Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Knochen zu Asche von Kathy Reichs

Rezension von Martin Hammerschmidt

 

Kathy Reichs ist mir ihren Tempe Brennan Romanen bekannt und sehr erfolgreich geworden. Ihre Bücher werden in über dreißig Sprachen übersetzt und gelangen große Popularität, vor allem weil das Thema der forensischen Anthropologie noch nicht so bekannt ist wie anderen Themen. Mit „Knochen zu Asche“ ist nun der zehnte Band der Reihe um Tempe Brennan und ihren forensischen Ermittlungen erschienen.

 

 

Tempe Brennan war erst sechs Jahre alt, als ihr kleiner Bruder von einen auf den anderen Moment starb. Hinzu kam, dass wenig später auch noch ihr geliebter Vater tödlich verunglückte. In der Zeit der schweren Trauer fand sie Trost bei ihrer besten Freundin, mit der sie einige unvergessliche Sommerferien verbrachte: Évangéline. Doch eines Tages verschwand auch sie spurlos und wurde seitdem nicht mehr wieder gesehen. Das Schicksal Évangélines nagt seit dem an Brennan und sie kann sich nicht damit abfinden, nicht zu wissen, was mit ihrer ehemaligen besten Freundin geschehen ist.

Nun, Jahrzehnte später, eröffnet sich Tempe die Chance, endlich Gewissheit über das Schicksal Évangélines zu erlangen, so hart es auch sein mag.

Denn ein Spezialist für „cold cases“ aus Montreal bittet die forensische Anthropologin um Hilfe bei der Analyse eines Skeletts, das aus Neuschottland zu stammen scheint. Während ihren Ermittlungen stößt Tempe auf ein Kapitel kanadischer Geschichte, über das die Bewohner der Küstenregion einen Mantel des Schweigens geworfen haben. Was soll diese rätselhafte Verschwiegenheit über ein Teil der Geschichte Kanadas? Hinzu kommt, dass nicht nur die Vergangenheit ein unheimliches Rätsel aufgibt, denn der Fall offenbart mehr und mehr Parallelen zu einer Reihe vermisster Mädchen, die vor kurzem in Quebec verschwanden. Mehrmals stellt sich Tempe die Frage, ob sich wirklich etwas dahinter verbirgt oder ob es nur ein makaberer Zufall ist.

Doch schließlich wird ein totes Mädchen aus dem Lac des Deux Montagnes geborgen. Tempe vermutet hinter dem Mord ein Wiederbeginn einer ganzen Serie von Gewalttaten, denen eventuell auch Évangéline zum Opfer gefallen sein könnte. Als ihr Knochen zu Asche – ein schmales rotes Heft voller Gedichte in die Hände fällt, hofft sie auf Antworten zu dem Tod des Mädchens in dem Lac und dem Schicksal ihre ehemaligen besten Freundin Évangéline.

 

 

Kathy Reichs beginnt in ihrem zehnten Roman mit der Vergangenheit Tempes. Für den Leser von früheren Büchern ist dieser Einblick mit Sicherheit ein wahres Juwel. So erfährt man schließlich mehr über die junge Tempe und kann sich noch ein besseres Bild über sie machen.

Den Bogen von der Kindheit in die heutige Zeit gelingt Reichs ziemlich gut und trägt zu einer fließenden Einführung in die Handlung bei.

Das Schema der Fälle ähnelt zwar stark ihren Vorgängeromanen, doch schafft Reichs es trotzdem den Leser erneut zu fesseln. Nach Startschwierigkeiten in denen das Buch noch nicht an Fahrt aufgenommen hat, zeigt sie dann schließlich was sie kann. Durch die Ich-Perspektive schafft sie es den Leser unmittelbar in die Gedanken- und Gefühlswelt Tempes hineinzuversetzen und baut somit ein emotionales Band zwischen Leser und Tempe auf. Das trägt dazu bei, dass der Leser sich ins Geschehen hineinversetzt fühlt und nicht mehr aufhören will das Buch aus der Hand zu legen.

Allerdings ist „Knochen zu Asche“ kein Roman, der sich einfach mal so weg lesen lässt. Durch ihre detaillierten Beschreibungen zur Arbeit der forensischen Anthropologen muss man an einigen Stellen wirklich aufpassen, damit man den Faden nicht verliert.

Zum Ende hin hat sich die Spannung zwar größtenteils aufgelöst, doch erwartet den Leser dennoch eine Überraschung.

 

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass „Knochen zu Asche“ ein Thriller der mittelguten bis guten Sorte für Kathy Reichs Verhältnisse ist. Ich habe sowohl bessere als auch schlechtere Romane on ihr gelesen. Dennoch sollten sich Fans von Medicalthrillern es nicht nehmen lassen, einen weiteren Einblick in die Arbeit der Forensiker zu erhaschen. Für alle anderen ist das Buch ein guter Thriller, denn man sich zu Gemüte führen kann, aber nicht unbedingt muss. Für Fans von früheren Tempe-Brennan-Romanen ist „Knochen zu Asche“ ein wahres Muss.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Knochen zu Asche

Autor: Kathy Reichs

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten

Verlag: Blessing (2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3896673211

ISBN-13: 978-3896673213

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.10.2007, zuletzt aktualisiert: 30.04.2019 13:38