Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Halo von Eric Nylund & William C. Dietz

Rezension von Carsten Kuhr

 

Die Konsolenspiele Halo 1 und 2 zur X-Box von Microsoft sind beide sehr erfolgreich. Die Egoshooter bieten dem Spieler aufregende Weltraumabenteuer mit jeder Menge Action, massenweise Kämpfe kombiniert mit faszinierende Settings. Verständlich darum, dass man im Dino Verlag versucht, sich die Spieler als Zielgruppe für die Romanadaptionen zu erschliessen. Drei Romane sind jeweils als Taschenbuch erschienen, zum Weihnachtsgeschäft legt der Verlag diese in einem dicken, solide verarbeiteten Hardcover gesammelt noch einmal auf.

 

Die Rahmenhandlung ist schnell erzählt. Es geht, wie zu vermuten war um einen Krieg. Die Menschen werden vor Aliens bedroht. Um gegen die scheinbar übermächtigen Aggressoren bestehen zu können schafft man mittels Gen- und Biotechnologie übermenschliche Krieger. Diese, Spartaner genannt, sollen die drohende Niederlage abwenden. Held unserer Romane ist Master Chief SPARTANER-117. Im ersten Teil lernen wir die Vorgeschichte der PC-Spiele kennen. Während der blutige Krieg zwischen Menschen und dem Covenant tobt, werden als letzte Waffe die SPARTANER geschaffen und in den Kampf um Reach entsandt. Im zweiten Teil, der sich sehr eng an die Spielhandlung von Halo 1 anlehnt geht die Auseinandersetzung weiter. Die Aliens zwingen das letzte Raumschiff der Menschen über der Ringwelt Halo zum Landen. Umzingelt von Feinden scheint ein Überleben oder gar eine Flucht aussichtslos. Im dritten Teil schliesslich wird die Lücke zwischen den beiden PC-Spielen inhaltlich geschlossen. SPARTANER-117 soll die Reste der menschlichen Truppen sammeln, und die blutige Auseinandersetzung zum Feind tragen - ein Himmelfahrtskommando.

 

Romanadaptionen von erfolgreichen Games haben immer ein grosses Problem. Einerseits müssen sie sich eng an die Vorgaben des Spiels halten, andererseits haben sie in keinster Weise die Mittel des Games, ihre Leser mit optischen Reizen zu fesseln. Was sich beim Spiel aufgrund der gebotenen Grafiken, der verschiedenen Level und der Interaktion der Spieler mit dem Game als kurzweilig und faszinierend anbietet, das liest sich im Buch dann oftmals als stupide Aneinanderreihung von tumben Schlachtengemälde und sinnloser Gewaltverherrlichung. Triumphiert der Spieler, wenn er seine Gegner im Kampf aktiv besiegt, und entscheidet im vorgegebenen Rahmen den Fortlauf der Handlung mit, so ist der Leser immer in der Rolle des passiven Begleiters. Leider hat es der Autor hier nicht verstanden sich wirklich von den Vorgaben zu lösen, und einen sicherlich schwierigen, aber möglichen eigenen Weg zu gehen. Zwar liest sich der Text durchaus flüssig in einem Rutsch durch, doch die vielen Kampfbeschreibungen wirkten auf mich zumindest in ihrer Massierung auf die Dauer ermüdend, ja langweilig.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Titel: Halo

Autor: Eric Nylund & William C. Dietz

Gebundene Ausgabe - 791 Seiten - Dino Entertainment

Erscheinungsdatum: Oktober 2005

ISBN: 3833213078

Erhältlich bei: Amazon

 

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.11.2005, zuletzt aktualisiert: 21.07.2018 10:59