Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Höllenglanz – Die dunklen Mächte von Kelley Armstrong

Reihe: Die Dunklen Mächte, Bd. 3

Rezension von Christel Scheja

 

„Höllenglanz“ ist der dritte und vermutlich abschließende Teil der Trilogie „Die dunklen Mächte“, auch wenn man sich da bei Kelley Armstrong nicht ganz so sicher sein kann.

 

Nach ihrer Einlieferung in das „Lyle House“ hat Cloe erfahren müssen, dass die mit dem fünfzehnten Geburtstag erwachte Fähigkeit, die Toten sehen zu können, kein Zufall ist, denn sie ist eine geborene Nekromantin, so wie andere Insassen, sich ein einen Wolf verwandeln oder zaubern können.

Dennoch nimmt das Mädchen erst einmal alles hin, bis sie heraus findet, dass ihre Zimmerkameradin Liz von den Pflegern und Ärzten der Einrichtung ermordet worden sind, und diese ganz andere Pläne mit ihnen haben, als sie einfach nur zu heilen. Sie wollen die paranormal begabten Jugendlichen zu ihren Marionetten machen und sie mit in die „Edison Group“, eine geheimnisvolle Organisation, einbinden. Die, bei denen das nicht gelingt oder die ihre Kräfte nicht wirklich beherrschen können, werden beseitigt.

Aus diesem Grund wagt Cloe zusammen mit Derek, Simon und anderen die Flucht nach vorne. Tatsächlich können sie entkommen und finden in anderen entlaufenen paranormal Begabten Helfer, die ihnen auch eine sichere Zuflucht bieten.

Die jungen Leute kommen erst einmal zur Ruhe und fragen sich, in was sie da hinein geraten sind und was das ganze soll. Zudem versuchen sie sich mit ihren Kräften auseinander zu setzen und diese auszuloten, damit sie in einem erneuten Kampf besser gewappnet sind.

Vor allem für Cloe ist die Ruhe schnell vorbei, denn die Toten lassen nicht zu, dass sie sich der Illusion hingibt, wirklich sicher zu sein. Ausgerechnet ein ziemlich bösartiger Poltergeist macht sie auf Unstimmigkeiten aufmerksam, und das junge Mädchen horcht auf. Kann es sein, dass auch ihre Retter und Beschützer nicht die Absicht haben ihnen zu helfen, sondern anderes im Sinn haben? Als sie genauer hinsieht, spitzt sich die Lage zu.

 

„Höllenglanz“ schließt nahtlos an die beiden anderen Romane der Trilogie an und spinnt die dramatische Geschichte weiter. Wie man es von ihr gewohnt ist, garniert die Autorin die Handlung mit sehr viel Action, so dass die sich zwischen Derek und Cloe weiter entwickelnde Beziehung eher im Hintergrund bleibt.

Im Vordergrund steht vor allem die weitere Flucht der Jugendlichen, deren Instinkte bald Recht behalten sollen. Allerdings erfahren sie auch ein wenig mehr über die Welt und die Intrigen, die ihnen bisher vorenthalten wurden. Auch für den Leser beantworten sich einige Fragen über den Sinn und Zweck des ganzen, auch wenn natürlich noch einige Fragen offen bleiben.

Tatsächlich gibt es nur ein vorläufiges Ende, mit dem sich die Autorin die Option offen hält, weitere Abenteuer Cloes zu erzählen, da sie eigentlich nur in einen neuen Lebensabschnitt eintritt.

Die Charaktere bleiben in der ganzen Geschichte fest mit beiden Beinen auf dem Boden. Auch wenn sie über besondere Kräfte verfügen, so verwandeln sie sich doch nicht in Superhelden, denn nicht immer passiert genau das, was sie erreichen wollen, weil sie die Kontrolle über ihre Gaben verlieren oder diese nicht richtig einschätzen können. Hin und wieder tappen sie auch in Fallen. Die kleinen Fehler, die ihnen immer wieder unterlaufen, machen sie sehr menschlich.

Auch die Handlung bewahrt eine realistische Atmosphäre, die weder zu übertrieben dramatisch ist, noch all zu sehr verharmlost wird.

 

„Höllenglanz“ ist damit der gelungene Abschluss der Trilogie im „Die dunklen Mächte“, auch wenn die Autorin das Ende so gestaltet hat, dass sie problemlos weiterschreiben kann. Die Reihe ist für jung und alt gleichermaßen lesbar, da die Autorin für einen spannende Handlung, einen komplexen Hintergrund aber auch vielschichtige Charaktere gesorgt hat.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Höllenglanz – Die dunklen Mächte

Reihe: Die dunklen Mächte, Bd. 3

Autorin: Kelley Armstrong

Knaur/Pan, erschienen Juni 2011

gebunden, 400 Seiten

Übersetzung aus dem Englischen von Christine Gaspard

Titelbild von Zero Werbeagentur

ISBN-10: 3426283433

ISBN-13: 978-3426283431

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 16.08.2011, zuletzt aktualisiert: 17.09.2020 17:33