Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Gullivers Reisen von Jonathan Swift

Erste und zweite Reise

 

Rezension von Ralf Steinberg

 

Verlagsinfo:

Im Gulliver-Programm erscheinen erstmalig in Originalübersetzung und ungekürzt Gullivers erste und zweite Reise - das Leseabenteuer für Kinder.

Seine ersten beiden Reisen führen den Wundarzt und Kapitän Lemuel Gulliver nach Lilliput und Brobdingnag: ins Land der Zwerge und ins Land der Riesen.

Mit den grotesken Schilderungen Gullivers hielt Swift seinen Zeitgenossen schonungslos den Spiegel vor - und rührte gleichzeitig an so viel grundlegend Menschliches, dass sein Buch auch heute, mehr als 250 Jahre nach seinem Tod, noch mit Begeisterung gelesen wird: von Erwachsenen und Kindern gleichermaßen.

 

Rezension:

Das Versprechen des Verlages, Gullivers Reisen erstmalig in Originalübersetzung und ungekürzt zu präsentieren, und dabei von einem Leseabenteuer für Kinder zu sprechen, ist leider schwer nachzuvollziehen.

Weder sind Gullivers Reisen in der ungekürzten Fassung eine Lektüre für Kinder, noch kann Beltz & Gelberg mit der allerersten Übersetzung des Originals aufwarten.

Wenigstens wird im Buch selbst auf die Rütten & Loening Ausgabe von 1964 verwiesen, auf deren Grundlage nun die beiden ersten der insgesamt vier Gulliver-Reisen von Jonathan Swift neu herausgegeben wurden.

Der Hinweis auf ein kindliches Lesepublikum bezieht sich in erster Linie auf frühere, um wesentliche Teile gekürzte Ausgaben, in denen das Augenmerk mehr auf die Abenteuer bei den Riesen und den Liliputanern gelegt wurde. Doch auch darin hat sich der Geschmack deutlich verändert. So ist der Kampf gegen riesige Wespen oder der Diebstahl einer Flotte von Kriegsschiffen in seinem Spannungswert für heute Jungleser am unteren Teil der Skala anzutreffen. Hier hat sich der Geschmack, aber auch der Anspruch stark geändert.

Sicherlich werden Gullivers Reisen so schnell nicht ihren Ruf als Kinderbuch los, aber, das muss man hier deutlich sagen, die vorliegende Ausgabe von Gullivers ersten beiden Reisen ist gerade auch wegen der Inhalte interessant, die den erwachsenen Leser ansprechen.

Deshalb ist es vielleicht wichtiger, nicht den Handlungsablauf in das Zentrum der Aufmerksamkeit zu stellen, sondern die Art und Weise, mit der Jonathan Swift zeitgenössische Weltsicht und seine Kritik daran, verbreitete.

Lemuel Gulliver reflektiert bei seinen Beobachtungen in Lilliput und Brobdingnag, stets die Lebensweise seines Heimatlandes England. Dabei wechseln sich ironische Loblieder mit satirischen Szenen ab, in denen sich Gulliver durch seine Handlungen lächerlich macht. Dabei lässt Swift den Leser oft im Unklaren darüber, wen er hier mehr der Lächerlichkeit preisgibt, den in seiner kleinlichen Denkweise gefangenen Gulliver, oder die ihn belachenden Zuschauer.

Eine Zuordnung wird umso schwerer, je weniger ein geschichtlicher Hintergrund zu offenbaren vermag, was der Autor kritikwürdig fand, und welche Eigenarten er sich zur Übernahme in seiner Gesellschaft wünschte.

Besonders die langen Betrachtungen über die Eigenschaften der regierenden Monarchen lassen das Beieinander von Ideal und Kritik offenbar werden, mit dem Swift zur Zeit der Veröffentlichung aneckte. Daher gab er sein Buch auch zunächst unter Pseudonym heraus. Eine ungekürzte Ausgabe von Gullivers Reisen fand zudem erst Jahre später einen Herausgeber.

Beltz & Gelberg geben Swifts Klassiker der Weltliteratur ein modisches und dennoch elegantes Aussehen. Das Orange des Buchrückens setzt sich in einem Kopffarbschnitt fort, der für ein so preiswertes Buch wirklich ungewöhnlich ist. Hinzu kommen noch die historischen Innenillustrationen von Grandville, die den geschichtlichen Rahmen zusätzlich lebendig werden lassen und den Eindruck einer gelungenen Ausgabe verstärken. Wünschenswert ist eine entsprechende Veröffentlichung der noch fehlenden beiden Reisen.

 

Fazit:

Der Namensgeber der Gulliver Bücher wurde von Beltz & Gelberg würdig neu herausgegeben. Es handelt sich zwar nicht um ein Kinderbuch, aber um eine ganz besonders lohnenswerte Lektüre allemal.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
Platzhalter

Buch:

Gullivers Reisen. Erste und zweite Reise

Autor: Jonathan Swift

Beltz & Gelberg, August 2006

Übersetzer: Franz Kottenkamp

Illustrationen: Grandville

 

ISBN: 3407740050

 

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.09.2006, zuletzt aktualisiert: 24.05.2017 23:39