Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Homo Femininus von Lina Thiede

Rezension von Michael Schmidt

 

Verlagsinfo:

Eine alternative Realität. Die Gegenwart … Nach dem großen Krieg sind die Männer an der Macht. Sex, Gewalt und Unterdrückung gehören zum Alltag. Drei Frauen aus drei verschiedenen Kasten werden durch einen ungewöhnlichen Vorfall miteinander verbunden. Becca, eine Kämpferin, Chloe, eine Prostituierte und Samantha, eine Leihmutter.

Eine brutale Geschichte über so etwas wie Liebe, die Frage nach Richtig und Falsch und den Kampf ums Überleben.

 

Rezension:

Der Roman geht in Richtung Report der Magd.

Er handelt von drei Frauen in einer alternativen Zukunft. 1969 gab es den Aufstand der Frauen zur Gleichberechtigung und seitdem sind die weiblichen Mitglieder der Gesellschaft von den Männern entmachtet und entmündigt worden. Frauen haben dem Manne zu dienen, sie sind der Homo Femininus. Sie dürfen keine Drogen nehmen, keinen Alkohol trinken oder Zigaretten rauchen und müssen den Befehlen ihres Besitzers gehorchen.

 

Becca ist eine Kämpferin und duelliert sich mit anderen Frauen bis zum Tod, wird aber durch Besitzerwechsel zu einer Haussklavin. Sie ist einerseits dem Manne hörig, andererseits verkörpert sie ihren Spitznamen: die Wilde.

Samantha ist eine Gebärmaschine und brach die Regeln gebrochen, als sie Sex mit einem Mann hatte und ist ungewollt schwanger wurde.

Chloe ist eine Nutte und da scheint der Unterschied zur düsteren Realität gar nicht so groß zu sein. Außer, dass Chloe die einzige der drei Frauen ist, die lesen kann.

 

Die Lebenslinien der Frauen treffen sich und ihre Schicksale werden miteinander verknüpft. Während Becca das zunächst willfährige Werkzeug des mächtigen Nathan wird, ist sie es, deren Natur dazu führt, sich vom Joch zu befreien. Samantha dagegen ist ganz das weibliche Wesen und repräsentiert das typische Opfer. Chloe wiederum ist die Schlaue und sucht sich am Ende das beste Schicksal.

 

Homo Femininus handelt von Frauenarchetypen und beleuchtet sie in einer dystopischen Welt unter Extrembedingungen.

 

Die Autorin Lina Thiede schrieb den Roman mit 19 Jahren. Wenn das erst der Anfang war, kommt Großes auf uns Leser zu.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Homo Femininus

Autorin: Lina Thiede

Taschenbuch: 240 Seiten

The Dandy is Dead, 1. April 2020

 

ISBN-10: 3947652127

ISBN-13: 978-3947652129

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 15.04.2020, zuletzt aktualisiert: 15.04.2020 09:16