Kinder (Autor: Andreas Gloge u. Volker Sassenberg; Gabriel Burns Bd.3)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Kinder von Andreas Gloge u. Volker Sassenberg

Reihe: Gabriel Burns Bd.3

Rezension von Christine Schlicht

 

Totgeglaubte leben länger...

 

Das kommt dem, was Larry Newman bei seinem Urlaub in den tiefen Wäldern Kanadas erleben muss, wohl am nächsten. Erst einmal rettet er einen alten Mann vor dem Ertrinken, als der beim Angeln mit seinem Boot zwischen Treibholz gerät. Dann steht in der von ihm gemieteten Lodge plötzlich Luther Niles vor ihm. Der Echte, wie er behauptet, aber wie kann es dann sein, dass er nicht gealtert ist?

 

Niles verlangt, dass Steven Burns und Bakerman zu Larry kommen. Er will ihnen Informationen über „die andere Seite“ geben. Natürlich lässt sich Bakerman das nicht zweimal sagen, aber er trifft Vorkehrungen. Mit Steven und Joyce macht er sich auf den Weg. Tatsächlich scheint Niles sehr entgegenkommend und erzählt scheinbar frei heraus, was mit ihm geschehen war und wem er tatsächlich diente.

 

Nach den Vorfällen in Fairlane (GB 13 – Die Kommission), die er noch einmal aus seiner Sichtweise schildert, hatte man ihn zum Geheimdienst abberufen. Dort hatte er zwar einen Vorgesetzten, aber auch einen geheimnisvollen Mentor, einen Mann im Hintergrund, der den Geheimdienst nach belieben nutzen konnte: Amentore Fink.

 

Der glaubte, in Niles das perfekte Forschungsobjekt gefunden zu haben, denn Niles zeichnete sich nicht nur durch seine Kraft, Kampferfahrung und Skrupellosigkeit aus, sondern auch durch eine besondere Befähigung: Wunden heilten im Eiltempo ab, er war immens regenerationsfähig. Fink lockte Niles nach Japan, wo er auch den damals noch im Teenageralter befindlichen Dorgan kennen lernte und den er verabscheute.

 

Unterbrochen wird seine Rede von dem plötzlichen Auftauchen des alten Mannes, den Larry gerettet hatte. Der ist von Niles Anblick derart geschockt, dass er flieht. Um herauszufinden, was mit dem Mann ist, sollen Larry und Joyce ihn finden. Sie folgen dem Mann, während Niles weiter berichtet.

 

Steven wird zum Holzholen geschickt, was er nur widerwillig tut. Dabei findet er entsetzliche Spuren... und einen Toten in einem Zelt, irgendwie verwachsen – und Niles sehr ähnlich, auf eine abstruse Art.

 

In Japan wurde er von einem grauen Engel überwältigt und durch ein Wolframtor auf die anderen Seite gebracht. Dort wurden die Repliken – seine Kinder – hergestellt, die nach und nach von Bakermans Leuten und Steven ausgeschaltet wurden. Doch das hatte einen evolutionären Effekt, denn diese „Kinder“ kehrten zum Original zurück und sie teilten ihre Erfahrungen aus, um sich zu verbessern. Doch der echte Luther Nile wollte unbedingt in die Welt der Lebenden zurück. Dafür brauchte er Steven. Der letzte Niles-Klon, den Steven ihm in die Andere Welt zurück schickte (GB11 – Welt der Dämmerung), ermöglichte ihm die Flucht, doch mit ihm kam noch der ganze Abfall, die missglückten Klonversuche. Und die suchen sich Wirtskörper.

 

Das Chaos bricht über die Lodge und das nahe Dorf herein. Den ersten Angriff der Niles-Klone kann Steven mit seiner Gabe abwehren, doch Larry und Joyce sitzen mit dem alten Mann und dessen Jugendliebe in dem Dorf fest, in dem sich immer perfektere Klone entwickeln. Ein Virus namens Luther Niles....

 

 

Der Erzfeind ist wieder da! Und endlich erfährt man ein paar Details über den Menschen hinter dem Monster. Seine Vorgeschichte und diverse Dinge aus seiner Sicht. Auch wenn das Buch für den echten Gabriel-Burns-Kenner stellenweise ein paar Längen hat – schließlich wird die Folge 13 fast wortwörtlich wie auf der CD nacherzählt und auch lange Strecken der 11, der Szene in der Sphäre – so sind die eingestreuten Details doch sehr hilfreich für das tiefere Verständnis einiger offener Fragen.

 

Dadurch wird das Buch aber auch für alle verständlich, die sich nichts aus den Hörspielen machen, oder nicht alle kennen, denn die Zusammenhänge werden klarer. So zum Beispiel auch das Verhältnis zwischen dem echten Niles, seinen Kopien, Armintore Fink und seinem Sohn Dorgan. Endlich werden auch mal ein paar Fragen aus der gesamten Serie beantwortet, ohne das sich gleich hundert neue Fragen stellen.

 

Ein absolutes Muss für den Gabriel-Burns-Fan und – mit nur wenigen Abstrichen – vielleicht auch eine Einstiegsdroge für den Nicht-Kenner, denn dieses Buch kann recht gut auch für sich stehen.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240302135303a8416ffc
Platzhalter

Kinder

Reihe: Gabriel Burns Bd.3

Autor: Andreas Gloge u. Volker Sassenberg

Broschiert: 198 Seiten

Verlag: Ullstein Tb (November 2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3548267327

ISBN-13: 978-3548267326

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 30.11.2007, zuletzt aktualisiert: 30.10.2022 10:08, 5397