Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Kaiser und Gott von Thomas Folgmann

Serie: Rettungskreuzer Ikarus Bd. 48

Rezension von Christel Scheja

 

Thomas Folgmann greift in „Kaiser und Gott“, dem 48. Band der „Rettungskreuzer Ikarus“-Reihe, die Haupthandlung wieder auf und verknüpft damit gleichzeitig aber auch die Ereignisse aus der Vergangenheit, denn „Sudekas Traum“ zeigt nun Wirkung.

 

Inzwischen kennt man auf Vortex Outpost die Gründe für und Auslöser der „Wanderlust“-Seuche. Die Vermächtnisse der Kallia sind wieder zum Leben erwacht und die Söldner der „Schwarzen Flamme“ haben endlich das Wissen enthüllt, dass sie all die Jahre in ihren Archiven verbargen.

Nun gilt es, die Vermächtnisse des alten Volkes aufzuhalten und damit die Millionen von Menschen zu retten, die ihre Heimatwelten ver- und damit alles, was ihnen lieb und teuer war, zurückgelassen haben.

Doch der Kampf kann nicht nur an einer Front ablaufen. So sind Jason Knight und Shilla ebenso unterwegs wie der Rettungskreuzer Ikarus. Mit einem Trick wagt man sich in die Höhle des Löwen, nur um dort zu entdecken, das längst eine dritte Partei mitmischt und nun versucht, sich mit Millionen williger Sklaven ein Imperium aufzubauen. Doch Noel Botero, ebenso wahnsinniger wie unsterblicher Wissenschaftler, hat die Rechnung ohne jemanden gemacht, der in der Vergangenheit nur versuchte, sein Leben zu bewahren.

 

Nun zeigt sich, wozu der letzte Band eigentlich gut war. Die schier aussichtslose Lage für die Crew der Ikarus und an anderen Orten ist nicht mehr ganz so hoffnungslos wie befürchtet, denn die Pläne ihres Widersachers wollen nicht mehr ganz so aufgehen wie sie sollen. Die Manipulation, die vor gut hundertundfünfzig Jahren durch Sudeka Provost erfolgten, zeigen nun Wirkung.

Aus diesem Grund sind Captain Sentenza und seine Leute gezwungen, erst einmal abzuwarten, die Initiative gehört anderen. Und auch in die unter dem Bann der Kallia stehenden kommt Bewegung. Zwar sind die Erfolge nur gering, aber sie zeigen Ansätze auf die spätere Vorstöße aufbauen können.

Das ist es, was den Roman so spannend macht. Nun fügen sich weitere Hinweise zu einem noch klareren Bild zusammen und die Karten werden neu gemischt, so dass es spannend bleibt, mitzuerleben, ob Noel Botero doch noch bekommt, was er sich wünscht oder wie andere Widersacher irgendwann klein beigeben muss.

Alles in allem stimmt die Handlung, allerdings bleiben die Figuren eher ein wenig blass, was aber auch der Action und der Zusammenführung der verschiedenen Erkenntnisse zugute kommt.

 

Alles in allem ist auch „Kaiser und Gott“ temporeicher und spannender Roman der „Rettungskreuzer Ikarus“-Reihe, der langsam aber sicher das Finale einläutet und Hoffnung auf das Ende der „Wanderlust“-Seuche macht.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Kaiser und Gott

Serie: Rettungskreuzer Ikarus Bd. 48

Autor: Thomas Folgmann

Atlantis Verlag, erschienen August 2012

A5 Paperback, 108 Seiten

Titelbild: Andreas Adamus

ISBN-10: 3864020476

ISBN-13: 978-3864020476

Erhältlich bei: Amazon

Kindle Edition

ASIN: B008X82W66

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 21.10.2012, zuletzt aktualisiert: 06.09.2019 08:02