebenfalls einiges wieder erkennen – auch hier kann die Autorin nicht verleugnen, was sie beeinflusst hat.

 

Fazit:

»Geisterkrieg« ist der schwächste Band der Trilogie um »Das Hohelied der Magier«. Gerade weil die Autorin jede Menge einbringt, schwächelt die Handlung, verlässt sich zu sehr auf Klischees und Archetypen, um den Leser wirklich in den Bann zu schlagen.

Nach oben

Platzhalter

Buch:

Geisterkrieg

Reihe: Das Hohelied der Magier Band 3

Autorin: Mandy Gleeson

Taschenbuch, 688 Seiten

Talawah Verlag, August 2020

Cover: Marie Graßhoff

 

ISBN-10: 394755043X

ISBN-13: 978-3947550432

 

Erhältlich bei Amazon

 

Kindle-ASIN: B085WXXZW6

 

Erhältlich bei Amazon Kindle-Edition


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.12.2020, zuletzt aktualisiert: 07.08.2022 14:43