Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Komm, entdecke das Meer! von Barbara Wernsing-Bottmeyer

Reihe: Natur-Sach-Mach-Buch

Rezension von Christine Schlicht

 

Diese Reihe besteht aus Hardcover-Bilderbüchern in handlichem Format irgendwo zwischen A5 und A4. Auf die Innenseite des Covers ist zusätzlich noch ein kleiner Block mit verschiedenen Rätseln und Aufgaben eingeklebt und als wirklich bemerkenswertes Gimmick hängt an jedem Buch noch eine Lupe, die von einem Tier aus stabiler Pappe gerahmt ist. Im Falle des Meer-Sachbuches ist diese Lupe in einer hübschen Robbe eingefasst.

 

Der Strandforscher-Block umfasst u.a. folgende Aufgaben: Das Zusammenfügen von Muschelhälften, Beobachten von verschiedenen Seevögeln, Das Strand-Hörspiel, Die Einteilung verschiedener Schalen in Muscheln oder Schnecken und vieles mehr. Die Zeichnungen im Strandforscher-Block sind schwarzweiß, können also bei absoluter Langeweile bei regnerischen Urlaubstagen auch ausgemalt werden.

 

Das Buch selbst ist durchgehend farbig illustriert mit Bildern von Christine Bietz. Unterteilt wird in Text, bei dem Besonderheiten und Phänomene des Meeres und der Küste erklärt werden und so genannte Aktionskästen, in denen die Aufgaben zum selbst forschen beschrieben werden, passend zum jeweils angesprochenen Thema.

 

So wird zum Beispiel die Entstehung von Wind erklärt und die Unterschiede von See- und Landwind. Dazu gibt es eine Bastelanleitung für ein Windrad. Warum ist das Meerwasser salzig? Neben der Erklärung gibt es einen Tipp, wie man selbst aus Meerwasser Salz gewinnen kann. Und natürlich Ebbe und Flut. Wie kommen die Gezeiten zustande? Aktion hierbei: Die Erstellung einer Gezeitentabelle. Weiter geht’s zu Strand und Watt, Felsküste und Pflanzen, Seegras und Algen, dem Unterschied zwischen Schnecken und Muscheln, Krebsen und Quallen, Seehunden und Walen, Haien und Rochen, Seevögel und speziell Möwen.

 

Dazu kommen – besonders wichtig – ein paar Verhaltensmaßregeln, z.B. das man das Watt nur mit einem Führer betreten soll, damit man nicht von der Flut überrascht wird, und das man Tiere und Pflanzen in ihrem Lebensraum lassen soll.

 

Alles ist sehr anschaulich und kindgerecht erklärt und mit liebevoll gemalten Bildern versehen. Wenn die Kinder lesen können, sind sie mit diesem Buch in der Lage, die genannten Aktionen völlig selbstständig durchzuführen.

 

Leider ist dieses Buch sehr speziell gehalten und nahezu ausschließlich auf Nord- und Ostsee abgestimmt. Kinder, die mit ihren Eltern in den Ferien die Mittelmeerküsten besuchen, können damit eher wenig anfangen. Die Gezeiten sind nicht so sehr sichtbar oder von Bedeutung, Watt gibt es dort auch nicht. Die genannten Vogel- und Fischarten sind ebenso wenig vertreten. Der Titel „Komm, entdecke das Meer“ ist daher ein bisschen irreführend, schließlich kennen die Kinder heutzutage noch andere Meere als nur die beiden an Deutschland Angrenzenden. Eine Erweiterung mit den Spezialitäten der anderen Urlaubsstrände oder sogar ein Extra-Buch wären da möglicherweise sinnvoll, als Urlaubslektüre und Kinderanimation.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Komm, entdecke das Meer!

Reihe: Natur-Sach-Mach-Buch

Autor: Barbara Wernsing-Bottmeyer

Gebundene Ausgabe: 47 Seiten

Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1 (Februar 2007)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 381574332X

ISBN-13: 978-3815743324

ab 6 Jahre

Erhältlich bei: Amazon

 

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.07.2007, zuletzt aktualisiert: 10.01.2015 03:19