Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Immun von Daniel Kalla

Rezension von Andreas Hammerschmidt

 

Rezension:

In mehreren amerikanischen Großstädten tauchen mit einem gefährlichen Bakterium verseuchte Drogen auf. Die neuartige, tödliche Krankheit befällt nicht alle Infizierten, wird jedoch wie ein Lauffeuer übertragen – MRGAS ist mit herkömmlichen Mittel nicht aufzuhalten. Nur ein neues Antibiotikum, das sich noch in der Testphase befindet, kann die Rettung bringen. Ein dramatischer Wettlauf mit der Zeit beginnt.

 

Ein sich als Dennis Tyler ausgebender Mann hat einen Auftrag. Er soll einzelne Päckchen an die durchgeknalltesten Junkies in den Großstädten der Westküste Amerikas verteilen. Die Bezahlung stimmt und er zieht ohne Fragen seinen Auftrag, bei dem er auch zwei Menschen tötet, durch.

Zeitgleich wird Dr. Graham Kilburn bei einer Lungenentzündung nach Rat gefragt: Alle Antibiotika sprechen nicht an und der Patient erliegt in kürzester Zeit seiner Krankheit. Nachdem auch, neben Vancouver, in Seattle diese Bakterien auftauchen, ist Dr. Catalina Lopez, Mitarbeiterin des Epidemiologischen Informationsdienstes, sich sicher: Sie haben es hier mit einer brandneuen Superbakterie zu tun. Die einzigste Hoffnung für Kilburn ist seine frühere Studienfreundin Ellen Horton von der Pharmafirma SeptoMed. Sie erprobt gerade ein neues Antibiotikum, das sich aber erst noch in der Testphase befindet. Doch auch Ellen Horton hat ihre Sorgen: Drei Schimpansen sterben während kurzer Zeit in der Testphase, was das Medikament sofort unzulässig für den offenen Markt machen würde.

Doch nach kurzer Zeit taucht diese neue Superbakterie mit dem Namen MRGAS auch in andern Großstädten auf. Es kommt der Verdacht auf, dass jemand bewusst dieses neuartige Bakterium durch kostenlose Drogenpäckchen verteilt. Wer ist zu so einer Tat fähig und vor Allem – warum?

 

Der Klappentext verspricht dem Leser nicht zu viel: Nach dem ersten Kapitel wird man das Buch Wort wörtlich nicht mehr los. Der Anfang besteht aus vielen Ortwechseln, die zur gleichen Zeit passieren und später dann einzeln zusammenführen. Kalla weiß, wie er den Leser in sein Thema spannend und fesselnd einführt.

Das Buch lässt sich sehr schön flüssig lesen, es gibt weder unklare noch verwirrende Handlungen oder Zusammenhänge. Man gewöhnt sich schnell an die Hauptcharaktere und kann sich super in sie hineinversetzten. Alles passt perfekt zusammen.

Im Verlauf des Buches bleibt die Spannungskurve sehr hoch. Kalla hält sehr wenig von Verschnaufpausen für den Leser, der das Buch nicht mehr so einfach zur Seite legen kann.

Mit der Zeit entwickelt sich ein klares Bild der ganzen Geschichte und alle verstrickten Handlungen scheinen ein Sinn zu geben. Doch ein überraschendes Ende entlässt den nervenaufgeriebenen Leser zur perfekten Zeit in die Realität, die er ab jetzt anders sieht.

 

Fazit:

Ein empfehlenswerter und fesselnder Thriller, der niemals langweilig wird oder dem Leser auch nur eine ruhige Minute gönnt.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Immun

Autor: Daniel Kalla

Heyne, Juni 2007

Broschiert, 478 Seiten

ISBN-10: 3453432320

ISBN-13: 978-3453432321

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.07.2007, zuletzt aktualisiert: 12.07.2019 15:15