Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Grabesruhe von Jim Butcher

Reihe: Die dunklen Fälle des Harry Dresden Bd. 3

Rezension von Christel Scheja

 

„Grabesruhe“ von Jim Butcher ist bereits der dritte Mystery-Roman um Harry Dresden, der immer wieder für die Polizei arbeitet, wenn die Umstände eines Verbrechens nicht ganz erklärbar sind und sich regelmäßig mit allerlei übersinnlichen Wesen herum schlägt, die ihm oder anderen ans Leben wollen.

Kurzzeitig durfte der Spezialermittler und Magier übrigens auch auf der Mattscheibe lebendig werden. Die nur dreizehn Teile umfassende Fernsehserie wurde aber bereits nach einer Staffel wieder eingestellt.

 

Harry hat im Moment nicht viel zu tun und kann sich persönlichen Dingen widmen, aber er spürt, das etwas Unangenehmes in der Luft liegt. Die Geister sind aktiver als sonst, und er fühlt sich beobachtet. Ein magischer Sturm braut sich am Horizont zusammen, den er zwar nicht ganz einordnen kann, der sich aber ganz eindeutig gegen ihn richtet.

Doch zunächst hilft er seinem neuen Kampfgefährten Michael, einem sehr menschlichen Ritter Gottes, in einem Krankenhaus unschuldige Säuglinge vor einem bösartigen Gespenst zu retten, das ihnen die Seele aus dem Leib reisst. Und das ist nur der erste Geist, der sein Gram verlässt, um die Lebenden zu piesacken und zu bedrohen.

Vor allem diejenigen sind betroffen, die schon einmal als Klienten mit Harry Dresden zu tun hatten oder sogar mit ihm befreundet sind, so wie die Reporterin Susan und die Familie von Michael, dessen Frau Nachwuchs erwartet.

Wer aber steckt dahinter? Und warum sollen die anderen stat seiner leiden und sterben? Der Magier denkt nach und beschließt den noch unbekannten Gegner heraus zu fordern, um so seine Identität zu erfahren und ihn zu stellen.

Zu allem Überfluss bekommt er es dann auch noch mit seiner Patentante Lea zu tun, einer mächtigen und alten Fee. Allerdings ist diese nicht besonders gut auf ihn zu sprechen, da er ihr gegenüber ein Versprechen gebrochen hat, und das nimmt sie ihm sehr sehr übel.

Aber launisch wie alle Naturgeister wird sie auch zu seiner Retterin, als der Rote Hof der Vampire seine Deckung aufgibt und offen beschließt, sich ein für alle Mal des lästigen Feindes zu entledigen...

 

Nicht ohne Grund fühlt man sich bei der Figur Harry Dresden an die Detektive des Film Noir erinnert. Mit seiner etwas pessimistischen und zynischen Weltsicht, gepaart mit einer chronischen Geldnot und dem Gefühl, schon wieder übers Ohr gehauen worden zu sein, tritt er in die Fußstapfen dieser düsteren Helden.

Und diesmal trifft es ihn noch schlimmer als sonst. Man merkt deutlich seinen Fatalismus, wenn es um seine Feinde und deren Attacken geht. Er weiß genau, das er auf die ein oder andere Weise auf die Nase fällt, nur noch nicht ob eher die Fee oder die Vampire in den Genuss kommen werden. Seine Gefühle und Gedanken sind nur all zu nachvollziehbar. Aber eines bleibt bestehen: Obwohl er und seine Gegenspieler besondere Kräfte besitzen sind sie keine Übermenschen und begehen Fehler.

Das mischt die klassische Krimihandlung zusammen mit den Fantasy- und Horror-Elementen erst richtig auf. Der Roman ist insgesamt spannend, auch wenn „Grabesruhe“ erst daran krankt, das man nicht genau weiß, was eigentlich los ist und die Ereignisse ohne Zusammenhang ablaufen, und später, als endlich der rote Faden zu erkennen ist, zu schnell deutlich wird, was eigentlich im Hintergrund gespielt wird. Leider macht es sich Jim Butcher diesmal auch sehr einfach, seinen Helden und die Freunde aus der Bredouille zu holen.

 

Heraus kommt ein unterhaltsamer, wenn auch nicht unbedingt tiefgründiger Abenteuerroman mit phantastischen Krimielementen, der sich selbst nicht so ganz ernst nimmt, gegenüber seinen beiden Vorgängern „Sturmnacht“ und „Wolfsjagd“ allerdings vor allem inhaltlich abfällt.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Grabesruhe

Reihe: Die dunklen Fälle des Harry Dresden Band 3

Autor: Jim Butcher

Taschenbuch, 490 Seiten

Knaur, September 2007

Übersetzung: Jürgen Langowski

Titelfoto: Galen Rowell

 

ISBN: 978-3-426-63442-4

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.09.2007, zuletzt aktualisiert: 03.04.2021 13:26