Im Schatten der Nacht (Autorin: Katrin Kaiser; Die Pferdeklinik Bd.3)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Im Schatten der Nacht von Katrin Kaiser

Reihe: Die Pferdeklinik Bd.3

Rezension von Christine Schlicht

 

Endlich wieder Ferien – und in der Pferdeklinik herrscht das absolute Chaos. Scheinbar haben sich alle Pferde der Umgebung verabredet, einen Notfall zu produzieren. Sarah kämpft mit dem Klinikteam erbittert um Luft, doch sie werden immer wieder abgelenkt, und sei es nur von einem Vertreter, der einen Futterzusatz anbieten will, oder ein Schauspieler, dem ein Lamapärchen geschenkt wurde.

 

Da kommt die alte Frau, über die auf dem Reiterhof immer gern gelästert wird, weil sie mit ihrem alten Schimmel nur im Schritt stundenlang ausreitet, auch nicht gelegen. Das alte Tier macht schlapp, doch vorerst scheint es nichts Dramatisches. Aber das ändert sich schnell, bald kann das Tier sich nicht mehr rühren, baut rapide ab und quält sich. Die Tierärztin erlöst ihn. Da er kein Fieber oder andere Anzeichen einer bekannten Krankheit hat, stehen alle vor einem Rätsel und Sarah kann sich nicht mehr vor Anfragen auf dem Hof retten. Angst geht um und diese scheint genauso ansteckend wie die geheimnisvolle Krankheit.

 

Als auch die Boxnachbarin mit den gleichen Symptomen zusammenbricht und eingeschläfert werden muss, ist die Panik groß. Der Verdacht auf eine ansteckende Krankheit erhärtet sich. Der Hof kommt unter Quarantäne, trotzdem wird ein Pferd abgeholt. Ein weiteres Pferd erkrankt und eine panische Suche nach der Ursache beginnt. Auch die Obduktion des zweiten toten Pferdes ergibt nichts. Die Symptome sehen nach einer Botox-Vergiftung aus, doch diese kann nur unter bestimmten Umständen im Futtermittel entstehen, die auf dem Arnoldshof aber nicht gegeben sind.

 

Sarah und Ben, mit dem sie sich immer besser versteht und der ihr zuliebe Interesse an den Pferden bekundet, weil sie immer wieder seine Liebe zur Musik gegenüber seiner Mutter verteidigt, halten Nachtwache. Sie glauben, jemand würde die Tiere absichtlich vergiften. Auch Jenny und Anna sind auf diese Idee gekommen, sie treffen sich bei der Nachtwache. Jenny ahnt, das Ben mehr als nur ein guter Kumpel für Sarah ist. Die Nachtwachen erweisen sich leider als sinnlos.

 

Weil ein weiteres Tier erkrankt, gibt es eine Säuberungsaktion im Hof. Dabei entdeckt Sarah den wahren Grund für die Krankheit...

 

 

Hach, muss Liebe schön sein, wenn ich groß bin kaufe ich mir ne ganze Tüte von!

 

Wie schön, die Wonnen der ersten Liebe, auch wenn man es nicht zugeben will, schon gar nicht dem Lästermaul von Freundin gegenüber. Und das gänzlich unverkrampft und kitschfrei erzählt. Wunderbar, endlich mal eine Serie, in der das klappt.

 

Zwei völlig gegensätzlich erscheinende Menschenwesen entdecken eine wichtige Gemeinsamkeit: Beide geben für ihre Träume alles und kämpfen mit allen Mitteln darum, auch gegen das Unverständnis der Eltern.

 

Dieses Unverständnis ist aber auch nicht einfach nur Unwillen, sondern ganz reale Angst. Ben ist der Sohn eines Musikers, der Elsa mit dem Baby sitzen ließ – Welcher Erwachsene könnte da Elsas Ängste, aus Ben könnte ein ähnlich verantwortungsloser Stoffel werden, nicht nachvollziehen? Ben kann es nicht und auch Sarah sieht den anderen Ben, den seine Mutter vor lauter Angst nicht sieht. Dafür ist Ben bereit, auch Sarahs Träume ernst zu nehmen.

 

Ganz nebenbei wird in diese spannende und schöne Geschichte eine Menge Fachwissen eingebaut, ohne belehrend zu wirken. Alles ist glaubwürdig und absolut nicht langweilig in die Geschichte integriert. Es wird auch nichts ausgelassen. Auch Verluste nicht. Als Sarah den toten Schimmel der alten Dame sieht, begreift sie, was in der Frau vorgehen muss und versucht nach Kräften zu trösten.

 

Diese Serie hat das Zeug zu einem echten Dauerbrenner – gern mehr davon.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202406161313275446a108
Platzhalter

Im Schatten der Nacht

Reihe: Die Pferdeklinik Bd.3

Autor: Katrin Kaiser

Gebundene Ausgabe: 171 Seiten

Verlag: Egmont Franz Schneider Verlag (2007)

ISBN-10: 3505123706

ISBN-13: 978-3505123702

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 25.09.2007, zuletzt aktualisiert: 02.11.2023 18:25, 4957